Abo
  • Services:
Anzeige
Vine beginnt mit der Aussortierung von Suchbegriffen.
Vine beginnt mit der Aussortierung von Suchbegriffen. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Videosharing-App: Twitters Vine verbietet Pornos

Nach der Filterung eindeutiger Hashtags hat Twitter jetzt die Nutzungsbedingungen von Vine geändert. Explizit sexuelle Inhalte sind untersagt.

Anzeige

Die Videosharing-App Vine von Twitter hat ihre Nutzungsbedingungen geändert und verbietet nun pornografische Inhalte. Das wurde im Blog von Vine bekanntgegeben. "Beim Wachstum unserer Community und der Entwicklung ihrer Kreativität haben wir festgestellt, dass ein sehr kleiner Prozentsatz der Videos nicht zu uns passt. Also haben wir unsere Regeln und Nutzungsbedingungen aktualisiert und explizit sexuelle Inhalte untersagt", heißt es in der Ankündigung. Von der Änderung der Nutzungsbedingungen seien 99 Prozent der Anwender nicht betroffen.

Die Betreiber von Vine hätten nichts gegen Pornografie, wollten "aber nicht die Quelle solcher Inhalte sein", so der Blog-Beitrag.

Weiterhin erlaubt seien künstlerische Aktaufnahmen oder Aufnahmen von Protestaktionen, bei denen Menschen sich auszögen. Inhalte, die die neuen Regeln verletzen, können über einen Beschwerdebutton gemeldet werden.

Auf Twitter haben auch viele Pornoplattformbetreiber wie Redtube einen Nutzeraccount, auf denen deren Videos beworben werden. Solche Inhalte scheinen nicht von der Änderung betroffen zu sein.

Vine arbeitet wie Twitter mit Hashtags. Eindeutige Begriffe wie "#sex", "#boobs" und Ähnliches werden bereits seit Ende Januar 2013 ausgefiltert. Twitter war wohl besorgt, dass seiner iOS-App sonst das Gleiche passiert wie der Foto-App 500px. Die hatte Apple aus dem App Store geworfen, weil damit auch Nacktbilder abrufbar sind, wie das Unternehmen mitteilte.

Auch wenn Twitter die Vine-Hashtags filtert, erfolgreich verhindern konnte das Unternehmen die Verbreitung von Pornografie über seine Plattform im Januar 2013 noch nicht. Einschlägige Begriffe wie "#pornvine" und "#nsfw" führten weiterhin zu Treffern.

Twitter hat den Videodienst Vine am 24. Januar 2013 gestartet.


eye home zur Startseite
BennyBorn 08. Mär 2014

Das glaube ich kaum. Du willst Twitter nutzen also musst Du auch deren...

iRofl 08. Mär 2014

Naja mit mir wären wir dann schon genau _1_ Leute.

User_x 07. Mär 2014

wozu braucht man es denn, wenn keine pornos durchgelassen werden? ...selbstinszenierung...

triplekiller 07. Mär 2014

6 Sekunden sind zu wenig.

Funky303 07. Mär 2014

So schnell ging das. Habe extra mal die App installiert um es zu testen. App angeschaut...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. ResMed, Martinsried Raum München
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. Alte PS4 inkl. Controller + 2 Spiele + 99,99€ = PlayStation 4 Pro (1TB)
  2. (-60%) 11,99€

Folgen Sie uns
       


  1. System-Update

    Android-Malware millionenfach aus Play Store runtergeladen

  2. Internetdienste

    VZBV fordert Kontrolle von Algorithmen

  3. SK Hynix

    Erste Grafikkarte mit GDDR6-Videospeicher erscheint 2018

  4. Internetzugang

    Bei halber Datenrate auch nur halber Preis

  5. Suchmaschinen

    Internet Archive will künftig Robots.txt-Einträge ignorieren

  6. OWASP Top 10

    Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update

  7. Apple Watch

    Apps von Amazon, Ebay und Google verschwunden

  8. Tim Dashwood

    Entwickler von 360VR Toolbox verschenkt seine Software

  9. UEFI-Update

    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

  10. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt
  1. Quantenmechanik Malen nach Zahlen für die weltbesten Mathematiker
  2. IBM Q Qubits as a Service
  3. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Re: Vollidioten

    mnementh | 11:09

  2. Re: robots.txt nicht nur um Inhalte zu blocken

    mnementh | 11:07

  3. Re: Völliger Bullshit

    Tuxgamer12 | 11:03

  4. Re: Toll ...

    JustDanMan | 11:02

  5. Re: Windows XP Kumpel

    Trollversteher | 11:01


  1. 11:00

  2. 10:42

  3. 10:27

  4. 10:12

  5. 09:32

  6. 09:13

  7. 07:40

  8. 07:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel