Abo
  • IT-Karriere:

Videostreaming: Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Es gibt neue Details zu Apples eigenem Videostreamingdienst Apple TV+. Es wird ein Abopreis von monatlich 10 US-Dollar erwartet und die Auswahl an Inhalten wird im Vergleich zur Konkurrenz spärlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Zum Start von Apple TV+ wird das Sortiment noch sehr klein sein.
Zum Start von Apple TV+ wird das Sortiment noch sehr klein sein. (Bild: Michael Short/Getty Images)

Im Herbst dieses Jahres will Apple seinen eigenen Videostreamingdienst starten. Viele Fragen zu Apple TV+ waren bisher aber noch offen. Der Wirtschaftsdienst Bloomberg berichtet von weiteren Einzelheiten, die von Personen stammen, die mit den Plänen Apples vertraut sein sollen. Demnach werde Apple TV+ spätestens im November 2019 in den USA verfügbar sein und dann monatlich 9,99 US-Dollar kosten. Apple selbst wollte diese Angaben nicht kommentieren, einen Preis hat der Anbieter offiziell bisher nicht genannt.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. DI Deutsche Immobilien Gruppe (DI-Gruppe), Düren

Als Apple TV+ offiziell im März 2019 angekündigt wurde, war von einer Markteinführung im Herbst 2019 die Rede. In Deutschland soll Apple TV+ ebenfalls im Herbst 2019 starten. Zu welchem Preis der Dienst hierzulande angeboten wird, ist noch nicht bekannt.

Zur Einführung von Apple TV+ wird der Dienst lediglich fünf TV-Serien umfassen, die alle von Apple in Auftrag gegeben wurden. Dazu gehören die Serien The Morning Show, Amazing Stories, See und Truth Be Told sowie die Dokumentarserie Home, in der viele extravagante Häuser zu sehen sein sollen. Dabei wird es von den jeweiligen Serien wohl zum Start nur eine erste Staffel geben.

Im Vergleich zu etablierten Anbietern wie Amazon Prime Video, Netflix oder Sky Ticket ist das Sortiment von Apple außerordentlich gering. Kunden von Amazon Prime Video können in Deutschland derzeit aus etwas mehr als 600 Fernsehserien auswählen, bei Netflix sind es knapp 1.100 Serien und Kunden von Sky Ticket haben Zugriff auf etwas mehr als 230 TV-Serien. In vielen Fällen stehen hier mehrere Staffeln einer Serie bereit.

Kunden von Prime Video haben zudem derzeit Zugriff auf knapp 3.400 Spielfilme, bei Netflix sind es etwas mehr als 2.680 Filme, die im Rahmen des Streamingabos zur Verfügung stehen. Beide Dienste kosten jeweils weniger als 10 Euro im Monat.

Apple investiert in eigene Inhalte

Damit Apple bei der Auswahl an Inhalten möglichst schnell aufholen kann, will der iPhone-Hersteller weitere 5 Milliarden US-Dollar in die Produktion entsprechender Inhalte investieren, berichtet die Financial Times.

Wenn Apple TV+ verfügbar ist, soll die Buchung über die Apple-TV-App realisiert werden, die es auch für Nicht-Apple-Geräte geben soll. So ist eine passende App für Mac-Computer, für Smart-TVs von Samsung, LG und Sony sowie für Amazons Fire-TV-Geräte geplant. Bisher hat Apple keine TV-App für Android-Geräte angekündigt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,83€
  2. (-90%) 5,99€
  3. 51,99€

MickeyKay 21. Aug 2019 / Themenstart

Ohje, wieder einer, dem es peinlich ist, wenn er gerne fernsieht. Sind dir First-World...

Tony_spitz 20. Aug 2019 / Themenstart

Hulu wird vermutlich nicht in Disney+ aufgehen. Disney hat ja schon betont, dass man...

Tony_spitz 20. Aug 2019 / Themenstart

Du gehst aber von einer falschen Prämisse aus. AppleTV+ soll es für die meisten Geräte...

ChMu 20. Aug 2019 / Themenstart

Mann kann bei Netflix keine Downloads (to own) machen. Nur offline viewing. Das meinte...

Sothasil 20. Aug 2019 / Themenstart

Ein Problem für Apple ist, dass Sie im Gegensatz zu den beiden in einem Umfeld sich...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht

Innerhalb 24 Stunden durch zehn europäische Länder fahren? Ist das mit einem Elektroauto problemlos möglich?

1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

    •  /