Abo
  • Services:
Anzeige
Mplayer ist in Version 1.1 erschienen.
Mplayer ist in Version 1.1 erschienen. (Bild: Mplayer)

Videoplayer: Mplayer gibt ein Lebenszeichen

Mplayer ist in Version 1.1 erschienen.
Mplayer ist in Version 1.1 erschienen. (Bild: Mplayer)

Das Mplayer-Team hat Version 1.1 des freien Videoplayers veröffentlicht. Es ist das erste Update seit 16 Monaten. Die aktuelle Version hat eine experimentelle Unterstützung für OpenGL ES 1.0.

Der freie Videoplayer Mplayer ist in Version 1.1 erschienen. Das letzte Update ist bereits 16 Monate alt und trug damals die Versionsnummer 1.0rc4. Eine finale Versionsnummer 1.0 hat das Entwicklerteam übersprungen. Die Änderungen sind indes nicht spektakulär.

Anzeige

Im MP3-Demuxer wurde die Verwendung der variablen Bitrate korrigiert, die Laufzeit und die durchschnittliche Bitrate werden korrekt berechnet. Außerdem greift der Demuxer bei Bedarf auf Quicktime-Binärdateien zurück. Diese Funktion ist aber noch als experimentell eingestuft. Ebenso experimentell ist die Unterstützung für OpenGL ES 1.0.

Bibliotheksänderungen

Mplayer 1.1 kann Untertitel im PGS- (Blu-ray), DVB- und XSUB-Format anzeigen. Außerdem nutzt der freie Videoplayer FFMepgs AAC Decoder und verwendet nicht mehr die interne Libfaad2-Bibliothek, die entsprechend entfernt wurde. Zugleich wurde die interne Bibliothek Mp3lib entfernt, wegen der sich Mplayer zuletzt nicht mehr kompilieren ließ.

Dank eines neuen Betreuers hat die X11-Benutzeroberfläche kleine Verbesserungen erhalten und unterstützt nun UTF8. Außerdem haben die Entwickler Mplayer auf Wine portiert.

Um das Projekt ist es seit der Abspaltung des Mplayer2-Projekts recht ruhig geworden. Mplayer2 sollte die ursprüngliche Anwendung um etliche Funktionen erweitern. Einst ein Vorzeigeprojekt, das unter Linux auf eine umfangreiche Codec-Sammlung zugreifen konnte, wurde es von ähnlichen Projekten wie Videolan mit VLC oder eben Mplayer2 überholt.

Eine offizielle Ankündigung auf der Webseite des Projekts gibt es noch nicht. Der Quellcode steht auf den FTP-Servern zum Download bereit.


eye home zur Startseite
andy123 08. Jun 2012

und leider hat stock mplayer(2) noch immer keine vaapi unterstützung, weshalb man mit...

Keridalspidialose 08. Jun 2012

MPlayer mPlayer2 MPlayer scheitn eingeschlafen mplayer2: Blabla, keine Binarys, diese...

Ampel 08. Jun 2012

Werde den neuen Mplayer mit BD Medien die Tage testen. Bin mal gesannt ob ich ohne...

i.like.webm 08. Jun 2012

Also ich verbinde mplayer immer mit rtmpdump, welcher ziemlich gut funktioniert um diese...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Leverkusen
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. Robert Bosch Power Tools GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Wuppertal


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)
  2. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  2. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken

  3. Xeon E3-1200 v6

    Intel aktualisiert seine Server-CPUs mit Kaby Lake

  4. Future Unfolding im Test

    Adventure allein im Wald

  5. Gesichtserkennung

    FBI sammelt anlasslos Fotos von US-Bürgern

  6. Hasskommentare

    Regierung plant starke Ausweitung der Bestandsdatenauskunft

  7. Rkt und Containerd

    Konkurrierende Container-Engines bekommen neutrale Heimat

  8. 22FFL-Fertigungsprozess

    Intel macht Globalfoundries und TSMC direkte Konkurrenz

  9. Medion Smart Home im Test

    Viele Komponenten, wenig Reichweite

  10. Antike Betriebssysteme

    Quellcode von Unix 8, 9 und 10 veröffentlicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Bitte ein anderes Ende...

    Muhaha | 15:21

  2. Re: Wer mag sowas?

    Vincent-VEC | 15:21

  3. Re: Die Linken

    HubertHans | 15:21

  4. Als Deutscher mit Biometrischem Passbild

    Keridalspidialose | 15:21

  5. Re: Wieviel Strom kostet das?

    TrollNo1 | 15:20


  1. 15:20

  2. 14:50

  3. 14:20

  4. 14:00

  5. 13:51

  6. 13:37

  7. 12:58

  8. 12:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel