Abo
  • Services:

Videoportal: Werbung auf Youtube nur noch für größere Kanäle

Diese Änderung dürfte Wirkung zeigen: Ab sofort zeigt Youtube nur noch Werbung auf Kanälen mit mindestens 10.000 Views. Damit sollen unseriöse Anbieter es schwerer haben, an Geld zu kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Youtube-Logo
Youtube-Logo (Bild: Eric Piermont/AFP/Getty Images))

Ab sofort werden Kanäle auf Youtube erst ab insgesamt 10.000 Views mit Werbung bespielt - was auch bedeutet, dass es vorher kein Geld gibt. Bislang wurde zumindest theoretisch ab dem ersten Zuschauer gezahlt. In ein paar Wochen sollen Kanäle, die die 10.000 Views überschreiten, dann grundsätzlich von den Mitarbeitern des Videoportals untersucht werden. Wenn keine Unstimmigkeiten gefunden werden, kann der Betreiber des Kanals endgültig Mitglied des Youtube Partner Program werden und mit seinen Streams über Werbung dann auch Geld verdienen.

Stellenmarkt
  1. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin
  2. SYNCHRON GmbH, Stuttgart

In seinem Creators Blog begründet Youtube den Schritt damit, dass es immer wieder vorkomme, dass die Betreiber von neuen Kanälen auf ein paar schnelle Dollar hoffen, indem sie bei sich interessante Inhalte von anderen Rechteinhabern hochladen. Dieses Geschäftsmodell dürfte durch die Änderungen an Attraktivität verlieren.

10 bis 20 Euro Ausfall

Ein weiterer Grund - den Youtube aber selbst nicht nennt - dürften die aktuellen Probleme mit großen Werbetreibenden wie Coca-Cola und Starbucks sein. Einige Markenfirmen hatten jüngst dagegen protestiert, dass ihre Spots vor Videos mit rassistischen Inhalten oder vor Terror- und Hassbotschaften gelaufen sind, und mit dem Abzug ihrer Werbung gedroht.

Die Regeländerung erschwert den Betreibern von neuen Kanälen das Leben zwar ein bisschen, einen großen finanziellen Schaden haben sie aber kaum. In der Regel rechnen Youtuber mit Einnahmen von 1 bis 2 Euro pro 1.000 Views, so dass die 10.000 Views im Grunde nur einen Ausfall von 10 bis 20 Euro bedeuten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  2. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  3. 1.099€
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

ErnestWLongbore 28. Apr 2017

Denn die haben die richtige Größe. Viele gute Inhalte werden dagegen so nie...

Dwalinn 11. Apr 2017

und nicht jeden verlorenen kunden muss man hiterherweinen. Du verursacht kosten bei...

ptepic 10. Apr 2017

Für "Politik" und "Kultur" zahle ich GEZ. Die bekommen genug Geld. Die sollen gefälligst...

Mittagspackung 10. Apr 2017

@thecrew: Das glaube ich nicht. Eine richtige Überfüllung kann ich nur bei "Let's Play...

h3nNi 10. Apr 2017

+1


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /