• IT-Karriere:
  • Services:

Videostreaming: Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten

Plex will die zentrale Anlaufstelle für verschiedene Videostreaminganbieter werden. Plex-Kunden sollen in der Software kostenpflichtige Abos von anderen buchen und auch kostenlose, werbefinanzierte Inhalte erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Plex will mehr Inhalte anbieten.
Plex will mehr Inhalte anbieten. (Bild: Plex)

Mit Tidal hat es begonnen, aber dabei will es Plex nicht bewenden lassen. Für dieses Jahr hat sich das Unternehmen einiges vorgenommen: Über die Plex-Software sollen Kunden bald auch Film- und Video-Streamingabos anderer Anbieter buchen und werbefinanzierte Inhalte anderer Dienste kostenlos anschauen können. Das sagte Plex-Mitbegründer und Chief Product Officer, Scott Olechowski, Techcrunch, und mit Variety sprach auch Plex-CEO Keith Valory auf der Elektronikmesse CES 2019 über die Pläne.

Stellenmarkt
  1. Stadt Norderstedt, Norderstedt
  2. medneo GmbH, Berlin

Derzeit kann bereits der Musikabostreamingdienst Tidal über Plex gebucht und angehört werden. Für das Unternehmen sei das ein Test gewesen und damit stehe die Plattform bereit, um auch andere zahlungspflichtige Inhalte einzubinden, sagt Olechowski. Noch seien aber viele Fragen ungeklärt. So müsse Plex noch am System für Digital Rights Management (DRM) arbeiten und auch die Abbuchungskomponenten für einmalige Käufer müssten noch fertiggestellt werden. Auch die . Auch muss das Unternehmen natürlich erst die entsprechenden Anbieter davon überzeugen, mit Plex zusammenzuarbeiten.

Das alles will das Unternehmen in diesem Jahr anbieten. Es habe bereits Verhandlungen mit Inhalteanbietern gegeben, die eine Umsetzung in diesem Jahr möglich erscheinen ließen. Für das Unternehmen sei klar, dass es aus dem Videobereich komme, daher wolle es Filme und Serien von verschiedenen Diensten anbieten, sagt der Plex-CEO. Hierbei soll der Kunde in der Lage sein, entweder ein Abo für Filme und Serien zu buchen oder sich kostenlos Filme und Serien anzuschauen, die dann mit Werbung finanziert werden.

Plex will zur Zentrale für andere Streamingabos werden

Plex hat nach Angaben von Valory derzeit 20 Millionen Konten und eine sehr treue Kundschaft. Plex dient unter anderem dazu, die eigene Film- und Seriensammlung im bequemen Zugriff zu haben. Ferner kann darüber Live-TV angeschaut werden. Seit einiger Zeit lassen sich darüber aber auch Podcaste, tagesaktuelle Nachrichten und Webserien abrufen. Bei den Nachrichten und Webserien setzt Plex bereits auf Werbeeinblendungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Sybok 19. Jan 2019

Und das ärgert mich dann eben! Da gibt es handfeste, haarsträubende Bugs, und keine Sau...

thomy22 14. Jan 2019

Plex ist komplett Kostenlos. Die einzigen Apps die etwas kosten sind die Android und die...

thomy22 14. Jan 2019

Sehe ich genau so. Die Idee ist gut. Sie sollten aber auf keinen Fall vergessen das der...


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

    •  /