Videolan: Rav1e unterstützt AV1-Bildformat und wird schneller

Die aktuelle Version des in Rust geschriebenen Encoders Rav1e der Videolan-Community unterstützt das AV1-Bildformat AVIF. Die Entwickler haben den Code darüber hinaus deutlich beschleunigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Videolan-Community erstellt mit Rav1e einen eigenen AV1-Encoder.
Die Videolan-Community erstellt mit Rav1e einen eigenen AV1-Encoder. (Bild: Pixabay)

Der freie AV1-Encoder Rav1e ist in der Version 0.3 erschienen. Rav1e ist seit einigen Monaten offiziell verfügbar. Der Name steht für Rust AV1-Encoder, da die Software in der Programmiersprache Rust erstellt wird. Betreut und entwickelt wird das Projekt von der Xiph-Community sowie von Entwicklern aus dem Videolan-Projekt. Die nun verfügbare Version unterstützt den Release-Notes zufolge damit erstmals das AV1-Bildformat AVIF.

Stellenmarkt
  1. IT Administrator (m/w/d)
    Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. Service Engineer (Incident- & Problemmanager) - Coordinator (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn, Düsseldorf, Stuttgart, Unterföhring
Detailsuche

Dabei handelt es sich um ein Format für Einzelbilder statt Videos, das aber die gleichen Encoding-Techniken unterstützt und nutzt wie AV1-Videos. Die Spezifikation dafür wird ebenso wie die für AV1-Videos von der Alliance for Open Media (Aomedia) gepflegt. AVIF legt fest, wie diese mit AV1 kodiert und in das Container-Format HEIF integriert werden können.

Dabei werden HDR, der vergrößerte Farbraum und die größere Farbtiefe der AV1-Videos auch für die Einzelbilder spezifiziert. Das Container-Format HEIF selbst kann Einzelbilder oder kurze Bildsequenzen enthalten und wird bisher üblicherweise mit Einzelbildern auf Basis von H.265 genutzt.

Rav1e ist in der aktuelle Version 0.3 darüber hinaus laut Aussage der Entwickler deutlich schneller als bisher. Aus dazu automatisch erstellten Benchmarks des Projekts geht hervor, dass die Zeit zum Encoding im Vergleich zur Vorgängerversion teilweise auf die Hälfte der benötigten Zeit reduziert werden konnte. Bei geringen Geschwindigkeitsstufen verbesserte das Team die Bildqualität. Außerdem verkleinerten die Entwickler die Binärdatei des Encoders weiter. Sie beschleunigten das Bauen eigenen Angaben zufolge um 14 Prozent und erstellten weiteren SIMD- und Vektor-Code.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /