Abo
  • IT-Karriere:

Videostreaming: Root lässt Netflix-App aus dem Play Store verschwinden

Manche Nutzer eines gerooteten Android-Geräts können Netflix nicht über den Play Store installieren. Netflix hat sich bewusst für diesen Schritt entschieden. Das Abspielen von Netflix-Videos funktioniert weiterhin - vorerst.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Geräte mit Root-Rechten sehen die Netflix-App nicht mehr im Play Store.
Android-Geräte mit Root-Rechten sehen die Netflix-App nicht mehr im Play Store. (Bild: Screenshot Golem.de)

Wer sein Android-Gerät mit Root-Rechten versehen hat, kann unter Umständen die Netflix-App nicht mehr über Googles Play Store installieren. Grund dafür ist, dass sich Netflix neuerdings an Googles Widevine-DRM-System respektive an die Safety-Net-Regeln hält, wird der Anbieter von Android Police zitiert. Das führt dazu, dass für manche gerootete Geräte dann der Play-Store-Eintrag nicht mehr erscheint.

Gerät angeblich nicht mehr mit Netflix kompatibel

Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. ViGEM GmbH, Karlsruhe

Auch die gezielte Suche im Play Store bringt keine Treffer. Wird der direkte Play-Store-Link zur Netflix-App aufgerufen, erscheint der Hinweis, dass das verwendete Gerät nicht mit der App kompatibel sei. Die aktuelle Netflix-Version trägt die Versionsnummer 5.0.x und ab dieser Version wird die App nur noch "Geräten funktionieren, die von Google zertifiziert wurden und alle Android-Anforderungen erfüllen", heißt es im Changelog der App.

Dahinter verbirgt sich die Berücksichtigung von Googles DRM-System namens Widevine. Dieses kennt drei verschiedene Sicherheitsstufen. Entweder laufen alle oder keine Komponenten in einer abgesicherten Umgebung. Wenn erkannt wird, dass ein Gerät gerootet wurde, gilt das als Beleg dafür, dass Komponenten ungesichert sind. Dann kommt es zu einer Abstufung.

Mit Magisk läuft alles einwandfrei

Hierbei kommt es aber offenbar darauf an, welche Root-Methode gewählt wurde. Wer sein Gerät mittels Magisk gerootet hat, sollte die Netflix-App weiterhin im Play Store zu Gesicht bekommen. Viele Anwender berichten, dass das Magisk-Rooting von Netflix nicht als solches erkannt werde.

Obwohl die Netflix-App nicht im Play Store gelistet werde, laufe sie zumindest derzeit noch problemlos auf allen gerooteten Geräten, berichten betroffene Anwender übereinstimmend. Derzeit ist nicht bekannt, ob sich das in naher Zukunft ändern könnte. Wer also die Netflix-App über einen anderen App-Shop oder als APK installiert, kann den Videostreamingdienst weiterhin in der aktuellen Version verwenden.

Netflix machte keine Angaben dazu, weshalb die Änderung in der jetzigen Form vorgenommen wurde. Offen ist auch, ob die Netflix-App irgendwann auch auf gerooteten Geräten ihren Dienst verweigert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 299,00€ (zzgl. Versand)
  3. (u. a. Civilization VI für 27,99€, Xcom 2 für 11,99€, Tropico 6 El Prez Edition für 36,99€)
  4. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)

My1 19. Jun 2017

der LE spaß kann manchmal teuer werden und ja, animes sind leider ncht günstig in DE...

cichy_de 19. Jun 2017

Es gibt sogar Android-TV-Geräte... Und Android auf TV-Geräten (z.B. Philips).

Perry3D 16. Mai 2017

Du hast Recht: source: https://forum.xda-developers.com/showpost.php?p=71154562&postcount=4

KruemelMonster 16. Mai 2017

Mache ich doch gar nicht. Ich weiß ja nicht, auf welchen Seiten Sie (als Anredepronome...

My1 16. Mai 2017

klar. finde das auch schon doof dass die legalen immer mehr drangsaliert werden während...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    •  /