Videos: Youtube unterstützt künftig Bildraten von bis zu 60 FPS

Bei Computerspielen gehören 60 FPS zum guten Ton, künftig auch auf Youtube. In den kommenden Monaten soll das Videoportal die hohen Bildraten unterstützen. Drei speziell angepasste Trailer zeigen, wie das aussieht - unter anderem bei Battlefield Hardline.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus dem 60-FPS-Trailer von Battlefield Hardline
Szene aus dem 60-FPS-Trailer von Battlefield Hardline (Bild: Golem.de)

Google kündigt eine ganze Reihe von Neuerungen für Youtube an. Die wohl wichtigste ist die Unterstützung von hohen Bildraten. Derzeit sind in Videos maximal 30 Frames Per Second (FPS) möglich, künftig sollen auch 48 und 60 FPS möglich sein. Als Termin nennen die Entwickler im offiziellen Blog "die kommenden Monate". Drei speziell angepasste Trailer mit hohen Auflösungen demonstrieren bereits jetzt, wie das dann aussieht.

Stellenmarkt
  1. Graduate* Operational Technology/OT (m/w/d)
    SCHOTT AG, Landshut
  2. Technischer IT-Support (m/w/d)
    Europäische Schule München, München-Neuperlach
Detailsuche

In zwei davon sind Computerspiele zu sehen, nämlich Battlefield Hardline und Titanfall - beide mit 60 FPS. Dazu kommt eine Vorschau für eine amerikanische TV-Serie mit 48 FPS. Die hohen Bildraten sind vor allem deshalb interessant für Gamer, weil viele Spiele, etwa auf den neuen Konsolen Playstation 4 und Xbox One, ebenfalls 60 FPS unterstützen. Diese lassen sich dann künftig direkt auf Youtube übertragen.

Spenden und weitere Neuigkeiten

Wer bestimmte Youtube-Videos besonders mag, kann den Machern bald unkompliziert Spenden zukommen lassen - jedenfalls, wenn diese eine der weiteren neuen Funktionen in ihren Kanal integrieren. Eine Handvoll von US-Anbietern probiert das demnächst auf dem Desktop und unter Android aus. Wer das Feature als Macher in seinen Kanal einbinden möchte, kann sich über das Blog bereits jetzt dafür anmelden. Es ist damit zu rechnen, dass unter anderen die Schöpfer von Let's-Play-Videos diese zusätzliche Möglichkeit zur Monetarisierung ihrer Inhalte frühzeitig nutzen werden.

Wer seine Youtube-Inhalte als Anbieter von unterwegs aus verwalten muss, kann das mit dem ab sofort für Android verfügbaren Youtube Creator Studio tun; eine Version für iOS soll in den kommenden Wochen folgen. Mit der App lassen sich Statistiken unter die Lupe nehmen, Filme online und offline stellen - und vieles mehr.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    09.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bereits heute erweitert Youtube seine Audio-Bibliothek, die bislang nur lizenzfreie Musik enthält, um Soundeffekte. Wer also seine Filme mit "Zombieschreien" oder "Flugzeuggeräuschen" - beides nennt Youtube selbst als Beispiel - unterlegen möchte, kann das nun mit weniger Aufwand. Angeblich befinden sich schon mehrere Tausend Geräusche in der Bibliothek.

Dazu kommen eine Reihe von weiteren Neuerungen, die teils früher und teils später auf dem Videokanal eingeführt werden. Angekündigt sind etwa die Möglichkeit, Untertitel durch die Community übersetzen zu lassen, sowie erweiterte Credits für die Macher von Videos. Die sind dann vermutlich gleich mit einer weiteren Neuerung verbunden: den sogenannten Info Cards, auf denen Video-Anbieter die Informationen zu ihren Inhalten auf dem Desktop, dem Smartphone und auf Tablets übersichtlich und interaktiv anbieten können sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 29. Jun 2014

Das mit den Rucklern ist mir klar, trotzdem sieht es wie ein billiges Amateurvideo aus...

Anonymer Nutzer 29. Jun 2014

Von wievle FPS auf 60? Bringt ja nur was, wenn Du vorher mehr hattest. Von 24 oder 30...

Anonymer Nutzer 29. Jun 2014

Es ist schon interessant, wie eine in den wichtigsten Punkten total unterlegene...

Makatu 29. Jun 2014

Bei vielen Clips hört sich der Ton an wie Mono, 16 kHz Abtastrate mit maximal 32 kBit/s...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Kreditfunktion: Apple Pay Later soll sich verzögern
    Kreditfunktion
    Apple Pay Later soll sich verzögern

    Apples Kreditfunktion Apple Pay Later soll erhebliche technische Probleme haben. Eine Verzögerung bis 2023 soll realistisch sein.

  2. Apple-Kopfhörer: ANC-Leistung der Airpods Max soll gesunken sein
    Apple-Kopfhörer
    ANC-Leistung der Airpods Max soll gesunken sein

    Die ehemals gute Active Noise Cancellation der Airpods Max von Apple soll sich durch Firmware-Updates verschlechtert haben.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Asus Mainboard 168,60€ • Xbox Wireless Controller ab 52,49€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€, WD HDD 4TB 79€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /