Abo
  • IT-Karriere:

Videoportal: Youtube Gaming wird Ende Mai 2019 abgeschaltet

Schon jetzt ist die App von Youtube Gaming nicht mehr als Download verfügbar, Ende Mai 2019 ist dann endgültig Schluss mit dem Spezialangebot für Computerspieler. Gaming an sich dürfte aber immer wichtiger werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Youtube Gaming
Logo von Youtube Gaming (Bild: Youtube)

Das Aus für Youtube Gaming ist schon länger angekündigt, nun hat das Videoportal offiziell den 30. Mai 2019 als Datum für die Einstellung der App bekanntgegeben. Schon jetzt ist die seit 2015 verfügbare Anwendung weder im App Store von iOS noch im Google Play Store zu finden.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Stuttgart
  2. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg

"Wir möchten weiterhin die Basis für die Gaming-Community stärken und von der Youtube Gaming App auf ganz Youtube ausweiten", nennt das Unternehmen als Grund. Youtube Gaming spielt schon länger kaum noch eine Rolle in der Community, stattdessen haben praktisch alle Streamer und Influencer primär auf das (Haupt-) Youtube gesetzt.

Mit Youtube Gaming wollte sich das Videoportal stärker im Spielebereich etablieren - vor allem, nachdem der zu Amazon gehörende Konkurrent Twitch sich erfolgreich im Gaming breitgemacht hatte und in der Community viele Fans gefunden hat, die teils Stunden mit dem Anschauen und Kommentieren von Streams verbringen.

Gaming dürfte für Youtube-Eigner Google schon mittelfristig an Bedeutung gewinnen: Künftig will der Konzern nicht nur Videos streamen, sondern auch Spiele - über den im März 2019 angekündigten Dienst Stadia. Spiele und Video sollen eng verzahnt werden. So sollen Spieler direkt im per Stadia übertragenen Spiel mit dem Share-Knopf auf dem Google-Controller nach Hilfsvideos auf Youtube suchen können, wenn sie etwa an einer Stelle nicht weiterkommen.

Wer beim Zuschauen eines Games von seinem Lieblingsstreamer denkt, "das kann ich besser", soll sich mit einem Link direkt in die laufende Partie einklinken und sein Können beweisen können - falls der Streamer dies zulässt. Mit der Share-Taste lassen sich außerdem Videos direkt auf Youtube teilen. Zudem gibt es eine Taste für den Google Assistant, der per Mikrofon auch auf Sprachbefehle reagiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. mit Gutschein: NBBX570

dasfrd 27. Mai 2019

Auch besser bewerben hätte nichts gebracht. Die Platform war von Anfang an zum scheitern...

Squirrelchen 27. Mai 2019

Es war schlicht eine Unterkategorie von YouTube. Es war jedoch so versteckt, dass - wie...

elgooG 27. Mai 2019

YouTube Music und YouTube Premium sind die nächsten Großprojekte die erst halbherzig...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /