Videostreaming: Disney+ hat bereits 28,6 Millionen Abonnenten

Wenige Wochen nach der Eröffnung hat das Videoportal Disney+ bereits 28,6 Millionen Abonnenten. Betreiber Disney gibt außerdem den Startzeitraum für die Marvel-Serien The Falcon and the Winter Soldier und Wandavision bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Figur aus Star Wars: The Mandalorian
Figur aus Star Wars: The Mandalorian (Bild: Alberto E. Rodriguez/Getty Images for Disney)

Bei der Veröffentlichung von Geschäftszahlen hat der Unterhaltungskonzern Disney Zahlen über die Abonnenten seines Videoportals Disney+ veröffentlicht. In den Unterlagen ist von 26,5 Millionen zahlenden Abonnenten zum Stichtag 28. Dezember 2019 die Rede. Tatsächlich seien es laut Firmenchef Bob Iger am 3. Februar 2020 sogar schon 28,6 Millionen Kunden gewesen.

Stellenmarkt
  1. Technischer Mitarbeiter (w/m/d) Fakultät Vermessung, Informatik und Mathematik
    Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  2. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD
    über duerenhoff GmbH, Raum Darmstadt
Detailsuche

Zur Einordnung muss man allerdings sagen, dass ein vermutlich nicht unerheblicher Teil der Abonnenten eine kostenlose Mitgliedschaft über den Mobilfunkanbieter Verizon nutzen dürfte. Wie hoch der Anteil konkret ist, sagen die Unternehmen nicht.

Auch eine Unterteilung in die sechs Märkte, in denen Disney+ bereits verfügbar ist, gibt es nicht. Die 28,6 Millionen Kunden stammen also aus den USA, Kanada, den Niederlanden, Australien, Neuseeland und Puerto Rico. Der wohl wichtigste Konkurrent Netflix nennt derzeit weltweit 167 Millionen Abonnenten, in den USA sollen es 61 Millionen sein.

Disney+ ist mit 7 US-Dollar im Monat spürbar günstiger als Netflix, für das in den USA mindestens 9 US-Dollar fällig sind. Für das nahezu zeitgleich mit Disney+ gestartete Apple TV+ nennt Apple keine Zahlen.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Disney hat auch bekanntgegeben, wann einige der mit besonderer Spannung weiteren erwarteten Serien auf Disney+ zu sehen sein werden - allerdings ohne ganz konkrete Termine. Die zweite Staffel von Star Wars: The Mandalorian wurde nun für Oktober 2020 bestätigt - auch für Deutschland. Mit der Marvel-Serie The Falcon and the Winter Soldier soll es ab August 2020 losgehen. Falcon und Winter Soldier sind Superhelden, die Handlung folgt auf den Kinofilm Avengers: Endgame.

Eine weitere Fortsetzung dieses Streifens wird die Serie Wandavision, die nun statt 2021 ebenfalls noch 2020 gezeigt wird. Beide Serien sind offiziell Teil des Marvel Cinematic Universe (MCU).

In Deutschland können die Zuschauer die Serie The Mandalorian und andere Inhalte auf Disney+ ab dem 24. März 2020 schauen. Das Monatsabo kostet 7 Euro, bei einjähriger Laufzeit sind 70 Euro fällig. Disney+ wird es als App für Android- und iOS-Geräte einschließlich Chromecast-Unterstützung geben. Zudem erscheint die App für Apple TV, Android TV, Amazons Fire-TV-Geräte sowie die Playstation 4 und die Xbox One.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
Artikel
  1. J.R.R. Tolkien: The Embracer Group kauft Der Herr der Ringe
    J.R.R. Tolkien
    The Embracer Group kauft Der Herr der Ringe

    Bis auf die Buchrechte gehört Der Herr der Ringe künftig zu The Embracer Group. Nebenbei kauft der Publisher mal wieder ein paar Spielestudios.

  2. Softwareupdate: Falsches 5G-Icon im LTE-Netz von O2 Telefónica
    Softwareupdate
    Falsches 5G-Icon im LTE-Netz von O2 Telefónica

    Plötzlich zeigten Basisstationen im gesamten Nordosten Deutschlands 5G an. Doch die Ursache war nur ein fehlerhaftes Software-Update von Telefónica.

  3. Saudi-Arabien: Feministin kommt wegen Tweets für 34 Jahre ins Gefängnis
    Saudi-Arabien
    Feministin kommt wegen Tweets für 34 Jahre ins Gefängnis

    Der Verurteilten werden feministische Tweets und Retweets zulasten gelegt, die die öffentliche Ordnung der Monarchie gestört hätten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /