Abo
  • Services:
Anzeige
GDDR5X
GDDR5X (Bild: Micron)

Videospeicher: Micron liefert GDDR5X aus

GDDR5X
GDDR5X (Bild: Micron)

Der Speicherhersteller Micron hat angefangen, Partner mit GDDR5X-Videospeicher zu beliefern. Verfügbar sind Bausteine mit 1 GByte Kapazität und einer Datenrate von 10 bis 12 GBit pro Sekunde.

In einer knappen Mitteilung hat der Speicherhersteller Micron angekündigt, dass die ersten Muster des neuen GDDR5X-Videospeichers für Partner verfügbar sind und ausgeliefert werden. Den Anfang machen Bausteine mit 8 GBit oder umgerechnet 1 GByte Kapazität und einer Datenrate von 10 bis 12 GBit pro Sekunde - das entspricht einer Taktfrequenz von 2,5 bis 3 GHz.

Anzeige

Einer der wesentlichen Unterschiede zwischen bisherigem GDDR5 und GDDR5X ist der verdoppelte Prefetch, der pro Zugriff und Takt von 32 auf 64 Bytes (512 Bits) steigt. Aktuelle GDDR5-Bausteine laufen mit bis zu 4 GHz und kommen so auf 8 GBit pro Sekunde, benötigen dafür allerdings 1,5 Volt. Die von Micron angebotenen 10- und 12-GBit/s-GDDR5X-Speicherbausteine erreichen ihre Datenrate bei 1,35 Volt und verfügen über neue Refresh-Techniken.

Erst 8 GBit, dann 16 GBit Kapazität

Vorerst beliefert Micron seine Partner mit 8 GBit Videospeicher, die Kapazität liegt also gleichauf mit derzeitigen GDDD5-Bausteinen. Solche fertigt beispielsweise Samsung, sie werden auf Nvidias Quadro M6000 mit 24 GByte Videospeicher und in Sony Revision CUH-1200 der Playstation 4 verbaut. Verglichen mit der Basisversion der PS4 halbierte sich durch 1-GByte-GDDR5 die Anzahl der Speicherchips, was die Platine deutlich vereinfacht.

Mittelfristig plant Micron auch 16-GBit-Versionen des GDDR5X-Speichers, was 2 GByte pro Baustein sind. Obendrein soll die Geschwindigkeit von 12 auf bis zu 16 GBit pro Sekunde steigen. Bei einer Mittelklasse- oder Oberklasse-Grafikkarte mit einem 256-GBit-Interface wären somit 16 GByte Videospeicher mit einer Datentransferrate von 512 GByte pro Sekunde denkbar.

Noch schnellere Grafikkarten mit Chips wie AMDs Vega verwenden High Bandwidth Memory, genauer HBM2 von Samsung oder SK Hynix.


eye home zur Startseite
ms (Golem.de) 24. Mär 2016

Mea culpa ... es sollten freilich 512 GB/s bei 16 GBit/s sein.

Dwalinn 24. Mär 2016

Wird auch eine Preisfrage sein, GDDR5X muss schon günstiger als HBM sein wenn sie ihr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. equensWorldline GmbH, Aachen
  2. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Leipzig
  4. HDPnet GmbH, Heidelberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: sehr interessant

    hum4n0id3 | 10:57

  2. Re: Naive Frage: Cloudzwang ?

    Ovaron | 10:57

  3. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Seroy | 10:56

  4. Re: "muss für den Einsatz der Razer-Box ... im...

    ms (Golem.de) | 10:51

  5. Re: Für Vermögende die kreativ sein wollen..

    Seroy | 10:49


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel