Abo
  • IT-Karriere:

Videostreaming: Netflix erhöht die Abopreise in Deutschland

Netflix wird in Deutschland abermals teurer. Lediglich das Einstiegsabo bleibt quasi als Lockangebot im Preis erneut unangetastet. Die beiden höherwertigen Abomodelle steigen im Preis.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix-Logo am Bürogebäude in Hollywood
Netflix-Logo am Bürogebäude in Hollywood (Bild: REUTERS/Lucy Nicholson)

Netflix-Kunden in Deutschland müssen mehr für das Streamingabo bezahlen. Die Preiserhöhung ist die dritte in den vergangenen vier Jahren. Wie auch bei allen bisherigen Preiserhöhungen bleibt der Preis für das Basisabo unverändert. Damit kann Netflix weiterhin mit einem niedrigen Einstiegspreis werben, obwohl der Leistungsumfang für die meisten Kunden wohl nicht ausreichen wird. In den USA hatte Netflix die Preise bereits im Januar 2019 erhöht.

Stellenmarkt
  1. DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München

Das Netflix-Standardabo steigt in Deutschland von 10,99 Euro auf 11,99 Euro. Dafür kann Netflix auf bis zu zwei Geräten parallel genutzt werden und die Filme und Serien stehen in Full-HD-Auflösung zur Verfügung. Der Preis für das Premiumabo steigt sogar um 2 Euro. Statt bisher 13,99 Euro werden dann dafür 15,99 Euro fällig. Auch hier bleibt der Leistungsumfang identisch: Die Inhalte stehen in 4K-Auflösung bereit, wenn diese vorhanden sind; und die Inhalte können auf bis zu vier Geräten parallel angeschaut werden.

Das Basisabo für 7,99 Euro bleibt im Preis unverändert. Kunden dieses Abos erhalten nur SD-Auflösung und können Inhalte nicht parallel auf weiteren Geräten abspielen. Die Leistung des Basisabos ist heute nicht mehr zeitgemäß, weil hier auf HD-Auflösung verzichtet werden muss. Wer also Serien und Filme in angemessener Bildqualität erhalten will, muss deutlich mehr als bisher bezahlen. Im Vergleich zu Netflix erhalten alle Kunden von Prime Video die Inhalte in Full-HD oder sogar in 4K-Auflösung. Bei Amazon-Kunden hängt es nur davon ab, ob das Wiedergabegerät die entsprechende Auflösung unterstützt.

Preiserhöhung gilt für Neukunden und Bestandskunden

Für Neukunden gilt die Preiserhöhung sofort, bei Bestandskunden wird die Preiserhöhung bei der nächsten Verlängerung wirksam. Bei der Preiserhöhung vor vier Jahren hatten Bestandskunden noch den Vorzug erhalten, Neflix ein Jahr zum alten Preis nutzen zu können.

Weiterhin macht es Netflix Interessenten sehr schwer, an eine Preisübersicht zu gelangen. Die Netflix-Homepage wirbt immer nur mit dem Preis des Basisabos. Erst wenn sich der Interessent durch die FAQ wühlt, erhält er vor einer Registrierung eine genau aufgeschlüsselte Preisübersicht, aus der die gerade erfolgte Preiserhöhung nicht hervorgeht.

  • Aktuelle Netflix-Preise (Bild: Netflix/Screenshot: Golem.de)
Aktuelle Netflix-Preise (Bild: Netflix/Screenshot: Golem.de)

Mit der dritten Preiserhöhung seit etwa vier Jahren zeichnet sich ein Muster ab. Demnach erhöht Netflix die Preise alle zwei Jahre. Eine Netflix-Preiserhöhung war 2015, danach wurden die Netflix-Preise 2017 erhöht und nun im laufenden Jahr. Demnach ist spätestens 2021 mit einer weiteren Preiserhöhung zu rechnen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570

randya99 14. Apr 2019

Das ist nicht illegal. Falls überhaupt verstößt es gegen die AGB. Netflix kann VPNs beim...

gott_vom_see 14. Apr 2019

Wüsste jetzt nicht, wo man bei Prime über HDR UltraHD (weiß, nicht ausgegraut) hinaus...

Katharina... 13. Apr 2019

Kinderarbeit ist nicht generell verboten.

Anonymer Nutzer 13. Apr 2019

Ein Glück macht Disney das nicht. Auch schaut ja kaum einer Disneyfilme und Serien.

azeu 12. Apr 2019

Für Menschen mit Sehschwäche perfekt.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /