Abo
  • Services:
Anzeige
HBO-Now-Website
HBO-Now-Website (Bild: HBO Now/Screenshot: Golem.de)

Videostreaming: HBO wirft VPN-Schwarzseher von Game of Thrones raus

HBO-Now-Website
HBO-Now-Website (Bild: HBO Now/Screenshot: Golem.de)

HBO Now streamt seine TV-Serien wie Game of Thrones gegen eine monatliche Gebühr. Das interessiert auch ein Publikum außerhalb der USA, das per VPN versucht, die Geoblockade zu umgehen. Merkt HBO dies, droht die Deaktivierung des Zugangs. Erste E-Mails wurden bereits verschickt.

Anzeige

Das Videostreamingportal HBO Now geht gegen Abonnenten vor, die mit VPNs und Proxys Geoblockaden zu umgehen versuchen, denn das Angebot ist nur für Nutzer in den USA bestimmt. Dabei handelt es sich nicht um Schwarzseher im eigentlichen Sinn, denn sie zahlen ihre Gebühren, verletzen aber die Nutzungsbedingungen, denen zufolge das Angebot nur in den USA genutzt werden darf.

HBO Now ist ein exklusives Angebot für Apple-Nutzer, die für 15 US-Dollar monatlich auf das gesamte Serienangebot zugreifen können, darunter Game of Thrones, The Sopranos, True Blood, Boardwalk Empire, True Detective und Girls. Zudem besitzt der Sender eine umfangreiche Sammlung älterer Serien sowie Sportsendungen, Comedy, Dokumentar- und Kinofilme.

Wie die australische Website The Age und Torrentfreak übereinstimmend berichten, haben Nutzer aus mehreren Ländern E-Mails von HBO erhalten. In denen wird gedroht, ihr Account werde deaktiviert, wenn sie sich nicht telefonisch meldeten, weil erkannt worden sei, dass sie von außerhalb auf das Angebot zugriffen. Das Abo laufe jedoch weiter, wenn der Nutzer nicht selbstständig kündige, heißt es in einer E-Mail, die The Age vorliegt.

Die Nutzer, die die Mahnung erhielten, sollen nach Recherchen von The Age Dienste wie Getflix, Unlock.us oder Unotelly verwendet haben, um auf HBO Now zuzugreifen. Allerdings verwendeten sie auch ihre australischen Kreditkarten, um sich anzumelden.

Auch der Zugriff auf die US-Version von Netflix über ein VPN ist ein beliebter Trick bei Nutzern, um an die deutlich umfangreicheren Inhalte der Streaming-Plattform in den USA zu kommen. Das unterbindet Netflix in manchen Fällen schon immer, wie Produktchef Neil Hunt Golem.de im Januar 2015 sagte. Dafür gibt es eine eigene Blacklist für bestimmte VPN-Dienste, die auf Druck der Rechteinhaber zustande kam. "Wenn es nach mir ginge, würden wir alles weltweit zeigen - aber das wird wohl noch sehr lange dauern", sagte Hunt.


eye home zur Startseite
JensM 24. Apr 2015

Stimmt, ich habe Krankenhausserien vergessen. Die haben außer Blut nichts mit Vampiren...

Clown 24. Apr 2015

Damit hast Du zwar recht, allerdings ist das mE erst beim näheren Hinsehen relevant. Auf...

janitor 23. Apr 2015

Da hat wohl jemand nicht verstanden wie Wirtschaft funktioniert. Dieser Vorschlag ist...

Clown 23. Apr 2015

Mit welchen Menschen denn? Mit denen, die sich jedes Wochenende in der Disco besaufen...

neocron 22. Apr 2015

zuvor hattest du noch von Globalisierung geblubbert ... wie der wind sich dreht ... wo...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Experis GmbH, Berlin
  2. equensWorldline GmbH, Aachen
  3. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  4. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. 12,99€ + 5,00€ Versand (USK 18)
  3. (-75%) 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 16:11

  2. Re: 700$ - Ich hätte da eine bessere Lösung...

    Seroy | 16:01

  3. Re: Was verbaut man da drin?

    Stefres | 16:01

  4. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    __destruct() | 15:48

  5. Wieder einmal unsinnige Meldung

    Koto | 15:34


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel