Videostreaming: Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Es gibt neue Details zu Apples eigenem Videostreamingdienst Apple TV+. Es wird ein Abopreis von monatlich 10 US-Dollar erwartet und die Auswahl an Inhalten wird im Vergleich zur Konkurrenz spärlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Zum Start von Apple TV+ wird das Sortiment noch sehr klein sein.
Zum Start von Apple TV+ wird das Sortiment noch sehr klein sein. (Bild: Michael Short/Getty Images)

Im Herbst dieses Jahres will Apple seinen eigenen Videostreamingdienst starten. Viele Fragen zu Apple TV+ waren bisher aber noch offen. Der Wirtschaftsdienst Bloomberg berichtet von weiteren Einzelheiten, die von Personen stammen, die mit den Plänen Apples vertraut sein sollen. Demnach werde Apple TV+ spätestens im November 2019 in den USA verfügbar sein und dann monatlich 9,99 US-Dollar kosten. Apple selbst wollte diese Angaben nicht kommentieren, einen Preis hat der Anbieter offiziell bisher nicht genannt.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (w/m/d) in der Logistik
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund
  2. Ingenieur (m/w/d) Vernetzung Automotive
    STAR ELECTRONICS GmbH, Sindelfingen (Home-Office möglich)
Detailsuche

Als Apple TV+ offiziell im März 2019 angekündigt wurde, war von einer Markteinführung im Herbst 2019 die Rede. In Deutschland soll Apple TV+ ebenfalls im Herbst 2019 starten. Zu welchem Preis der Dienst hierzulande angeboten wird, ist noch nicht bekannt.

Zur Einführung von Apple TV+ wird der Dienst lediglich fünf TV-Serien umfassen, die alle von Apple in Auftrag gegeben wurden. Dazu gehören die Serien The Morning Show, Amazing Stories, See und Truth Be Told sowie die Dokumentarserie Home, in der viele extravagante Häuser zu sehen sein sollen. Dabei wird es von den jeweiligen Serien wohl zum Start nur eine erste Staffel geben.

Im Vergleich zu etablierten Anbietern wie Amazon Prime Video, Netflix oder Sky Ticket ist das Sortiment von Apple außerordentlich gering. Kunden von Amazon Prime Video können in Deutschland derzeit aus etwas mehr als 600 Fernsehserien auswählen, bei Netflix sind es knapp 1.100 Serien und Kunden von Sky Ticket haben Zugriff auf etwas mehr als 230 TV-Serien. In vielen Fällen stehen hier mehrere Staffeln einer Serie bereit.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Kunden von Prime Video haben zudem derzeit Zugriff auf knapp 3.400 Spielfilme, bei Netflix sind es etwas mehr als 2.680 Filme, die im Rahmen des Streamingabos zur Verfügung stehen. Beide Dienste kosten jeweils weniger als 10 Euro im Monat.

Apple investiert in eigene Inhalte

Damit Apple bei der Auswahl an Inhalten möglichst schnell aufholen kann, will der iPhone-Hersteller weitere 5 Milliarden US-Dollar in die Produktion entsprechender Inhalte investieren, berichtet die Financial Times.

Wenn Apple TV+ verfügbar ist, soll die Buchung über die Apple-TV-App realisiert werden, die es auch für Nicht-Apple-Geräte geben soll. So ist eine passende App für Mac-Computer, für Smart-TVs von Samsung, LG und Sony sowie für Amazons Fire-TV-Geräte geplant. Bisher hat Apple keine TV-App für Android-Geräte angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MickeyKay 21. Aug 2019

Ohje, wieder einer, dem es peinlich ist, wenn er gerne fernsieht. Sind dir First-World...

Tony_spitz 20. Aug 2019

Hulu wird vermutlich nicht in Disney+ aufgehen. Disney hat ja schon betont, dass man...

Tony_spitz 20. Aug 2019

Du gehst aber von einer falschen Prämisse aus. AppleTV+ soll es für die meisten Geräte...

ChMu 20. Aug 2019

Mann kann bei Netflix keine Downloads (to own) machen. Nur offline viewing. Das meinte...

Sothasil 20. Aug 2019

Ein Problem für Apple ist, dass Sie im Gegensatz zu den beiden in einem Umfeld sich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. Wochenrückblick: Moderne Lösungen
    Wochenrückblick
    Moderne Lösungen

    Golem.de-Wochenrückblick Eine Anzeige gegen einen Programmierer und eine neue Switch: die Woche im Video.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. NFTs: Valve verbannt Blockchain-Spiele und NFTs auf Steam
    NFTs
    Valve verbannt Blockchain-Spiele und NFTs auf Steam

    Nach einer Regeländerung sind Blockchain-Spiele nicht mehr auf Steam erlaubt. Konkurrent Epic will dies aber offenbar erlauben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /