Videostreaming: Root lässt Netflix-App aus dem Play Store verschwinden

Manche Nutzer eines gerooteten Android-Geräts können Netflix nicht über den Play Store installieren. Netflix hat sich bewusst für diesen Schritt entschieden. Das Abspielen von Netflix-Videos funktioniert weiterhin - vorerst.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Geräte mit Root-Rechten sehen die Netflix-App nicht mehr im Play Store.
Android-Geräte mit Root-Rechten sehen die Netflix-App nicht mehr im Play Store. (Bild: Screenshot Golem.de)

Wer sein Android-Gerät mit Root-Rechten versehen hat, kann unter Umständen die Netflix-App nicht mehr über Googles Play Store installieren. Grund dafür ist, dass sich Netflix neuerdings an Googles Widevine-DRM-System respektive an die Safety-Net-Regeln hält, wird der Anbieter von Android Police zitiert. Das führt dazu, dass für manche gerootete Geräte dann der Play-Store-Eintrag nicht mehr erscheint.

Gerät angeblich nicht mehr mit Netflix kompatibel

Stellenmarkt
  1. Security / Penetration Tester (m/w/d)
    imbus AG, deutschlandweit
  2. IT Projektmanager (w/m/d) internationaler Großkunde im E-Commerce
    Bechtle direct GmbH, Neckarsulm
Detailsuche

Auch die gezielte Suche im Play Store bringt keine Treffer. Wird der direkte Play-Store-Link zur Netflix-App aufgerufen, erscheint der Hinweis, dass das verwendete Gerät nicht mit der App kompatibel sei. Die aktuelle Netflix-Version trägt die Versionsnummer 5.0.x und ab dieser Version wird die App nur noch "Geräten funktionieren, die von Google zertifiziert wurden und alle Android-Anforderungen erfüllen", heißt es im Changelog der App.

Dahinter verbirgt sich die Berücksichtigung von Googles DRM-System namens Widevine. Dieses kennt drei verschiedene Sicherheitsstufen. Entweder laufen alle oder keine Komponenten in einer abgesicherten Umgebung. Wenn erkannt wird, dass ein Gerät gerootet wurde, gilt das als Beleg dafür, dass Komponenten ungesichert sind. Dann kommt es zu einer Abstufung.

Mit Magisk läuft alles einwandfrei

Hierbei kommt es aber offenbar darauf an, welche Root-Methode gewählt wurde. Wer sein Gerät mittels Magisk gerootet hat, sollte die Netflix-App weiterhin im Play Store zu Gesicht bekommen. Viele Anwender berichten, dass das Magisk-Rooting von Netflix nicht als solches erkannt werde.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    17.–21. Januar 2022, virtuell
  2. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Obwohl die Netflix-App nicht im Play Store gelistet werde, laufe sie zumindest derzeit noch problemlos auf allen gerooteten Geräten, berichten betroffene Anwender übereinstimmend. Derzeit ist nicht bekannt, ob sich das in naher Zukunft ändern könnte. Wer also die Netflix-App über einen anderen App-Shop oder als APK installiert, kann den Videostreamingdienst weiterhin in der aktuellen Version verwenden.

Netflix machte keine Angaben dazu, weshalb die Änderung in der jetzigen Form vorgenommen wurde. Offen ist auch, ob die Netflix-App irgendwann auch auf gerooteten Geräten ihren Dienst verweigert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


My1 19. Jun 2017

der LE spaß kann manchmal teuer werden und ja, animes sind leider ncht günstig in DE...

cichy_de 19. Jun 2017

Es gibt sogar Android-TV-Geräte... Und Android auf TV-Geräten (z.B. Philips).

Perry3D 16. Mai 2017

Du hast Recht: source: https://forum.xda-developers.com/showpost.php?p=71154562&postcount=4

KruemelMonster 16. Mai 2017

Mache ich doch gar nicht. Ich weiß ja nicht, auf welchen Seiten Sie (als Anredepronome...

My1 16. Mai 2017

klar. finde das auch schon doof dass die legalen immer mehr drangsaliert werden während...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11

Microsoft hat mit Windows 11 ein besseres Windows versprochen. Momentan fehlt aber viel und Funktionen werden hinter mehr Klicks versteckt.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Microsoft: 11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. Firmware: Windows 11 startet mit Coreboot
    Firmware
    Windows 11 startet mit Coreboot

    Einem Microsoft-Entwickler ist es nun aber gelungen, Windows 11 auf komplett freier Firmware zu starten.

  3. Telenot-Schließanlage: Schwacher Zufall sorgt für offene Türen
    Telenot-Schließanlage
    Schwacher Zufall sorgt für offene Türen

    Ein Alarmanlagen- und Schließsystem erstellte Zufallszahlen mit einer dafür nicht geeigneten C-Funktion.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /