Abo
  • Services:

Trends der Messe

Thomas Nickel, Dozent an der Games Academy und Experte für japanische Spiele, hat über die diesjährige Messe ein vernichtendes Urteil: "Das Gezeigte war bis auf wenige Ausnahmen weder sonderlich kreativ noch originell. Wenn es etwas Spannendes gab, zum Beispiel Segas neues Yakuza, dann ist davon auszugehen, dass es dank der neuen Lokalisierungen-Eiszeit nicht in den Westen kommt."

Stellenmarkt
  1. Design Offices GmbH, Nürnberg
  2. über duerenhoff GmbH, Hagen

Das neue Yakuza gehörte auf der Messe neben dem anspielbaren Deep Down für Playstation 4 zu den interessantesten Titeln aus westlicher Sicht. Geprägt wurde die Messelandschaft aber von etlichen Monster-Hunter-Inkarnationen in Form von Kartenspielen, Figuren, Smartphone-Apps und einer neuen Fassung für die PS Vita. Ebenfalls viel gesehen: Flirtsimulatoren, Musikspiele und Beat'em Ups.

"Besonders bitter ist dieses ganze Bild, wenn man vorher ein wenig die Klassikershops in Shinjuku und Akihabara durchstöbert und dort auf engstem Raum Japans ruhmreiche Spielevergangenheit bestaunen kann", sagt Thomas Nickel.

Immerhin einen Trend haben der Westen und Japan offensichtlich gemeinsam für sich entdeckt: Indie-Spiele. Ihnen war ein kleiner, eigener Bereich der Messe gewidmet. Bereits auf der Gamescom und der E3 war 2013 ein deutlich größerer Fokus auf Indie-Titel zu beobachten.

Konsequenzen für japanische Studios

Versuche japanischer Studios, westliche Bestseller nachzuahmen, sind bisher nicht erfolgreich. Lost Planet von Capcom schaffte es in keinem der drei Serienteile, mit dem offensichtlichen Vorbild Gears of War mitzuhalten. Capcom blieb allerdings dem Stil und der Dramaturgie japanischer Tugenden treu und ähnelte nur spielerisch dem Vorbild von Epic Games.

Konami gleicht seine Metal-Gear-Solid-Reihe mit Teil 5 an die Bedürfnisse westlicher Spieler an. Wer die Trailer zu Metal Gear Solid 2 und Metal Gear Solid 5 miteinander vergleicht, erkennt, welchen Einfluss Spiele wie Splinter Cell gehabt haben. In puncto Steuerung hat Konami das japanische Schleichspiel mit mehr Bewegungsfreiheit, schnelleren Animationen und der neuen Kameraführung an die Wünsche von Amerikanern und Europäern angepasst.

 Videospiele in Japan: Wie sich das Spieleparadies isoliertJapanisches Dreamteam entwickelt westliches Knack 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 4,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. (-58%) 12,49€
  4. 72,99€

Cynder900 02. Jan 2014

Der Artikel ist einfach nur total unfair gegenüber denen die Spiele wie Final Fantasy...

Cynder900 02. Jan 2014

Du sprichst mir aus der Seele!!! Über diesen Artikel denke ich genau so!!! Ich persönlich...

Cynder900 02. Jan 2014

Was du da schreibst ist totaler Schwachsinn! 1. Zelda ist kein RPG!!! 2. Grand Tourismo...

Acid 303 27. Sep 2013

Chrono Trigger / Chrono Cross sind für mich zwei Titel. Daher sprechen wir von 11 und...

Blackburn 27. Sep 2013

Sagen wir's mal so: wer Spielergenerierten Content in seinem Spiel unterstützen will...


Folgen Sie uns
       


Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /