• IT-Karriere:
  • Services:

Videostreaming: Das sollte ein perfekter Abodienst bieten

Nach dem Start von Disney+ gibt es zwar für Netflix und Prime Video mehr Wettbewerb, aber weiterhin erfüllt kein Videostreamingabo all unsere Anforderungen - eine Wunschliste.

Artikel von veröffentlicht am
Für einen idealen Streamingdienst wünschen wir uns mehr Komfort.
Für einen idealen Streamingdienst wünschen wir uns mehr Komfort. (Bild: Pexels/Montage: Golem.de)

Apple, Amazon, Disney, Netflix und Sky bieten Filme und Serien im Abo, setzen auf eigene Oberflächen und haben jeweils ihre Besonderheiten. Leider bieten weder Apple TV+ noch Disney+, Prime Video, Netflix oder Sky Ticket alles, was wir für maximalen Komfort benötigen. Wir haben zusammengetragen, welche Funktionen es geben müsste, damit Kunden die Dienste möglichst optimal nutzen können.

Tagesaktuelle Informationen über neue Inhalte

Inhalt:
  1. Videostreaming: Das sollte ein perfekter Abodienst bieten
  2. Gesehene Inhalte ausblenden

Bei den meisten Streamingdiensten kommen nahezu täglich neue Filme und Serien dazu, bei Apple+ und Disney+ in der Regel wöchentlich. Die Kunden werden meist nicht optimal darüber informiert, was sich am Katalog verändert. Wir möchten von den Anbietern als zahlende Kunden tagesaktuell informiert werden, welche Inhalte dazukommen - auch nach Tagen sortiert.

Kunden informieren, wenn Inhalte verschwinden

Auch sollte es auf allen Geräten einen zentralen Bereich geben, in dem wir nachschauen können, welche Inhalte in den kommenden Wochen aus dem Abo entfernt werden. So können wir entscheiden, ob wir etwa einen Film anschauen, bevor er aus dem Abo verschwindet. Diesen Hinweis sollte es zusätzlich auch frühzeitig bei jedem Film und vor allem jeder Serie geben. Das gibt es bei den Anbietern stellenweise zwar schon, aber dies ist so miserabel umgesetzt, dass es eher Zufall ist, ob Abokunden die Information zu Gesicht bekommen.

Bei Serien sollte diese Information mehrere Monate im Voraus erfolgen, denn bei mehreren Staffeln kann es schon einige Zeit dauern, alle Folgen anzuschauen und daher ist eine frühzeitige Information unabdingbar. Das bietet derzeit kein Anbieter.

Stellenmarkt
  1. Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen, Pattensen
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Plattling

Generell sollte es bei allen Inhalten auf der Merkliste E-Mail-Hinweise und Push-Benachrichtigungen geben, sobald bekannt ist, dass Einträge aus dem Katalog genommen werden, also im Idealfall mit mehreren Tagen oder Wochen Vorlauf. Diese Selbstverständlichkeiten bietet derzeit keiner der Anbieter an.

Merkliste mit Filter und Sortieroptionen

Auf einer Merkliste können Kunden die Inhalte speichern, die sie sich noch anschauen wollen. Diese Grundfunktion bieten alle Anbieter zwar, aber weiterer Komfort fehlt vielfach. So wollen wir eine Möglichkeit haben, uns dort nur Filme oder nur Serien anzeigen zu lassen. Das bietet derzeit nur Prime Video, aber hier werden Abo- und Bezahlinhalte wild gemischt. Zudem wären verschiedene Sortiermöglichkeiten sinnvoll, die bisher kein Anbieter zur Verfügung stellt, wie etwa Laufzeit, verfügbare Sprachen, Altersbeschränkung oder Ähnliches. Wenn wir einen Film für die Kinder suchen, finden wir diesen so schneller. Und wenn mal nur begrenzt Zeit zur Verfügung steht, darf es gerne gezielt ein kürzerer Film anstatt eines 2,5-Stunden-Streifens sein.

Generell halten wir nichts davon, die Merkliste ständig umzusortieren, wie es etwa Netflix tut. Auch eine Mengenbegrenzung der Merkliste wie bei Disney+ sollte es nicht geben.

Editierbarer Weiterschauen-Bereich

Zu einem idealen Streamingdienst gehört auch ein Bereich mit den bereits begonnenen Inhalten. Den haben die meisten Anbieter zwar, aber er lässt sich nicht immer optimal pflegen. Fire-TV-Nutzer können Prime Video so einstellen, dass auf ihrem Fire-TV-Gerät nur die Inhalte erscheinen, die darauf abgespielt wurden. Wer diese Liste über alle Geräte synchronisiert haben möchte, kann dies einstellen. Das wünschen wir uns für alle Gerätegattungen.

Außerdem sollte eine Liste in jedem Fall manuell editierbar sein. Nutzer sollten angefangene Filme oder Serien entfernen können, die sie nicht weiterschauen wollen. Das fehlt etwa bei Disney+ (Test) und auch bei Sky Ticket (Test) weiterhin. Wenn bei Sky Ticket etwa eine nicht zu Ende geschaute Serie oder ein unterbrochener Film aus dem Sortiment genommen wird, bleibt ein leerer Eintrag zurück, der von Kunden auch mit Tricks nicht mehr entfernt werden kann.

Optische Unterscheidung zwischen Serien und Filmen

Überall auf der Oberfläche sollte sofort erkennbar sein, ob es sich um einen Film oder eine Serie handelt. Das gab es früher mal bei Prime Video, wurde aber abgeschafft, so dass diese Funktion bei allen fehlt. Wir wollen aber nicht ersatzweise eine Serie anschauen, wenn wir gerade einen Film suchen und umgekehrt. Die meisten Anbieter haben zwar Rubriken für Filme und Serien, das hilft in der Praxis aber nur eingeschränkt. Praktisch wäre es außerdem, wenn wir so filtern könnten, dass nur Serien oder nur Filme angezeigt werden - in allen Bereichen der Oberfläche.

Wenn der Abodienst auch Dokumentationen und Kurzfilme im Sortiment hat, sollte es dafür auch eigene Filter geben, um diese wahlweise ausblenden oder sie gezielt anzeigen zu können. Eigene Hauptrubriken dafür kennt derzeit keiner der etablierten Anbieter. Generell sollten die Cover-Icons auch nicht verändert werden, wie es Netflix ständig macht. Das mindert den Überblick, wenn der gleiche Film oder die gleiche Serie immer wieder durch ein anderes Bild dargestellt wird.

Empfehlungen auf Basis eigener Parameter

Aufgrund der Erfahrungen mit den bestehenden Streaminganbietern können wir auf Empfehlungen durch die Anbieter verzichten, wenn sie nicht besser von Nutzern konfiguriert werden können. Alle Anbieter vermitteln den Eindruck, dass vor allem Eigenproduktionen beworben werden, das Nutzerinteresse scheint dabei entweder eine untergeordnete oder gar keine Rolle zu spielen.

Viel praktischer wäre es für uns, wenn wir etwa bevorzugte Genres, Regisseure oder Schauspieler bestimmen könnten und diese Daten für Empfehlungen herangezogen würden. Nützlich wäre es auch, wenn eine Auswahl an Filmen oder Serien, die einem gut gefallen haben, für Empfehlungen gezielt herangezogen würden. Das alles erlaubt kein Anbieter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Gesehene Inhalte ausblenden 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Avengers Endgame für 12,99€ (Blu-ray), Captain Marvel für 13,74€ (Blu-ray), Black...
  2. 431,10€ (mit Rabattcode "POWERTECH20"- Bestpreis)
  3. (u. a. Spellforce Complete Pack für 9,99€, 1943 Deadly Desert für 2,15€, Prison Architect...
  4. ab 1€

ptepic 20. Apr 2020 / Themenstart

Bei meinem LibreElec habe ich einen Punkt "Kategorien" und einen "Alles" (Netflix). Beide...

Sinbad 17. Apr 2020 / Themenstart

das mit Dschungelbuch kann ich nur unterschreiben. Ich habe bei Disney+ das erste Mal den...

ip (Golem.de) 17. Apr 2020 / Themenstart

danke für den Hinweis, das liegt daran, dass die Merkliste an mehreren Stellen in der...

xUser 16. Apr 2020 / Themenstart

Plus 1! Bei einigen Filmen macht das einen deutlichen Unterschied. Eigentlich sollte der...

mxcd 16. Apr 2020 / Themenstart

Korrekt. Mein Fehler - habs beim Überfliegen übersehen.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020)

Die Entwicklung des Flugsimulator zeigt die beeindruckenden Fortschritte der Spielegrafik in den letzten Jahrzehnten.

Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020) Video aufrufen
    •  /