Videostreaming: Maxdome-Abo verschwindet im Sommer

ProSiebenSat.1 stellt das Maxdome-Abo im Sommer ein. Kunden sollen zu Joyn Plus+ wechseln.

Artikel veröffentlicht am ,
Maxdome-Abonnenten sollen zu Joyn Plus+ wechseln.
Maxdome-Abonnenten sollen zu Joyn Plus+ wechseln. (Bild: Noam Galai/Getty Images for Techcrunch)

Das Maxdome-Abo wird im Sommer 2020 eingestellt. Das berichtet das Magazin Clap und DWDL hat sich das offiziell von ProSiebenSat.1 bestätigen lassen. Damit bleibt das Maxdome-Abo noch etwas länger bestehen als es zunächst geplant war.

Stellenmarkt
  1. Professur für Wirtschaftsinformatik, insb. IT-Unternehmensarchitektur
    Hochschule Osnabrück, Osnabrück
  2. SAP FICO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Wuppertal
Detailsuche

Eigentlich sollte das Maxdome-Abo bereits spätestens Ende März 2020 nicht mehr weitergeführt werden. Warum es nun länger angeboten wird, ist nicht bekannt. Auch der genaue Termin für die Abschaltung wurde nicht genannt.

ProSiebenSat.1 will alle seine Streaming-Aktivitäten künftig auf das Angebot Joyn sowie auf das kostenpflichtige Angebot Joyn Plus+ konzentrieren. Das Maxdome-Abo kostet monatlich 8 Euro und Maxdome-Kunden werden nicht automatisch auf Joyn Plus+ migriert.

Maxdome-Abonnenten sollen selbst zu Joyn Plus+ wechseln

Stattdessen will ProSiebenSat.1 die Kunden dazu bewegen, selbst zu Joyn Plus+ zu wechseln. Derzeit ist es nicht mehr möglich, ein neues Maxdome-Abo abzuschließen - beim Versuch wird automatisch zu Joyn Plus+ weitergeleitet.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Abokosten für Joyn Plus+ liegen bei 7 Euro pro Monat. Ein Teil der Maxdome-Inhalte soll bereits in das Abo integriert worden sein. Während Maxdome vor allem als Konkurrez zu Prime Video und Netflix gedacht ist und es darum geht, Filme und Serien jederzeit im Stream anschauen zu können, verschiebt sich der Schwerpunkt bei Joyn Plus+.

Das Joyn-Abo umfasst auch den Zugriff auf TV-Sender in HD-Auflösung, darunter sechs Pay-TV-Sender. Damit ist Joyn Plus+ eine Konkurrenz zu Zattoo, Waipu TV oder Magenta TV. Ergänzend dazu gibt es Filme und Serien zum direkten Abruf, ohne von Sendezeiten abhängig zu sein - also wie bei Maxdome.

Maxdome Store bleibt bestehen

Mit dem Aus des Maxdome-Abos verschwindet die Marke aber nicht komplett. Der Maxdome-Store bleibt weiterhin verfügbar. Dort können Filme und Serien digital gekauft oder ausgeliehen werden. Dabei muss jeder Film und jede Serie bezahlt werden, es gibt kein Abomodell.

Ende November 2019 startete ProSiebenSat.1 Joyn Plus+. Damit will der Fernsehsender stärker im Streaming-Markt aktiv sein und neue Kunden gewinnen. Zuvor war im Juni 2019 Joyn an den Start gegangen und hatte damit das bisherige Angebot 7TV abgelöst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


buuii 27. Apr 2020

Ich ärgere mich tatsächlich das Probeabo für 3 Monate abgeschlossen zu haben... ich hatte...

Tuxgamer12 27. Apr 2020

Lustig wie Joyn allen ernstes "Krass Klassenfahrt" als "Exklusiv" aufführt. Gibts ja...

Vögelchen 26. Apr 2020

Du verwechselst da was.

justastupidman 26. Apr 2020

Anders als Maxdome bietet Joyn bisher leider keine Möglichkeit, Serien und Filme im...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ebay-Kleinanzeigen
Im Chat mit den Phishing-Betrügern

Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
Artikel
  1. Varia RCT716 Dashcam: Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung
    Varia RCT716 Dashcam
    Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung

    Rücklicht plus Fahrzeugwarnung und Dashcam: Garmin stellt mit dem Varia RCT716 ein Gerät vor, das Bewegtbilder nach Unfällen liefert.

  2. Spotify for Work: Unternehmen können Mitarbeitern Spotify-Abo schenken
    Spotify for Work
    Unternehmen können Mitarbeitern Spotify-Abo schenken

    Für Unternehmen bietet Spotify die Möglichkeit, die gesamte Belegschaft mit einem kostenlosen Spotify-Premium-Abo zu versorgen.

  3. Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
    Halbleiter & SMIC
    Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

    Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /