Abo
  • IT-Karriere:

Videomarkt: Warner Bros. kauft Machinima

Derzeit arbeitet Machinima unter anderem an einer Neuauflage von Knight Rider, vor allem aber ist das Netzwerk für Videos und Streams rund um Gaming bekannt. Jetzt hat Warner Bros. die Übernahme bekanntgegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Machinima
Logo von Machinima (Bild: Machinima)

Das Filmstudio Warner Bros. hat für eine nicht genannte Summe die Firma Machinima gekauft. Machinima betreibt eigene Kanäle auf Youtube mit knapp 13 Millionen Abonnenten und Twitch mit rund 220.000 Abonnenten, in denen es um Gaming, Superheldenfilme und sonstige Nerd-Themen geht. Außerdem hat das Unternehmen eigene Serien produziert, etwa Street Fighter: Assassin's Fist und Mortal Kombat: Legacy, die im Netz und im klassischen Fernsehen ausgestrahlt werden. Derzeit gibt es Pläne für eine Neuauflage der Kultserie Knight Rider.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Berlin
  2. EDAG Engineering GmbH, Dortmund

Die Übernahme gilt in der US-Presse auch als Angriff auf Disney: Der Medienkonzern besitzt die Rechte an Marvel, während Warner Bros. das Universum der DC-Comicfiguren (Batman und Superman) gehört.

Warner Bros. wird derzeit selbst übernommen. Das Filmstudio mit dem Gaming-Ableger Warner Bros. Interactive Entertainment gehört zu Time Warner, dessen Kauf kürzlich AT&T für mehr als 100 Milliarden US-Dollar bekanntgegeben hat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

    •  /