Abo
  • Services:

Videolan: VLC-Player erreicht mehr als 3 Milliarden Downloads

Über die eigene Infrastruktur hat die Videolan-Community ihren VLC-Player bereits mehr als drei Milliarden Mal als Download verteilt. Die echte Zahl dürfte jedoch deutlich darüber liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Videolan-Community auf der CES 2019 noch kurz vor der Marke der drei Milliarden Downloads.
Die Videolan-Community auf der CES 2019 noch kurz vor der Marke der drei Milliarden Downloads. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wohl eher zufällig, aber passend zur CES 2019, feiert die Videolan-Community mehr als drei Milliarden Downloads des freien VLC-Players. Auf dem eigenen Messestand hatte das Team einen Zähler aus Tablets und Smartphones installiert und zu einer kleine Feier geladen. Der VLC-Player gilt als eine der am weitesten verbreiteten Open-Source-Software überhaupt und wird nach wie vor nicht direkt kommerziell genutzt, sondern als reines Community-Projekt betrieben.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Die realistische Zahl der akkumulierten Downloads des VLC-Players dürfte jedoch deutlich über der nun von dem Team verbreiteten Zahl liegen. Zum einen hat das Projekt erst 2005 mit der Zählung begonnen und zählt darüber hinaus nur die Downloads über die eigene Infrastruktur für Windows, MacOS, Quellcode-Downloads sowie die Verbreitung über die Appstores für Android und iOS.

Nicht inbegriffen sind prinzipbedingt die Downloads auf verschiedenen Linux-Distributionen oder anderen freien Betriebssystemen, da hier der VLC-Player meist über die Paketverwaltung der Systeme verteilt wird und eben nicht durch Videolan selbst. Außerdem bietet die freie Lizenz des VLC-Players vielen Anbietern die Möglichkeit, die Anwendung selbst weiter zu verteilen, was die Community ebenfalls nicht zählen kann. Letzteres sorgt aber auch immer wieder für Probleme mit Malware, weshalb die Community immer dazu rät, den VLC-Player ausschließlich von der eigenen Webseite Videolan.org zu beziehen.

Um weiter erfolgreich zu bleiben und langfristig Nutzer zu erreichen, arbeitet die Community zurzeit unter anderem an der Implementierung eines Decoders für den freien Videocodec AV1 namens Dav1d. Ziel des Projekts ist ein Decoder, der klein sein soll, außerdem so schnell wie möglich, plattformübergreifend, korrekte Threadunterstützung bietet sowie frei und tatsächlich Open Source ist. Mit einer freizügigen Lizenz soll erreicht werden, dass der Decoder möglichst breit eingesetzt wird und damit der freie Codec AV1 wiederum eine sehr weite Verbreitung findet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 352,00€
  2. 69,99€
  3. (aktuell u. a. SanDisk SSD Plus 480 GB 59,90€, Goliath Games Recoil Starter Set 39,99€)
  4. (u.a. Acer Predator XB241Hbmipr, 24 Zoll 289,00€)

bionade24 16. Jan 2019 / Themenstart

Ja, aber nur dann wenn einem kein besserer über den Weg gelaufen ist. Klar, es gibt...

teleborian 15. Jan 2019 / Themenstart

Bin immer wieder erstaunt, wie der noch defekte Dateien abspielen kann bzw. konnte...

Eheran 12. Jan 2019 / Themenstart

Für welche Anwendung soll das sein? Hochgeschwindigkeitkamers, also >>60fps Filmmaterial?

Vollpfosten... 12. Jan 2019 / Themenstart

oder man zieht sich einfach den mpeg 1/2 Codec aus dem MS-Store.

spoink 11. Jan 2019 / Themenstart

...wieso auch immer. Keine GPO, kein Config File, nichts. Verstehe nicht, wieso das nicht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
    Kaufberatung
    Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

    Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
    Von Ingo Pakalski

    1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
    2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

    IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
    IT-Jobs
    Ein Jahr als Freelancer

    Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Agilität Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
    2. Studie Wo Frauen in der IT gut verdienen
    3. Freiberuflichkeit Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

      •  /