Videostreaming: Die Netflix-App erhält mehr Komfort

In der Netflix-App können neuerdings bequem Filme aus dem Weiterschauen-Bereich entfernt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Weiterschauen-Bereich direkt in der Netflix-App bearbeiten
Weiterschauen-Bereich direkt in der Netflix-App bearbeiten (Bild: Pixabay/Montage: Golem.de/CC0)

Netflix hat ein Update für seine App veröffentlicht. Damit kann der Weiterschauen-Bereich erstmals direkt in der Netflix-App bearbeitet werden. So können angefangene Filme oder Serien aus der Liste gelöscht werden, wenn sie noch nicht zu Ende geschaut wurden. Dafür erhält jeder Titeleintrag ein neues Untermenü mit weiteren Funktionen.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager / -controller Charging & Billing Concepts (m/w/d)
    ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. Java-Backend-Spezialist (m/w/d)
    EBP Deutschland GmbH, Berlin
Detailsuche

So können direkt über das Weiterschauen-Menü ein Film oder eine Serie auf dem Gerät für die Offlinenutzung heruntergeladen werden. Zudem können ein Film oder eine Serie darüber für das Netflix-Bewertungssystem benotet werden.

Bei Amazon gibt es keinen Weiterschauen-Bereich in der Prime-Video-App für Android und iOS. Auf Fire-TV-Geräten findet sich aber ein passender Eintrag. Die Liste lässt sich in Fire OS seit langem nachträglich bearbeiten. Dabei kann in den Fire-TV-Einstellungen festgelegt werden, ob dort nur die Inhalte erscheinen, die auf dem Fire TV angesehen wurden oder auch die Titel, die nur etwa auf dem Tablet oder dem Smartphone angeschaut wurden.

Bei Disney+ wird der Weiterschauen-Bereich automatisch aufgeräumt

Auch Disney+ bietet einen Weiterschauen-Bereich, der allerdings weder in der App noch in den Kontoeinstellungen bearbeitet werden kann. Angefangene Filme und Serien bleiben also längere Zeit in der Liste. Nach Beobachtungen von Golem.de wird der Weiterschauen-Bereich aber von Disney automatisch nach einiger Zeit aufgeräumt. Titel werden entfernt, wenn sie länger nicht weitergeschaut wurden. Nach welcher Zeitspanne die Titel verschwänden, erklärt das Hollywoodstudio nicht.

Golem Karrierewelt
  1. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    09.12.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Nach Angaben von The Verge steht die Neuerung zum Bearbeiten der Weiterschauen-Liste derzeit nur in der Android-App von Netflix zur Verfügung. In der iOS-App fehlt die Funktion noch, das kann Golem.de bestätigen. Ab dem 29. Juni 2020 soll auch die iOS-Version die neue Funktion erhalten. Auch die Netflix-App für Fire-Tablets bekam die Aktualisierung bisher nicht. Es ist kein Termin bekannt, wann dies nachgereicht wird. Zudem gibt es keine Angaben dazu, ob die Funktion auch auf Streaminggeräten für das Wohnzimmer bereitgestellt werde, also für Android-TV-Geräte, Fire-TV-Modelle und Apple TVs.

Weiterschauen-Bereich von Netflix im Browser bearbeiten

Bisher ließ sich der Weiterschauen-Bereich von Netflix nur in den Kontoeinstellungen auf der Webseite bearbeiten. Mit der Integration dieser Funktion in die App selbst ist es deutlich bequemer als bisher, diesen Bereich zu bearbeiten. Wer nicht nur einzelne Einträge, sondern alle Filme und Serien im Weiterschauen-Bereich entfernen will, kann dies weiterhin nur über die Netflix-Webseite erledigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 24. Jun 2020

Ich definitiv nicht. Als gäbe es keine Möglichkeiten zu erkennen was man schon gesehen...

AciidAciid 24. Jun 2020

Handy App Aktualisiert, verfügbar. Windows App geschaut: nicht verfügbar (auch kein...

Dino13 24. Jun 2020

Auf dem FireTV geht die Serie/Film definitiv los wenn du drauf klickst und nichts...

ManuPhennic 24. Jun 2020

Das wird nicht kommen



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

  3. Revision CFI 1202A: Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip
    Revision CFI 1202A
    Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip

    Sony hat damit begonnen, eine neue Revision der PS5 auszuliefern. Sowohl für Kunden als auch für den Hersteller bietet das Modell Vorteile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /