Videostreaming: Disney+ hat bereits 28,6 Millionen Abonnenten

Wenige Wochen nach der Eröffnung hat das Videoportal Disney+ bereits 28,6 Millionen Abonnenten. Betreiber Disney gibt außerdem den Startzeitraum für die Marvel-Serien The Falcon and the Winter Soldier und Wandavision bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Figur aus Star Wars: The Mandalorian
Figur aus Star Wars: The Mandalorian (Bild: Alberto E. Rodriguez/Getty Images for Disney)

Bei der Veröffentlichung von Geschäftszahlen hat der Unterhaltungskonzern Disney Zahlen über die Abonnenten seines Videoportals Disney+ veröffentlicht. In den Unterlagen ist von 26,5 Millionen zahlenden Abonnenten zum Stichtag 28. Dezember 2019 die Rede. Tatsächlich seien es laut Firmenchef Bob Iger am 3. Februar 2020 sogar schon 28,6 Millionen Kunden gewesen.

Stellenmarkt
  1. Product Manager/in Manufacturing (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg, München
  2. IT-Systemadministrator*in für Windows Server, SharePoint, SQL und RDS
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
Detailsuche

Zur Einordnung muss man allerdings sagen, dass ein vermutlich nicht unerheblicher Teil der Abonnenten eine kostenlose Mitgliedschaft über den Mobilfunkanbieter Verizon nutzen dürfte. Wie hoch der Anteil konkret ist, sagen die Unternehmen nicht.

Auch eine Unterteilung in die sechs Märkte, in denen Disney+ bereits verfügbar ist, gibt es nicht. Die 28,6 Millionen Kunden stammen also aus den USA, Kanada, den Niederlanden, Australien, Neuseeland und Puerto Rico. Der wohl wichtigste Konkurrent Netflix nennt derzeit weltweit 167 Millionen Abonnenten, in den USA sollen es 61 Millionen sein.

Disney+ ist mit 7 US-Dollar im Monat spürbar günstiger als Netflix, für das in den USA mindestens 9 US-Dollar fällig sind. Für das nahezu zeitgleich mit Disney+ gestartete Apple TV+ nennt Apple keine Zahlen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Disney hat auch bekanntgegeben, wann einige der mit besonderer Spannung weiteren erwarteten Serien auf Disney+ zu sehen sein werden - allerdings ohne ganz konkrete Termine. Die zweite Staffel von Star Wars: The Mandalorian wurde nun für Oktober 2020 bestätigt - auch für Deutschland. Mit der Marvel-Serie The Falcon and the Winter Soldier soll es ab August 2020 losgehen. Falcon und Winter Soldier sind Superhelden, die Handlung folgt auf den Kinofilm Avengers: Endgame.

Eine weitere Fortsetzung dieses Streifens wird die Serie Wandavision, die nun statt 2021 ebenfalls noch 2020 gezeigt wird. Beide Serien sind offiziell Teil des Marvel Cinematic Universe (MCU).

In Deutschland können die Zuschauer die Serie The Mandalorian und andere Inhalte auf Disney+ ab dem 24. März 2020 schauen. Das Monatsabo kostet 7 Euro, bei einjähriger Laufzeit sind 70 Euro fällig. Disney+ wird es als App für Android- und iOS-Geräte einschließlich Chromecast-Unterstützung geben. Zudem erscheint die App für Apple TV, Android TV, Amazons Fire-TV-Geräte sowie die Playstation 4 und die Xbox One.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /