Der lange Arm der Geschichte

Videostandards sind ein schönes Beispiel dafür, dass sich in aktueller Technik noch immer Teile der DNA ihrer Vorgänger finden. Während Displayport einen vollständigen Neuanfang markiert, gehen die Wurzeln von HDMI bis in die Display-Vorzeit zurück.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. Scientific IT Gruppenleitung (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Freiburg
Detailsuche

Über DVI erbte HDMI viele Eigenschaften von VGA, das wiederum in direkter Nachkommenschaft zu NTSC steht: Das Bildformat des ursprünglichen VGA-Standards, 640 x 480 Pixel, ist direkt von NTSC abgeleitet. Auch hier sind lediglich 480 der 525 Zeilen eines Bildes sichtbar. Zwischen zwei Halbbildern fallen jeweils acht Zeilen für die vertikale Synchronisation weg. Die Elektronik der Anfangstage benötigte zudem einige Zeit, um die Synchronisationspulse zu erkennen und den Elektronenstrahl neu zu positionieren.

Die Übernahme von Teilen der alten Standards hat zwei Gründe. Der erste Grund ist technischer und wirtschaftlicher Natur: Neben einer neuen Schnittstelle mussten Hardwarehersteller stets auch mindestens einen Vorgänger anbieten. Zwei vollständig verschiedene Ausgabestandards hätten die Hardware deutlich komplizierter - und teurer - gemacht.

Vorhandene Hardware lässt Standards lange leben

Der zweite Grund liegt in den bereits vorhandenen Geräten: Kaum jemand musterte beispielsweise einen gut funktionierenden Röhrenmonitor aus, um auf einen TFT-Bildschirm umzusteigen. Hardware wird über Jahre genutzt, was den entsprechenden Schnittstellen und Formaten ein langes Leben beschert. Alte Technik musste also weiter funktionieren - und die neue auf deren Bedürfnisse Rücksicht nehmen.

Samsung Galaxy Tab S6 Lite (2022 Edition), 10,4 Zoll TFT Display, 64 GB Speicher, WiFi, Android Tablet inkl. S Pen, Oxford Gray, inkl. 36 Monate Herstellergarantie [Exklusiv bei Amazon]
Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, Virtuell
  2. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Aber ein Gutes haben die Relikte aus der Computer-Urzeit: Dank ihnen war genügend Spielraum, um neben dem Bild weitere Daten zu übertragen - ich persönlich mag es, wenn auch der Ton gleich mit über das Videokabel kommt. Und noch viel mehr mag ich es, mit Technik experimentieren zu können, ohne auf ein Hardwaremuseum angewiesen zu sein. Ein HDMI-Signal, das zur ersten Version des Standards kompatibel ist, kann ich problemlos im FPGA erzeugen. Auch ein 8k-Monitor, den ich heute kaufe, kann das darüber übertragene Bild darstellen - auch wenn er damit weit hinter seinen Möglichkeiten bleibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Die Urzeit: Fernseher
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


Crass Spektakel 18. Aug 2022 / Themenstart

Nein weil die im Amiga nicht beschaltet sind. Das waren die normalen analogen Leitungen...

Gokux 17. Aug 2022 / Themenstart

Danke. "Umfassend" war keine Übertreibung :D

rubberduck09 17. Aug 2022 / Themenstart

Ganz so passiv sind diese Adapter aber nicht. Es befindet sich da ein (relativ simpler...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /