Abo
  • Services:

Videostreaming: Apple-Kunden könnten Eigenproduktionen kostenlos erhalten

Apple will bald selbst produzierte Fernsehserien anbieten. Wer ein iPhone, iPad oder Apple TV besitzt, soll diese Inhalte kostenlos anschauen können. Außerdem soll es für Apple-Kunden einfacher werden, andere Streaminganbieter über die TV-App zu buchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples Eigenproduktionen sollen für Kunden kostenlos verfügbar sein.
Apples Eigenproduktionen sollen für Kunden kostenlos verfügbar sein. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Anfang 2019 will Apple eine umfangreich überarbeitete Version der TV-App anbieten, berichtet CNBC mit Verweis auf Personen, die mit Apples Plänen vertraut sein sollen. Mit dem Erscheinen der neuen TV-App will Apple selbst produzierte Fernsehserien anbieten. Dafür investiert der iPhone-Hersteller derzeit 1 Milliarde US-Dollar und soll an insgesamt 24 unterschiedlichen Fernsehserien arbeiten.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. BWI GmbH, Bonn

Demnach können die 24 selbst produzierten Serien auf einem Apple TV, einem iPhone oder einem iPad angeschaut werden, ohne dass Kunden dafür bezahlen müssen. Apple bietet schon lange zahlreiche Filme und Serien als Stream zum Kaufen oder Leihen im iTunes Store an. Einen mit Prime Video oder Netflix vergleichbaren Abo-Streaming-Dienst gibt es von Apple bislang nicht.

Über die TV-App sollen sich ab dem nächsten Jahr bequem zusätzliche Streaminganbieter hinzubuchen lassen. Dabei soll es sogenannte Channels geben und es ist offenbar ein ähnliches System geplant, wie es Amazon für seinen Videostreamingdienst Prime Video anbietet. Hier stehen verschiedene kostenpflichtige Channels bereit, um auf Fire-TV-Geräten Inhalte ansehen zu können, die nicht durch ein Prime-Video-Abo abgedeckt werden. In den USA könnten die Inhalte von HBO oder Starz dazugebucht werden.

CNBC hat Apple um eine Stellungnahme gebeten, das Unternehmen hat einen Kommentar jedoch verweigert.

Seit Dezember 2017 gibt es eine deutsche Version der TV-App von Apple und anfangs wurde die App nur von fünf Anbietern unterstützt. Mittlerweile nennt Apple auf seiner Support-Seite elf Anbieter, tatsächlich sind es aber mehr, denn in dieser Woche ist Arte dazu gekommen. Die Apple-Webseite nennt 7TV, Amazon Prime Video, Apple Music, Blackpills, Garage, Mubi, Red Bull TV, Sky Ticket, TV Now Plus, Watchbox sowie die ZDF Mediathek. Inhalte von ARD fehlen demnach weiterhin. Die TV-App läuft auf allen Apple-TV-Geräten ab der vierten Generation und ist auch für iPhones und iPads verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  2. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  3. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  4. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)

Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    Life is Strange 2 im Test
    Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
    Von Peter Steinlechner

    1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

      •  /