Abo
  • Services:

Videostreaming: Apple soll Chromecast-ähnlichen Dongle entwickeln

Insidern zufolge erwägt Apple, die Reichweite seines kommenden TV-Streaming-Dienstes mit einem günstigen Streaming-Adapter ähnlich dem Chromecast oder Amazons Fire TV Stick bereitzustellen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Apple soll Apple TV mit weniger Funktionen erwägen
Apple soll Apple TV mit weniger Funktionen erwägen (Bild: Andreas Donath)

Das Apple TV soll nach einem Bericht der Webseite The Information (Bezahlschranke) einen günstigen Ableger erhalten. Der Apple TV Stick soll mehr Nutzer dazu bringen, Apples Video-Streaming-Dienst zu abonnieren, der einem früheren Bericht von The Information zufolge 2019 in über 100 Ländern starten soll. Für Besitzer von Apple-Geräten sollen die von Apple produzierten Programme kostenlos sein, zudem gibt es die Möglichkeit, TV-Angebote zu abonnieren.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Nürnberg
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Bisher ist der Einstieg in das TVOS-basierte Apple TV recht teuer. So kostet der Apple TV 4K in der einfachsten Version rund 200 Euro und das Apple TV mit Full-HD wird für 160 Euro verkauft. Mit einer günstigen Version könnte Apple neue Zielgruppen bedienen, wie es die Konkurrenz von Chrome, Sky und Amazon bereits tun. Aktuell kostet allein die Siri Remote des Apple TV mehr als die meisten dieser Lösungen.

Es wird angenommen, dass der neue Streaming-Service nur auf Apple-Geräten verfügbar sein wird, sei es auf iPhones, iPads, Macs oder Apple TV. Dies ist anders als Apple Music, das auch auf Android verfügbar ist.

The Information bestätigt nicht, dass die Streaming-Stick-Lösung von Apple letztendlich auf den Markt kommt, sondern dass diese intern getestet wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

User_x 23. Nov 2018 / Themenstart

Wie lange haste den und wie oft werden die Apps aktualisiert?

User_x 23. Nov 2018 / Themenstart

find erst mal noch einen...

Vollpfosten... 23. Nov 2018 / Themenstart

Naja...ein Chromecast halt. Komplett anderer, (stromsparenderer) Ansatz als "echte" Sticks.

superdachs 22. Nov 2018 / Themenstart

Dazu kommt dann noch der Adapter (30eur) für den Adapter (60eur) für das Kabel...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /