Abo
  • Services:
Anzeige
Final Cut Pro X
Final Cut Pro X (Bild: Apple)

Videoschnitt: Neues Final Cut Pro X unterstützt Touch Bar des Macbook Pro

Final Cut Pro X
Final Cut Pro X (Bild: Apple)

Apple hat ein größeres Update für seine Videoschnittlösung Final Cut Pro X mit Unterstützung der Touch Bar des neuen Macbook Pro veröffentlicht. Die Benutzeroberfläche wird ebenfalls angefasst.

Apples Schnittprogramm Final Cut Pro X ist in der neuen Version 10.3 erschienen, mit der die Touch Bar des neuen Macbook Pro unterstützt wird. Außerdem gibt es eine leichte Überarbeitung der Benutzeroberfläche. Das OLED-Touchdisplay des Notebooks passt sich kontextabhängig an und bietet so die Möglichkeit, beispielsweise Thumbnails zu sehen oder Slider zu betätigen. Der Nutzer kann außerdem zwischen Schnittwerkzeugen wechseln, Audiopegel anpassen oder Befehle zum Trimmen von Spuren aufrufen.

Anzeige
  • Final Cut Pro X (Bild: Apple)
  • Final Cut Pro X (Bild: Apple)
  • Final Cut Pro X (Bild: Apple)
Final Cut Pro X (Bild: Apple)

Mit der neuen Magnetic Timeline von Final Cut Pro X können Anwender den Filmschnitt schneller erfassen, meint Apple. Audioclips werden farblich je nach Typ hervorgehoben, damit Dialog, Musik und Effekte schnell unterscheidbar sind. Anwender können durch Ziehen die vertikale Anordnung ihrer Zeitleiste anpassen.

Die leicht modernisierte Benutzeroberfläche bietet ein dunkles, ebenes Erscheinungsbild. Wer will, kann die Arbeitsumgebung individualisieren und Fenster für Aufgaben wie Organisieren, Schneiden und Farbabstufung anordnen, wobei auch mehrere Monitore unterstützt werden. Die Schnittsoftware unterstützt die Standardfarbräume Rec. 601 und Rec. 709 sowie neu den Farbraum Rec. 2020 mit großem Umfang.

Auch bei den Programmen Motion und Compressor gibt es einige neue Funktionen. Motion 5.3 hat ebenfalls eine neue Benutzeroberfläche erhalten und soll nun dreidimensionale Texte optisch besser darstellen. Auch bei diesem Programm wird die Touch Bar unterstützt, die zur Werkzeugauswahl genutzt wird.

Das Programm Compressor 4.3 erhält ein neues Erscheinungsbild passend zu dem von Final Cut Pro X und Motion. Wie die anderen beiden Anwendungen unterstützt es breitere Farbräume.

Final Cut Pro 10.3 ist ein kostenloses Update für Besitzer der vorherigen Versionen. Wer es neu kauft, zahlt rund 300 Euro. Motion 5.3 und Compressor 4.3 sind ebenfalls als kostenloses Update erhältlich und kosten neu einzeln rund 50 Euro.


eye home zur Startseite
berritorre 28. Okt 2016

Das kann ich nicht beurteilen. Aber ich finde das Abomodell von Adobe sowas von...

Trollversteher 28. Okt 2016

Artikel gelesen und Video gesehen? Also ich hab da keine Smileys entdeckt, dafür aber ne...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IKEA IT Germany GmbH, Hofheim-Diedenbergen
  2. censhare AG, München
  3. gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 65,89€ (Bestpreis!)
  2. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. Airport Guide Robot

    LG lässt den Flughafenroboter los

  2. Biometrische Erkennung

    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

  3. Niantic

    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

  4. Essential Phone

    Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

  5. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  6. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  7. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  8. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  9. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  10. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    xtrem | 00:15

  2. Re: Eintritt

    Yetei | 00:05

  3. Re: Wer bisher nicht zufrieden mit Ue4 games war...

    plutoniumsulfat | 23.07. 23:43

  4. 2517

    TC | 23.07. 23:34

  5. Re: Zivilisation

    Phantom | 23.07. 23:31


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel