• IT-Karriere:
  • Services:

Videostreaming: Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar

Fox will sich mit der Übernahme besser im Kampf der Videostreaming-Anbieter positionieren und Tubi in der jetzigen Form weiterführen.

Artikel veröffentlicht am ,
Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar.
Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar. (Bild: Jasen Vinlove/Reuters)

Tubi wird von der Fox Corporation übernommen. Das US-Medienunternehmen will 440 Millionen US-Dollar für das Streamingangebot bezahlen. Tubi ist ein werbefinanzierter Streamingdienst, der vor allem in den USA aktiv ist. Die Fox Corporation gehört überwiegend dem Murdoch-Medienimperium und hat sich vor einem Jahr gegründet, nachdem Disney einen Teil von 21st Century Fox übernommen hat.

Stellenmarkt
  1. Analytic Company GmbH, Hamburg
  2. berbel Ablufttechnik GmbH, Rheine

Fox will nach eigenen Angaben mit der Übernahme von Tubi die langfristigen strategischen Initiativen des Unternehmens zur Erweiterung und Verbesserung der digitalen Reichweite unterstreichen. Zudem will Fox damit intensiver im Endkundengeschäft aktiv sein. Bisher hat Fox keinen Streamingdienst im Angebot. Die Tubi-Übernahme soll bis zum 30. Juni 2020 abgeschlossen sein, sofern die zuständigen Aufsichtsbehörden den Kauf genehmigen.

Tubi arbeitet nach eigenen Angaben mit mehr als 250 Partnern zusammen, von denen es Inhalte bezieht. Dazu gehören auch die großen Hollywoodstudios. Nach Informationen der Streamingsuchmachine Justwatch hat Tubi in den USA derzeit knapp 5.500 Filme und 370 Serien im Sortiment. Den Dienst gibt es auf verschiedenen Endgeräten und Tubi hat nach eigenen Angaben in den USA derzeit 25 Millionen Kunden.

Tubi soll eigenständig bleiben

Fox will Tubi nach der Übernahme als eigenständiger Dienst weiter betreiben, die Bezeichnung des Dienstes ändert sich nicht. Der Tubi-Gründer und CEO Farhad Massoudi wird das Unternehmen weiterhin leiten. Massoudi sagt zur Übernahme: "Die Beziehungen von Fox zu Werbekunden und Vertriebspartnern, kombiniert mit der Dominanz des Unternehmens im Nachrichten- und Sportprogramm, werden Tubi helfen, weiter zu wachsen und sich im wachstumsstarken werbefinanzierten Streamingmarkt zu differenzieren."

Lachlan Murdoch, der CEO der Fox Corporation, kommentierte die Übernahme mit den Worten: "Tubi wird unseren Werbepartnern mehr Möglichkeiten bieten, ihr Publikum in großem Stil zu erreichen. In Verbindung mit der kombinierten Kraft der bestehenden Fox-Sender bietet Tubi eine wichtige Grundlage, von der aus wir das langfristige Wachstum im Bereich des Endkundengeschäfts vorantreiben werden."

Tubi ist derzeit nicht in der EU vertreten. Es ist noch nicht bekannt, ob sich das durch die Fox-Übernahme ändert und der Dienst dann auch etwa in Deutschland angeboten wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. (u. a. Battlefield 5 für 14,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 24,99€, Battlefield 1 für...
  3. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC League Championship für...

TW1920 18. Mär 2020

Klingt, dass man da mal reingucken könnte... Hoffentlich kommt da nicht auch demnächst...

Snorr 18. Mär 2020

...doch dann haben sie im Zuge der DSGVO den Zugang in Deutschland und der EU gesperrt...


Folgen Sie uns
       


Turrican II (1991) - Golem retro_

Manfred Trenz und Chris Huelsbeck waren 1991 für uns Popstars und Turrican 2 auf C64 und Amiga ihr Greatest-Hits-Album.

Turrican II (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Mobilfunk: Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G
Mobilfunk
Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G

Mit dem 5G-Standard ist der Sicherheitsforscher Karsten Nohl zufrieden. Die Sicherheitsprobleme im Mobilfunk haben eine andere Ursache.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Bundesnetzagentur Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
  2. 5G SA Telekom errichtet ersten 5G-Standalone-Standort
  3. Deutsche Messe Riesiges 5G-Campus-Netz für Hannover von Huawei entsteht

    •  /