Videostreaming: Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Bald will Netflix Zuschauerzahlen zu Filmen und Serien veröffentlichen. Bisher gibt sich der Videostreamingdienst diesbezüglich sehr verschlossen. Noch sind aber viele Fragen offen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mehr Transparenz bei Netflix geplant
Mehr Transparenz bei Netflix geplant (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Netflix will sich öffnen und künftig Zuschauerzahlen zu den Inhalten des Streamingdienstes veröffentlichen. Das ist erstaunlich, denn bisher weigert sich Netflix immer wieder beharrlich, zu einzelnen Inhalten Zuschauerzahlen bekanntzugeben. Auch Amazon rückt für seinen Videostreamingdienst Prime Video keine Zuschauerzahlen heraus. Dennoch melden beide Unternehmen immer wieder begeistert, wie beliebt ein Film oder eine Serie ist, aber meist ohne dies mit Zahlen zu belegen.

Stellenmarkt
  1. .NET software developer (m/f/d)
    PM-International AG, Speyer
  2. IT-Admin / Windows-Admin (w/m/d)
    profiforms gmbh, Leonberg
Detailsuche

Das soll sich bei Netflix bald ändern. Der Inhaltechef bei Netflix, Ted Sarandos, versprach Investoren laut The Verge, bald Zuschauerzahlen zu veröffentlichen. Netflix wolle "spezifischere und detailliertere Daten und Berichte" verschiedener Gruppen bereitstellen. Ziel sei es, "vollständig transparent anzugeben, was die Menschen auf Netflix weltweit sehen", versprach Sarandos.

Zunächst will Netflix die Zuschauerzahlen den Produzenten der Formate zur Verfügung stellen. Möglicherweise erhalten die Produzenten nur die Zahlen für die Inhalte, die sie an Netflix übergeben haben.

Auch Kunden sollen die Zahlen sehen

In einem nächsten Schritt will Netflix den Kunden selbst Zuschauerzahlen mitteilen. Die meisten Fragen dazu bleiben noch unbeantwortet. Werden die Zuschauerzahlen automatisch direkt bei den Filmen und Serien angezeigt? Für welchen Zeitraum gilt die Zuschauerzählung? Bietet Netflix eine Zählung für das Land des Kunden oder eine Zählung, die weltweit alle Netflix-Kunden einbezieht?

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Absurderweise will Netflix erst in einem nächsten Schritt die Presse über Zuschauerzahlen informieren. Wenn Journalisten ein Netflix-Abo gebucht haben, können sie einfach jederzeit nachschauen, welche Zahlen Netflix hier veröffentlicht hat. Es wäre aber denkbar, dass Journalisten die Daten anders aufbereitet zur Verfügung gestellt bekommen.

Zudem hat Netflix angekündigt, besonders häufig abgerufene Inhalte - wohl noch ohne genaue Zahlen - in einer Top-10-Liste auf Netflix zu präsentieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


robinx999 19. Apr 2019

Schwierige Frage, wenn ein Serie abgesetzt wird sind meistens die Zuschauerzahlen im...

Hotohori 19. Apr 2019

Und genau das ist so ein Beispiel wieso es gut ist, wenn es keine Zahlen gibt. Jeder...

Hotohori 19. Apr 2019

Ich schau einfach nur das an, was mich vom Thema her anspricht, ob das ganze am Ende gut...

Hotohori 19. Apr 2019

Was soll ich mit solchen Zahlen als Kunde? Es gefällt mir was mir gefällt und es gefällt...

Sinnfrei 18. Apr 2019

Die bekommen es ja nicht einmal hin in ihrer Software funktionierende Kategorien zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kaufberatung (2022)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Die Verfügbarkeit von PC-Hardware ist schlecht wie nie, doch ungeachtet der Preise wird gekauft. Wir geben einen Über- und einen Ausblick.
Von Marc Sauter

Kaufberatung (2022): Die richtige CPU und Grafikkarte
Artikel
  1. Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
    Microsoft
    Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

    Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

  2. Smartphone: Vodafone aktiviert 5G im Tarif Callya Digital
    Smartphone
    Vodafone aktiviert 5G im Tarif Callya Digital

    Für Bestandskunden von Callya Digital aktiviert Vodafone die 5G-Nutzung ohne Aufpreis.

  3. Elektromobilität: VW sichert sich Lithium aus dem Oberrheingraben
    Elektromobilität
    VW sichert sich Lithium aus dem Oberrheingraben

    Das Lithium für Akkus von Elektroautos wird knapp. VW will den Rohstoff für die eigene Akkuproduktion künftig aus Süddeutschland beziehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /