Abo
  • IT-Karriere:

Videostreaming: Sky Ticket speichert Filme und Serien auf dem Smartphone

Darauf haben Kunden von Sky Ticket lange gewartet. Endlich können mit der Sky-Ticket-App Filme und Serien auf einem Smartphone oder Tablet für eine Offline-Nutzung gespeichert werden. Damit zieht Sky mit der Konkurrenz von Netflix und Amazon Prime Video gleich.

Artikel veröffentlicht am ,
Sky Ticket erhält Download-Funktion.
Sky Ticket erhält Download-Funktion. (Bild: Sky)

Ohne Aufpreis gibt es für alle Sky-Ticket-Kunden neuerdings die Möglichkeit, Filme und Serien für eine Offline-Nutzung auf dem Smartphone oder Tablet anzuschauen. Das ist dafür gedacht, wenn der Anwender sich irgendwo aufhält, wo keine WLAN-Verbindung gegeben ist und er Filme oder Serien schauen will, ohne dass diese auf den mobilen Datenverkehr angerechnet werden. Somit können nun auch Sky-Ticket-Inhalte etwa auf einem Flug angeschaut werden.

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  2. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München

Sky hatte die Offline-Funktion für Sky Tickets bereits im Herbst 2018 in Aussicht gestellt, allerdings keinen Termin dafür genannt. Die Konkurrenten Netflix und Amazon Prime Video bieten schon lange an, Inhalte offline anschauen zu können. Bei Amazon sind alle im Prime-Abo enthaltenen Inhalte zum Herunterladen verfügbar. Bei Netflix ist es nur eine Auswahl des Katalogs.

Für Sky Ticket steht die Download-Funktion ebenfalls nicht garantiert für alle Inhalte zur Verfügung. Es kann sein, dass einige Inhalte nicht heruntergeladen werden können. Die Download-Funktion kann von Kunden des Sky Cinema Tickets und des Sky Entertainment Tickets genutzt werden. Keine Download-Möglichkeit gibt es für alle Sky-Sport-Tickets.

Aktuelle Version der App erforderlich

Die Download-Funktion gibt es in der aktuellen Version der Sky-Ticket-App für Android und iOS. Wir haben die Funktion auf einem Android-Smarpthone ausprobiert und gleich eine unschöne Erfahrung gemacht: Die App ist wiederholt beim Herunterladen des Inhalts abgestürzt. Weiterhin erlaubt Sky seinen Ticket-Kunden, den Dienst maximal auf vier Geräten zu nutzen. Nur einmal pro Monat kann ein Gerät ausgetauscht werden.

Vor einem Monat wurde die Buchungslogik von Sky Ticket geändert. Für Bestandskunden ist die Kündigung mit weniger Vorgaben verbunden. Neukunden erhalten bei der ersten Buchung hingegen weniger kostenlose Laufzeit dazu. Eine Kündigung ist nun auch noch am letzten Tag der Vertragslaufzeit (etwa ein Monat) möglich. Dafür gibt es für Neukunden keine Zeit mehr dazu.

Auch noch interessant



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

nightmar17 06. Apr 2019

Ich hab mich auch gefragt wie man eine solch schlechte App veröffentlichen kann...

Emulex 05. Apr 2019

Letztens die letzten 5min eines Fußballspiels, die SkyGo-App war bereits 4mal während...

most 05. Apr 2019

Die Amazon und/oder Netflix App konnte eine Zeit lang nicht auf der SD Karte speichern...


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

      •  /