• IT-Karriere:
  • Services:

Videostreaming: Android-Nutzer erhalten verbesserte Netflix-App

Netflix hat seine App für Android-Nutzer verbessert. Vor allem das Spulen in Filmen und Serien ist nun um einiges komfortabler als bisher. Bei der Gestaltung orientiert sich Netflix stark an Amazons Videostreamingdienst.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix-App für Android mit 10-Sekunden-Spul-Button
Netflix-App für Android mit 10-Sekunden-Spul-Button (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit einem Update der Netflix-App erhalten Android-Nutzer eine komfortablere Steuerung für Filme und Serien. Hierbei geht es vor allem darum, mal eben ein kurzes Stück zurück- oder neuerdings auch vorspulen zu können. Die Wiedergabeleiste ist für eine Fingerbedienung meist zu ungenau, um nur wenige Sekunden vor- oder zurückspulen zu können. Aus diesem Grund gab es für Android-Nutzer schon lange einen Knopf, um 30 Sekunden zurückspulen zu können. Diese Zeitspanne ist aber eigentlich zu lang, wenn der Nutzer nur die letzten paar Sekunden noch einmal abspielen will.

Stellenmarkt
  1. HYDRO Systems KG, Biberach / Baden
  2. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg

Auf dieses Problem reagiert Netflix nun und hat die Android-App aktualisiert. Diese erhält einen Button, um in 10-Sekunden-Schritten zurückspulen zu können. Zudem gibt es erstmals für Android-Nutzer einen Knopf, um 10 Sekunden innerhalb eines Films vorzuspringen. Damit orientiert sich Netflix stark an Amazons Videostreaming-App, die beide Vorspuloptionen bereits seit langem anbietet.

Auch bei der Gestaltung der Oberfläche hat sich einiges bei Netflix getan. Der Wiedergabeknopf ist nun mittig im Display und nicht mehr rechts unten. Links und rechts davon sind die neuen Spul-Buttons - die Gestaltung gleicht dem von Amazons Konkurrenzprodukt. Gewandert sind auch die Einstellungen für Tonspur und Untertitel. Diese befinden sich nicht mehr oben rechts, sondern unten in der Mitte.

  • In der alten Netflix-App für Android gibt es keinen Knopf, um in einer Serie zur nächsten Folge zu springen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der alten Netflix-App für Android konnte nur 30 Sekunden zurückgespult werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In einer Serie zeigt die neue Netflix-App für Android einen Button, um direkt zur nächsten Folge zu wechseln. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mit der neuen Netflix-App für Android können Nutzer 10 Sekunden zurück- und auch 10 Sekunden vorspringen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Netflix-App für iOS hat schon länger einen Button zum Zurückspringen von 10 Sekunden - noch im alten Design. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Wer auf einem iOS-Gerät in Netflix 10 Sekunden vorspringen will, kann das über das Kontrollzentrum des Betriebssystems erledigen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Mit der neuen Netflix-App für Android können Nutzer 10 Sekunden zurück- und auch 10 Sekunden vorspringen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wer sich auf Netflix eine Serie anschaut, erhält eine weitere Neuerung. Direkt aus einer Serienepisode heraus kann jederzeit über einen passenden Button zur jeweils nächsten Folge gesprungen werden. Eine solche Funktion fehlte in der alten Netflix-App komplett.

Die Aktualisierung der Android-App ist auf der iOS-Plattform noch nicht angekommen. Allerdings haben Netflix-Kunden mit einem iOS-Gerät schon länger einen 10-Sekunden-Button, um ein kurzes Stück zurückspringen zu können. Und mit einem Kniff gibt es auch das 10-Sekunden-Vorspulen, allerdings weiterhin nicht direkt in der Netflix-App. Wer das iOS-Kontrollzentrum aufruft, kann darüber in einem Netflix-Stream jederzeit 10 Sekunden vorspringen. Innerhalb einer Serie gibt es für iOS-Kunden derzeit keinen Button, um zur nächsten Folge vorspringen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 276,99€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Resident Evil HD Remaster für 3,99€, Sega Sci-Fi Angebote (u. a. Alien: Isolation - The...
  3. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  4. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...

ip (Golem.de) 01. Jun 2018

wir können das auch nur vermuten, aber das sieht ganz so aus. Netflix probiert immer mal...

Thargoid 01. Jun 2018

Servus, meiner Meinung nach könnte Netflix so einiges an der App optimieren. 1. Kenntlich...

Alexander1996 31. Mai 2018

Eventuell liegt es daran, dass die Smartphone und die tab Version unterschiedlich ist.


Folgen Sie uns
       


Übersetzung mit DeepL - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie die Windows-Version des Übersetzungsprogramms DeepL funktioniert.

Übersetzung mit DeepL - Tutorial Video aufrufen
Googles Alphabet: Bei Project Loon ist die Luft raus
Googles Alphabet
Bei Project Loon ist die Luft raus

Mit Project Loon wollte Google hoch hinaus und die ganze Welt mit Internet versorgen. Was fehlte: das Geschäftsmodell - und am Ende auch der Bedarf.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Google Balloninternet Loon wird eingestellt
  2. Balloninternet Project Loon kooperiert mit AT&T

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
    Spitzenglättung
    Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

    Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Post & DHL Briefmarke per App - kannste abschreiben
    2. Malware BND sucht skrupellose Anfänger zum Trojanerbau
    3. Microsoft Excel bringt endlich das Ende von VBA

      •  /