Abo
  • Services:

Videostreaming: Root lässt Netflix-App aus dem Play Store verschwinden

Manche Nutzer eines gerooteten Android-Geräts können Netflix nicht über den Play Store installieren. Netflix hat sich bewusst für diesen Schritt entschieden. Das Abspielen von Netflix-Videos funktioniert weiterhin - vorerst.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Geräte mit Root-Rechten sehen die Netflix-App nicht mehr im Play Store.
Android-Geräte mit Root-Rechten sehen die Netflix-App nicht mehr im Play Store. (Bild: Screenshot Golem.de)

Wer sein Android-Gerät mit Root-Rechten versehen hat, kann unter Umständen die Netflix-App nicht mehr über Googles Play Store installieren. Grund dafür ist, dass sich Netflix neuerdings an Googles Widevine-DRM-System respektive an die Safety-Net-Regeln hält, wird der Anbieter von Android Police zitiert. Das führt dazu, dass für manche gerootete Geräte dann der Play-Store-Eintrag nicht mehr erscheint.

Gerät angeblich nicht mehr mit Netflix kompatibel

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Auch die gezielte Suche im Play Store bringt keine Treffer. Wird der direkte Play-Store-Link zur Netflix-App aufgerufen, erscheint der Hinweis, dass das verwendete Gerät nicht mit der App kompatibel sei. Die aktuelle Netflix-Version trägt die Versionsnummer 5.0.x und ab dieser Version wird die App nur noch "Geräten funktionieren, die von Google zertifiziert wurden und alle Android-Anforderungen erfüllen", heißt es im Changelog der App.

Dahinter verbirgt sich die Berücksichtigung von Googles DRM-System namens Widevine. Dieses kennt drei verschiedene Sicherheitsstufen. Entweder laufen alle oder keine Komponenten in einer abgesicherten Umgebung. Wenn erkannt wird, dass ein Gerät gerootet wurde, gilt das als Beleg dafür, dass Komponenten ungesichert sind. Dann kommt es zu einer Abstufung.

Mit Magisk läuft alles einwandfrei

Hierbei kommt es aber offenbar darauf an, welche Root-Methode gewählt wurde. Wer sein Gerät mittels Magisk gerootet hat, sollte die Netflix-App weiterhin im Play Store zu Gesicht bekommen. Viele Anwender berichten, dass das Magisk-Rooting von Netflix nicht als solches erkannt werde.

Obwohl die Netflix-App nicht im Play Store gelistet werde, laufe sie zumindest derzeit noch problemlos auf allen gerooteten Geräten, berichten betroffene Anwender übereinstimmend. Derzeit ist nicht bekannt, ob sich das in naher Zukunft ändern könnte. Wer also die Netflix-App über einen anderen App-Shop oder als APK installiert, kann den Videostreamingdienst weiterhin in der aktuellen Version verwenden.

Netflix machte keine Angaben dazu, weshalb die Änderung in der jetzigen Form vorgenommen wurde. Offen ist auch, ob die Netflix-App irgendwann auch auf gerooteten Geräten ihren Dienst verweigert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

My1 19. Jun 2017

der LE spaß kann manchmal teuer werden und ja, animes sind leider ncht günstig in DE...

cichy_de 19. Jun 2017

Es gibt sogar Android-TV-Geräte... Und Android auf TV-Geräten (z.B. Philips).

Perry3D 16. Mai 2017

Du hast Recht: source: https://forum.xda-developers.com/showpost.php?p=71154562&postcount=4

KruemelMonster 16. Mai 2017

Mache ich doch gar nicht. Ich weiß ja nicht, auf welchen Seiten Sie (als Anredepronome...

My1 16. Mai 2017

klar. finde das auch schon doof dass die legalen immer mehr drangsaliert werden während...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /