Abo
  • Services:

Videostreaming: Netflix stellt sein Cloud-Gateway Zuul 2 unter offene Lizenz

Zuul 2 heißt das Cloud-Gateway von Netflix, es kommt mit riesigen Mengen an Anfragen der weltweiten Film- und Serienfans zurecht. Die Streaming-Firma stellt nun viele Kern-Funktion der Software unter die Apache-2-Lizenz.

Artikel veröffentlicht am , Kristian Kißling/Linux Magazin/
Die Anfrage der Netflix-Nutzer werden von Zuul gefiltert.
Die Anfrage der Netflix-Nutzer werden von Zuul gefiltert. (Bild: flickr.com,Stock Catalog, Quote Catalog/CC-BY 2.0)

Für sämtliche Browser- und Geräte-Anfragen, die in die Cloud des Streaminganbieters Netflix gehen, dient die Software Zuul 2 als Eingangsportal, so zumindest beschreibt es das Unternehmen in der Ankündigung zur Offenlegung wichtiger Funktionen von Zuul 2. Das zuständige Team betreibe mehr als 80 Zuul-2-Cluster. Die sind wiederum mit etwa 100 Backend-Service-Clustern verbunden und bewältigen mehr als 1 Million Anfragen pro Sekunde.

Stellenmarkt
  1. NORMA Germany GmbH, Maintal
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Die äußere Schicht von Zuul 2 besteht aus Netty-Handlern für Clients und Server, die sich um Traffic kümmern, der technisch mit Netzwerkprotokollen, Webservern, Verbindungsverwaltungen und Proxy-Einsätzen zu tun hat. Hinzu kommen mehrere sogenannte Filter. Die Inbound-Filter kommen vor dem Weiterleiten von Anfragen zum Einsatz, sie kümmern sich um Authentifizierung, Routing und Tagging von Traffic. Die Endpoint-Filter geben eine statische Antwort oder leiten den Traffic an das eigentliche Ziel weiter. Die Outbound-Filter komprimieren letztlich den ausgehenden Traffic, ergänzen und entfernen Header und sammeln Telemetriedaten.

  • Der Aufbau von Zuul 2 (Bild:Netflix)
Der Aufbau von Zuul 2 (Bild:Netflix)

Die Filter lassen sich dabei nach eigenen Wünschen anpassen und nehmen in der Regel sämtlichen Traffic von außen in Empfang. Netflix verwende sie in leicht abgewandelter und vor allem reduzierter Form jedoch auch für internen Traffic, um etwa Load Balancing umzusetzen und auf interne Dienste zu routen.

Zuul-2-Kernfunktion stehen bereit

Zu den Kernbestandteilen, die Netflix nun unter eine offene Lizenz stellt, gehört ein vollständiger Support für eingehende HTTP/2-Verbindungen und Mutual TLS, um Zuul 2 auch in Szenarios mit höheren Sicherheitsanforderungen einzusetzen. Anpassbare Limits für wiederholte und konkurrierende Anfragen erhöhen die Widerstandsfähigkeit gegen DDoS-Angriffe.

Mit Request Passport lassen sich die Ereignisse im Lebenszyklus jeder Anfrage verfolgen, was beim Debuggen hilft. Status Categories geben Erfolgs- und Fehlermeldungen von Anfragen feingranularer wieder als HTTP-Statuscodes. Request Attempts prüfen den Erfolg von Weiter- und Umleitungen der Anfragen, was für Probleme mit dem Routing und wiederholten Anfragen aufschlussreich ist.

Darüber hinaus sind bereits weitere Funktion in Arbeit, die in der Ankündigung aufgezählt werden. So soll es dank Websocket/SSE-Support Push-Nachrichten über Seitenkanäle geben. Throttling und Rate-Limiting soll die Effekte von bösartigen Client-Verbindungen und -Anfragen abmildern. Sogenannte Brownout Filter deaktivieren bestimmte CPU-intensive Funktionen, wenn Zuul überlastet ist. Und Routen sollen sich auch über Dateien anlegen lassen, um nicht jedes Mal eigene Filter zu entwickeln.

Der Quellcode der Software findet sich auf Github. Dort bieten die Entwickler auch eine Einführung in die Verwendung von Zuul 2 an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y520 Gaming-Notebook mit i5-7300HQ/8 GB RAM/512 GB SSD/GTX 1050 4 GB/Windows...
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  3. 295,99€ (Vergleichspreis ca. 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  4. (einzeln für 99€, 2er-Set für 198€ und 3er-Set für 297€)

Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /