Abo
  • Services:
Anzeige
Netflix-Chef Reed Hastings hat vorerst bescheidene Ziele für den deutschen Markt.
Netflix-Chef Reed Hastings hat vorerst bescheidene Ziele für den deutschen Markt. (Bild: David Becker/Getty Images)

Videostreaming: Netflix plant eigene Fernsehserien in Deutschland

Der Streamingdienst Netflix startet in Deutschland mit "Stromberg" und der "Sendung mit Maus". Auch eigene Fernsehserien sollen voraussichtlich produziert werden.

Anzeige

Der amerikanische Internet-TV-Dienst Netflix will künftig auch eigene deutsche Fernsehserien entwickeln. "Wir werden sicher auch in Deutschland produzieren", sagte Netflix-Chef Reed Hastings dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel laut Vorabbericht. Im September startet Netflix auch in Deutschland.

Seit Monaten schon sind laut Spiegel Vertreter des Unternehmens in ganz Deutschland unterwegs und sprechen mit Rechtehändlern, um ein möglichst attraktives Paket für den deutschen Dienst zusammenzustellen. Ziel sei ein Programmangebot, das "den spezifischen Geschmack und die Kultur" des jeweiligen Landes reflektiert, sagte Programmchef Ted Sarandos. Für den Deutschland-Start habe man deswegen unter anderem die Comedy-Serie "Stromberg", eine ganze Reihe Til-Schweiger-Filme und "Die Sendung mit der Maus" eingekauft.

Genaue Datenanalyse geplant

Aber erst nach dem Start könne Netflix auf Basis der Datenanalyse über die weitere Programmplanung entscheiden. "Wir prognostizieren für jeden Programminhalt genau, wie oft er gesehen wird", sagte Hastings. "Denn wenn wir das gut vorhersagen, wissen wir, wie viel wir dafür bezahlen wollen." Es spiele zunächst keine Rolle, welche Marktposition das Unternehmen in Deutschland erobere, sagt Hastings. "Auch wenn wir Dritter oder Fünfter sind, ist das in Ordnung."

In Deutschland sind bereits diverse Anbieter von Streaming-Diensten aktiv. Neben dem Marktführer Maxdome aus dem TV-Konzern ProSiebenSat.1 sind es unter anderem der Online-Händler Amazon, Watchever und auch der Pay-TV-Sender Sky. Letzterer kündigte vor wenigen Tagen eine Preissenkung für seine Online-Videothek Snap an, was als Reaktion auf den Netflix-Start gesehen wurde. Was Netflix monatlich kosten wird, ist noch unbekannt. Auf der deutschsprachigen Website gibt es bislang keine Angaben dazu. Das Angebot an Serien und Filmen könnte jedoch größer sein als das bei Sky Snap.


eye home zur Startseite
Moe479 01. Sep 2014

ist das nicht eigentum des wdr/der ör? seit wann darf mit steuermitteln finanziertes so...

Nrgte 01. Sep 2014

Würde mich freuen, wenn man mal amerikanische TV Serien wie: - Survivor - The Amazing...

Nrgte 01. Sep 2014

Ich habe kürzlich mit ein paar Kollegen ausversehen in einen Film aus der DDR im MDR...

PiranhA 01. Sep 2014

Ich glaub es ging eher darum, zu behaupten dass Amazon schrott ist, weil sein Fernseher...

morecomp 01. Sep 2014

Mal sehen, ob man auch in Deutschland gut produzieren kann, wenn man etwas Geld in die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München
  2. UTILITY PARTNERS GmbH, Raum Stuttgart
  3. Bittner + Krull Softwaresysteme GmbH, München
  4. BWI GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  2. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  3. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  4. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  5. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an

  6. 2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer

    Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

  7. Super Mario

    Computerspiele könnten vor Demenz schützen

  8. Playstation VR

    Weniger als drei Prozent der PS4-Besitzer haben das Headset

  9. Cryptokitties

    Mein Leben als Kryptokatzenzüchter

  10. Uniti One

    Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  1. Über die Kosten erfährt man nichts

    zuschauer | 14:14

  2. Re: Computerspiele? Mario?

    Trollversteher | 14:12

  3. Re: So ein Käse!

    AllDayPiano | 14:11

  4. Ist das wirklich so schwer zu begreifen?

    wonoscho | 14:11

  5. Re: Witschaftlich?

    Gromran | 14:11


  1. 13:30

  2. 13:10

  3. 13:03

  4. 12:50

  5. 12:30

  6. 12:12

  7. 12:11

  8. 11:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel