• IT-Karriere:
  • Services:

Videolan: VLC-Player erreicht mehr als 3 Milliarden Downloads

Über die eigene Infrastruktur hat die Videolan-Community ihren VLC-Player bereits mehr als drei Milliarden Mal als Download verteilt. Die echte Zahl dürfte jedoch deutlich darüber liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Videolan-Community auf der CES 2019 noch kurz vor der Marke der drei Milliarden Downloads.
Die Videolan-Community auf der CES 2019 noch kurz vor der Marke der drei Milliarden Downloads. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wohl eher zufällig, aber passend zur CES 2019, feiert die Videolan-Community mehr als drei Milliarden Downloads des freien VLC-Players. Auf dem eigenen Messestand hatte das Team einen Zähler aus Tablets und Smartphones installiert und zu einer kleine Feier geladen. Der VLC-Player gilt als eine der am weitesten verbreiteten Open-Source-Software überhaupt und wird nach wie vor nicht direkt kommerziell genutzt, sondern als reines Community-Projekt betrieben.

Stellenmarkt
  1. VerbaVoice GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, München

Die realistische Zahl der akkumulierten Downloads des VLC-Players dürfte jedoch deutlich über der nun von dem Team verbreiteten Zahl liegen. Zum einen hat das Projekt erst 2005 mit der Zählung begonnen und zählt darüber hinaus nur die Downloads über die eigene Infrastruktur für Windows, MacOS, Quellcode-Downloads sowie die Verbreitung über die Appstores für Android und iOS.

Nicht inbegriffen sind prinzipbedingt die Downloads auf verschiedenen Linux-Distributionen oder anderen freien Betriebssystemen, da hier der VLC-Player meist über die Paketverwaltung der Systeme verteilt wird und eben nicht durch Videolan selbst. Außerdem bietet die freie Lizenz des VLC-Players vielen Anbietern die Möglichkeit, die Anwendung selbst weiter zu verteilen, was die Community ebenfalls nicht zählen kann. Letzteres sorgt aber auch immer wieder für Probleme mit Malware, weshalb die Community immer dazu rät, den VLC-Player ausschließlich von der eigenen Webseite Videolan.org zu beziehen.

Um weiter erfolgreich zu bleiben und langfristig Nutzer zu erreichen, arbeitet die Community zurzeit unter anderem an der Implementierung eines Decoders für den freien Videocodec AV1 namens Dav1d. Ziel des Projekts ist ein Decoder, der klein sein soll, außerdem so schnell wie möglich, plattformübergreifend, korrekte Threadunterstützung bietet sowie frei und tatsächlich Open Source ist. Mit einer freizügigen Lizenz soll erreicht werden, dass der Decoder möglichst breit eingesetzt wird und damit der freie Codec AV1 wiederum eine sehr weite Verbreitung findet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 25€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 40€
  2. 18€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Vergleichspreis 35,99€
  3. (u. a. Transformers 1-4 und Die Tribute von Panem - The Hunger Games 4K für je 12€ und Football...

bionade24 16. Jan 2019

Ja, aber nur dann wenn einem kein besserer über den Weg gelaufen ist. Klar, es gibt...

teleborian 15. Jan 2019

Bin immer wieder erstaunt, wie der noch defekte Dateien abspielen kann bzw. konnte...

Eheran 12. Jan 2019

Für welche Anwendung soll das sein? Hochgeschwindigkeitkamers, also >>60fps Filmmaterial?

Vollpfosten... 12. Jan 2019

oder man zieht sich einfach den mpeg 1/2 Codec aus dem MS-Store.

spoink 11. Jan 2019

...wieso auch immer. Keine GPO, kein Config File, nichts. Verstehe nicht, wieso das nicht...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

    •  /