• IT-Karriere:
  • Services:

Videostreaming: Warner plant Konkurrenz für Netflix und Disney

Mit Inhalten von HBO plant der Medienkonzern Warner in Konkurrenz zu Netflix, Disney und Amazon einen Streamingdienst. Mit viel Glück können Zuschauer zwischen Game of Thrones, Star Wars und Der Herr der Ringe wählen - mit viel Pech sind deutsche Zuschauer erst mal nicht mit dabei.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus Game of Thrones
Szene aus Game of Thrones (Bild: Warner)

Der Medienkonzern Warner will Ende 2019 in Konkurrenz zu Netflix und Disney einen eigenen Streamingdienst für Serien und Spielfilme starten. Das hat Firmenchef John Stankey laut Variety Anfang Oktober 2018 auf einer Tagung in Los Angeles angekündigt. Warner wolle ähnlich viel Geld in Inhalte investieren wie Netflix - das wäre dann also ebenfalls rund 8 Milliarden US-Dollar im Jahr.

Stellenmarkt
  1. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  2. Bezirkskliniken Mittelfranken, Erlangen bei Nürnberg, Engelthal bei Nürnberg

Der neue Dienst soll unter anderem Inhalte anbieten, die von dem zu Warner gehörenden Studio HBO produziert werden. Dort sind immerhin Welterfolge wie Game of Thrones und Westworld entstanden. Für Game of Thrones entstehen derzeit neben der Abschlussfolge offenbar auch Ableger, jedenfalls gibt es entsprechende Gerüchte. Der neue Dienst hat noch keinen Namen, er soll teurer als HBO sein - das günstigste, in Europa nicht verfügbare Abo kostet rund 15 US-Dollar.

Die Ankündigung wirft zahlreiche Fragen auf. So ist unklar, ob der Dienst weltweit startet, oder zuerst in den USA. Disney etwa will seinen ebenfalls als Konkurrenz zu Netflix positionierten Streamingdienst nach aktuellem Informationsstand Ende 2019 nur im eigenen Land anbieten. Mit sehr viel Pech könnte es passieren, dass deutsche Zuschauer zumindest offiziell keinen Zugriff auf Exklusivinhalte wie die Star-Wars-Serie The Mandalorian erhalten, die derzeit mit Millionenaufwand gedreht wird.

Vermutlich nur am Rande betroffen ist dagegen die Serie auf Basis von Der Herr der Ringe, die Amazon momentan zusammen mit der Warner-Tochter New Line Cinema dreht. Hier dürften die Verträge so ausgestaltet sein, dass zumindest die ersten Folgen bei Amazon und damit auch in Deutschland zu sehen sein werden. Wann es soweit ist, steht derzeit noch nicht fest.

Für Netflix könnten die Pläne der großen Studios zum Problem werden. Der Streamingpionier hat zwar viele Kunden und investiert kräftig ins eigene Programm, aber er hat es bislang nicht geschafft, ähnlich erfolgreiche Formate wie Game of Thrones oder gar Star Wars zu produzieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (ES GEHT ENDLICH LOS!)
  2. ab 21,00€
  3. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  4. ab 30,00€ bei ubi.com

MickeyKay 17. Okt 2018

Dito. Gerade softwareseitig könnte man es super-einfach für jeden Anwender gestalten...

ptepic 16. Okt 2018

Naja, zum Glück gibt es ja noch die dezentrale Sicherheitskopie beim Backup-Dienstleister...

DooMRunneR 15. Okt 2018

.... und wundert sich, warum man ~150 ¤ Pro monat für etwas ausgibt, dass man zur...

Anonymer Nutzer 14. Okt 2018

Das führt aber nicht zum längst still verabredeten Ziel von der Klassen zur Stände...

bccc1 13. Okt 2018

Ombi + Sonarr + Jackett mit GSuite Business? Wie kommt man da auf 20¤? VPS und/oder VPN?


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
Top-Level-Domains
Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
Von Katrin Ohlmer

  1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
  2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
  3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

    •  /