Videostreaming: Netflix-Anwender beklagen Probleme mit Googles Chromecast

Netflix hat seine Android-App aktualisiert und dabei offenbar mehrere Fehler eingebaut. Nutzer beklagen, dass die Chromecast-Nutzung nicht mehr möglich sei. Bisher gibt es vom Anbieter keine Fehlerkorrektur.

Artikel von veröffentlicht am
Update macht Netflix-App für Android kaputt.
Update macht Netflix-App für Android kaputt. (Bild: Netflix)

Netflix sammelt im Play Store derzeit unfreiwillig haufenweise schlechte Bewertungen: Der Grund dafür ist die aktuelle Version der Netflix-App für Android-Geräte. Eigentlich unterstützt die App Googles Chromecast-Technik, um Filme oder Serien über einen Chromecast abzuspielen, während das Smartphone oder Tablet als Steuerungseinheit fungiert. Vor ein paar Tagen hat Netflix ein Update der Android-App veröffentlicht. Seitdem beklagen Netflix-Kunden, dass keine Inhalte mehr auf dem Chromecast abgespielt werden können.

Netflix reagiert seit einer Woche nicht

Stellenmarkt
  1. Servicemanagerin Finanzwesen (m/w/d)
    Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover (Home-Office möglich)
  2. Projektmanager / Lead Product Owner ERP (m/w/d)
    über Hays AG, Landshut
Detailsuche

Das Update hat Netflix vor einer Woche veröffentlicht - seitdem müssen sich Netflix-Kunden mit den Fehlern in der App abfinden. Nutzer beklagen sich im Play Store, dass keine Übertragung der Netflix-Inhalte auf den Chromecast mehr möglich ist, während andere Apps problemlos laufen würden.

Die Betroffenen haben keine Angaben dazu gemacht, ob sie den Chromecast der ersten oder zweiten Generation verwenden. Daher ist derzeit nicht bekannt, ob die Fehler möglicherweise nur mit einem der beiden Modelle auftreten.

Chromecast-Wiedergabe mit einem Trick aktivieren

Derzeit sind zwei Möglichkeiten bekannt, die Chromecast-Probleme zu umgehen: Entweder werden alle App-Daten der Netflix-App über die Android-Einstellungen gelöscht oder die App wird deinstalliert und neu aufgespielt. Mit beiden Wegen soll die Chromecast-Wiedergabe funktionieren - allerdings immer nur einmalig. Eine unkomplizierte, regelmäßige Netflix-Nutzung ist damit nicht möglich.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Eigentlich sollte das Update unter anderem Verbesserungen bei der Übertragung auf Android-TV-Geräte bringen. Die Android-TV-Plattform unterstützt ebenfalls den Empfang von Chromecast-Inhalten. Möglicherweise hat sich dadurch ein Fehler eingeschlichen, so dass viele Chromecast-Besitzer keine Netflix-Inhalte auf dem Chromecast abspielen können.

Nutzer beklagen weitere Probleme

Neben den Chromecast-Schwierigkeiten häufen sich in den vergangenen Tagen auch Berichte von Nutzern, die über andere Schwierigkeiten klagen. So startet bei einigen der Stream gar nicht erst und andere bekommen Bild und Ton zeitversetzt geliefert.

Googles Play Store bietet ärgerlicherweise keine Möglichkeit, die vorherige Version einer App zu installieren. So könnten Nutzer bei massiven Problemen mit einem Update unkompliziert auf die Vorversion wechseln. Ansonsten können das nur Anwender machen, die regelmäßig Backups anlegen. So mancher der betroffenen Nutzer hätte sich auch gefreut, wenn Netflix bis zur Korrektur des aktuellen Fehlers einfach die Vorversion wieder in den Play Store gestellt hätte, damit Betroffene wieder eine Chromecast-Wiedergabe erhalten.

Amazons App-Shop erlaubt Abhilfe

Wer unbedingt auf eine ältere Netflix-Version zurückkehren möchte, kann das über Amazons App-Shop erledigen. Dort wird die Netflix-App in einer älteren Version angeboten, die zuletzt Ende Februar 2016 aktualisiert wurde. Damit sollten die Chromecast-Probleme nach derzeitigem Kenntnisstand nicht auftreten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


samseo 13. Sep 2017

Hatte auch das Problem das die erste chromecast abgestürzt ist. Habe ein anderes Netzteil...

mrombado 23. Mär 2016

Also die App ist nicht Bestandteil des Vertrages und somit kein offizieller...

Nikolai 18. Mär 2016

Ja.

Klagelied 17. Mär 2016

Als anfangs Dezember eine Aktualisierung drauf gespielt wurde. Musste ich um eine...

prezeyes 17. Mär 2016

Kurz zu der Problematik die jeder anspricht. Bei mir funktioniert alles Chromecast...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

  2. Großauftrag für Wingcopter: US-Flugdienst bestellt deutsche Lieferdrohnen
    Großauftrag für Wingcopter
    US-Flugdienst bestellt deutsche Lieferdrohnen

    Wingcopter verkauft Lieferdrohnen im Wert von über 16 Millionen US-Dollar an Spright.

  3. Corona-Pandemie: Baden-Württemberg hört Kritiker zur Luca-App an
    Corona-Pandemie
    Baden-Württemberg hört Kritiker zur Luca-App an

    Bevor Baden-Württemberg entscheidet, ob die Luca-App im Vorgehen gegen Corona weiter eingesetzt wird, kommen Kritiker und Betreiber zu Wort.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9 3,7-5,3 Ghz 441,41€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • RX 6900 16GB 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7 3,8-5,1 Ghz 279€) • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 54,90€) • Edifier Aktivlautsprecher 119€ • Corsair 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ [Werbung]
    •  /