Abo
  • Services:

Videostreaming: Sky-Ticket-Kunden können auch noch am letzten Tag kündigen

Sky hat die Buchungs- und Kündigungsoptionen für Sky-Ticket-Kunden verändert. Für Bestandskunden ist die Kündigung mit weniger Vorgaben verbunden. Neukunden erhalten bei der ersten Buchung hingegen weniger kostenlose Laufzeit dazu.

Artikel veröffentlicht am ,
Sky Ticket mit neuen Buchungsoptionen
Sky Ticket mit neuen Buchungsoptionen (Bild: Sky)

Die neuen Buchungs- und Kündigungsmodalitäten bei Sky Ticket bringen Vorteile beim Ablauf einer Kündigung. Bisher war es so, dass der Kunde mindestens 7 Tage vor Ablauf der monatlichen Laufzeit daran denken musste, das Ticket zu kündigen, wenn er es nicht länger nutzen wollte. Wer etwa erst 5 Tage vor Ablauf des Monats daran gedacht hatte zu kündigen, musste das Abo noch einen weiteren Monat bezahlen. Diese Beschränkung entfällt auch für Bestandskunden.

Stellenmarkt
  1. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Wie Sky Golem.de auf Nachfrage mitteilte, gilt für alle Sky-Ticket-Kunden nun, dass ein laufendes Abo auch noch am letzten Tag der Laufzeit gekündigt werden kann. Eine Kündigung ist also ohne Einhaltung irgendwelcher Fristen möglich. Zudem kann der Dienst jetzt auch nur für einen Monat gebucht werden. Bisher war es so, dass eine Sky-Ticket-Buchung erst ab dem zweiten Monat kündbar war.

Mit dem monatlich kündbaren Sky-Ticket-Abo folgt Sky dem Beispiel von Konkurrenten wie Amazon Prime Video oder Netflix, die schon länger eine Kündigung ohne eine Frist ermöglichen. Wer ein Sky-Ticket-Abo im Rahmen einer Aktion mit einer Laufzeit von etwa drei Monaten gebucht hat, kann dieses nach dieser Laufzeit das erste Mal kündigen. Ansonsten gelten hier aber die gleichen, neuen Bedingungen.

  • Neues Abrechnungssystem für Sky Ticket (Bild: Sky)
  • Buchungsoption für Sky Ticket, wenn ein zweites Ticket gebucht wird (Bild: Sky)
Neues Abrechnungssystem für Sky Ticket (Bild: Sky)

Mit den neuen Kündigungsmodalitäten bei Sky Ticket ändern sich auch die Buchungsoptionen. Bisher war es für Neukunden so, dass der erste Monat der Buchung anteilig kostenlos nutzbar war, weil das Ticket immer erst ab dem 1. eines Monats anfing. Wer also etwa am 10. Januar ein Sky Ticket buchte, konnte es im Januar kostenlos nutzen, bezahlt werden musste erst ab Februar.

Künftig wird gleich der erste Buchungstag berechnet. Das heißt: Wer ein Sky-Ticket-Abo am 25. März bucht, kann es bis zum 24. April nutzen. Eine Besonderheit kommt zum Tragen, wenn Kunden bei einem laufenden Abo ein weiteres dazubuchen. Das dazugebuchte Ticket endet am selben Tag wie das bereits gebuchte Abo, der Kunde zahlt dann für das zweite Ticket nur den Anteil der Laufzeit.

Weiteres Sky Ticket mit Laufzeit des ersten Sky Ticket

Ein Beispiel: Wer Sky Ticket Entertainment am 15. April bucht und dann am 1. Mai ein Cinema-Ticket dazubucht, kann dieses bis zum 14. Mai nutzen. Der Kunde zahlt dann nur die Hälfte der Kosten für ein Cinema-Ticket. Das kann auch ein Vorteil sein: Denn wer etwa das zweite Sky Ticket nur für einen halben Monat benötigt, kann so Geld sparen.

Die neuen Modalitäten hat Sky am 21. März 2019 umgesetzt. In einem Eintrag im Sky-Forum wurde die Änderung bekanntgegeben. Die Support-Seite von Sky zu den Kündigungsmodalitäten ist noch nicht überarbeitet, hier ist noch die alte 7-Tage-Frist aufgeführt. Sky will diese Webseiten in Kürze entsprechend aktualisieren.

Keine Änderung gibt es bei Tages- und Wochentickets, die automatisch nach der Buchungszeit auslaufen; eine Kündigung durch den Kunden ist also weiterhin nicht erforderlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 11,99€
  2. (-55%) 17,99€
  3. 34,99€
  4. 4,99€

DieSchlange 26. Mär 2019 / Themenstart

Wie es sich bei den Monats Ticket für Sport verhält weiß ich nicht, da ich es noch nie...

DieSchlange 25. Mär 2019 / Themenstart

https://skyticket.sky.de/?Intcmp2=core:/produkte/skyticket:header:index&wkz=WHPB01

DieSchlange 25. Mär 2019 / Themenstart

Ich bin mit dem Quatsch recht zufrieden. Da mein TV Stereo echt gut ausgibt :-) Und so...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019)

Cray X ist ein aktives Exoskelett, das beim Heben unterstützt. Das Video stellt das System vor.

Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

    •  /