• IT-Karriere:
  • Services:

Videostreaming: Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten

Plex will die zentrale Anlaufstelle für verschiedene Videostreaminganbieter werden. Plex-Kunden sollen in der Software kostenpflichtige Abos von anderen buchen und auch kostenlose, werbefinanzierte Inhalte erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Plex will mehr Inhalte anbieten.
Plex will mehr Inhalte anbieten. (Bild: Plex)

Mit Tidal hat es begonnen, aber dabei will es Plex nicht bewenden lassen. Für dieses Jahr hat sich das Unternehmen einiges vorgenommen: Über die Plex-Software sollen Kunden bald auch Film- und Video-Streamingabos anderer Anbieter buchen und werbefinanzierte Inhalte anderer Dienste kostenlos anschauen können. Das sagte Plex-Mitbegründer und Chief Product Officer, Scott Olechowski, Techcrunch, und mit Variety sprach auch Plex-CEO Keith Valory auf der Elektronikmesse CES 2019 über die Pläne.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Derzeit kann bereits der Musikabostreamingdienst Tidal über Plex gebucht und angehört werden. Für das Unternehmen sei das ein Test gewesen und damit stehe die Plattform bereit, um auch andere zahlungspflichtige Inhalte einzubinden, sagt Olechowski. Noch seien aber viele Fragen ungeklärt. So müsse Plex noch am System für Digital Rights Management (DRM) arbeiten und auch die Abbuchungskomponenten für einmalige Käufer müssten noch fertiggestellt werden. Auch die . Auch muss das Unternehmen natürlich erst die entsprechenden Anbieter davon überzeugen, mit Plex zusammenzuarbeiten.

Das alles will das Unternehmen in diesem Jahr anbieten. Es habe bereits Verhandlungen mit Inhalteanbietern gegeben, die eine Umsetzung in diesem Jahr möglich erscheinen ließen. Für das Unternehmen sei klar, dass es aus dem Videobereich komme, daher wolle es Filme und Serien von verschiedenen Diensten anbieten, sagt der Plex-CEO. Hierbei soll der Kunde in der Lage sein, entweder ein Abo für Filme und Serien zu buchen oder sich kostenlos Filme und Serien anzuschauen, die dann mit Werbung finanziert werden.

Plex will zur Zentrale für andere Streamingabos werden

Plex hat nach Angaben von Valory derzeit 20 Millionen Konten und eine sehr treue Kundschaft. Plex dient unter anderem dazu, die eigene Film- und Seriensammlung im bequemen Zugriff zu haben. Ferner kann darüber Live-TV angeschaut werden. Seit einiger Zeit lassen sich darüber aber auch Podcaste, tagesaktuelle Nachrichten und Webserien abrufen. Bei den Nachrichten und Webserien setzt Plex bereits auf Werbeeinblendungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. McAfee Total Protection 2020 | 10 Geräte | 1 Jahr | PC/Mac/Smartphone/Tablet | Download...
  2. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...

Sybok 19. Jan 2019

Und das ärgert mich dann eben! Da gibt es handfeste, haarsträubende Bugs, und keine Sau...

thomy22 14. Jan 2019

Plex ist komplett Kostenlos. Die einzigen Apps die etwas kosten sind die Android und die...

thomy22 14. Jan 2019

Sehe ich genau so. Die Idee ist gut. Sie sollten aber auf keinen Fall vergessen das der...


Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    •  /