Abo
  • IT-Karriere:

Videostreaming: Amazon schaltet Sponsor-Werbung vor Serien

Amazons Video-Streaming-Dienst zeigt nicht mehr nur Werbeclips für eigene Produkte. Auch Sponsorenwerbung anderer Hersteller ist mittlerweile Bestandteil des Dienstes. Derzeit sind die Sponsoren-Clips auf zwei Serienfolgen beschränkt.

Artikel veröffentlicht am ,
US-Schauspieler Matt Bomer bei der Präsentation von The Last Tycoon
US-Schauspieler Matt Bomer bei der Präsentation von The Last Tycoon (Bild: Rich Polk/Getty Images for Sony Pictures Entertainment)

Amazon setzt seine Strategie fort, mehr Werbeinhalte in den eigenen Produkten zu implementieren. In Amazons Videos-Streaming-Dienst werden bei zwei Serienfolgen gezielt Werbeclips von Samsung geschaltet. Wie ein Amazon-Sprecher Golem.de sagte, handelt es sich bei dem Werbeclip für das Smartphone Galaxy S7 um einen Sponsorbeitrag. Die Samsung-Werbeclips werden nur vor zwei Serienfolgen geschaltet, die von Amazon produziert wurden.

Serienepisoden für alle Amazon-Kunden kostenlos

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)

Bei beiden Serienfolgen handelt es sich um sogenannte Piloten und noch ist offen, ob mehr als die eine Folge produziert wird. Amazon will dabei die Wünsche der Kunden berücksichtigen und die Serie weiterführen, die dem Publikum gefällt. Beide Piloten stehen nur in der englischen Sprachversion mit Untertiteln zur Verfügung.

Die Piloten von The Interestings und The Last Tycoon können auch Nicht-Prime-Mitglieder kostenlos anschauen. Im Historiendrama The Last Tycoon spielt Matt Bomer die Hauptrolle, der unter anderem aus der Fernsehserie White Collar bekannt ist. Bei der Dramaserie The Interestings spielt Lauren Ambrose die Hauptrolle, die mit Six Feet Under berühmt wurde.

In den USA bietet Amazon eine komplette Fernsehserie über ihren Videodienst kostenlos an. Kunden erhalten im Gegenzug Werbeeinblendungen. Prime-Kunden können die Serie hingegen ohne Werbeschaltungen sehen, verspricht Amazon. Bei den beiden oben genannten Piloten werden alle Kunden hingegen gleich behandelt und Prime-Kunden erhalten den Samsung-Clip ebenfalls.

Unterschied zu bisherigen Werbeclips

Der Samsung-Clip unterscheidet sich bezüglich der Integration von den sonstigen Werbeclips, die seit einem Jahr nur bei Prime-Inhalten abgespielt werden. Der Sponsor-Clip ist fester Bestandteil der Episode und wird immer abgespielt, wenn die Episode gestartet wird. Bei Bedarf kann der Nutzer den Clip vorspulen, das ist bei den Werbeclips für Amazon-Produkte nicht möglich.

Diese Werbeclips erscheinen sporadisch, Amazon möchte nach eigener Aussage verhindern, dass das Streaming-Erlebnis gestört werde. Wie viele Clips ein Prime-Nutzer pro Tag sieht, ist nicht bekannt. Wer Amazons Videodienst auf einem der Fire-TV-Geräte anschaut, erhält in den Werbeclips Hinweise auf Filme und Serien. Auf einem Amazon-Konto ohne zugewiesenes Fire-TV-Gerät erhielten wir auch Werbung für solche Geräte.

Vermehrt Werbebanner anderer Hersteller auf Fire-TV-Geräten

Seit Mai 2016 erhalten Besitzer eines Fire-TV-Gerätes zunehmend mehr Werbebanner für Nicht-Amazon-Produkte. Anfangs bezogen sich die Werbebanner auf dem Fire-TV-Startbildschirm auf Amazon-eigene Inhalte. Mittlerweile werden verschiedene Produkte diverser Hersteller beworben.

Nachtrag vom 19. August 2016, 16:02 Uhr

Es gibt drei weitere Serienpiloten bei Amazon, die mit dem Sponsoring-Clip zum Galaxy S7 von Samsung versehen sind.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 469,00€
  3. 299,00€

ap (Golem.de) 20. Jul 2016

Bevor einer heult, wird der Thread geschlossen.

Bautz 20. Jul 2016

allflicks ist dein Freund. VPN rein und los geht der spaß, fürs gleiche Geld wie die GEZ...

repicajo 19. Jul 2016

Als ob man diese Sendung hauptsächlich wegen der Autos schauen würde...

Garius 19. Jul 2016

Ja eben, was heißt "gut". So wie du es erklärst würde ich eher das Wort 'effektiv...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

    •  /