Abo
  • Services:
Anzeige
VLC 2.0.1 beseitigt mehr als 120 Fehler.
VLC 2.0.1 beseitigt mehr als 120 Fehler. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Videolan-Mediaplayer: Neuer VLC-Player beseitigt die gröbsten Fehler der Version 2

VLC 2.0.1 beseitigt mehr als 120 Fehler.
VLC 2.0.1 beseitigt mehr als 120 Fehler. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Der Videolan-Client (VLC) beseitigt mit der Version 2.0.1 nicht nur eine Sicherheitslücke, sondern auch den ein oder anderen Fehler, der Umsteiger gestört hat. Die zweite "Twoflower"-Version ist in erster Linie ein Bugfix-Release.

Das Videolan-Team hat den VLC-Player in der Version 2.0.1 alias Twoflower veröffentlicht. Die neue Version bietet nun eingeschränkte Unterstützung von Blu-ray-Menüs, Unterstützung für MxPEG-Dateien und -Streams sowie neue Funktionen in der OS-X-Oberfläche.

Anzeige

Mehr als 120 Fehler haben die Entwickler eigenen Angaben zufolge im Player beseitigt. Darunter fallen Fehler bei der QT-Oberfläche und unter Mac OS X, Schwierigkeiten mit MKV-Containern und gesplitteten Rar-Dateien sowie Sicherheitsprobleme, die in Codecs und Bibliotheken von Drittherstellern steckten.

  • VLC 2 RC1 (l.) und VLC 1 (r.) im Vergleich (Screenshots: Golem.de)
  • Die Oberfläche wurde deutlich überarbeitet.
  • Bei VLC 2.0 wird zwischen dem Videofenster und...
  • ... der Playlist gewechselt.
  • Effekte-Einstellungen überarbeitet
  • Puzzle-Effekt
  • Die neu designten Fenster
  • Puzzle-Effekt
  • Die Benutzeroberfläche unter Linux basiert auf Qt4.
  • Die Einstellungen erhielten eine Suchfunktion.
  • Der Playlist-Editor
  • Die Videoeffekte mit Neuerungen
  • Die Videoeffekte mit Neuerungen
  • Die Videoeffekte mit Neuerungen
  • Die Anbindung zu Pulseaudio wurde verbessert.
  • VLC 2.0 (Final) unter Windows
  • VLC 2.0
  • VLC 2.0
  • VLC 2.0
  • VLC 2.0
VLC 2 RC1 (l.) und VLC 1 (r.) im Vergleich (Screenshots: Golem.de)

Die neue Version beseitigt zudem zwei Sicherheitslücken, die auf der Sicherheitsseite vom Team als 1201 und 1202 dokumentiert sind. Sie sind auf den VLC-Player selbst bezogen. Beide Sicherheitslücken ermöglichen das Ausführen von Schadcode. Dazu muss das MMS- oder RTPS-Protokoll entsprechend manipuliert werden, um den VLC-Player zum Absturz zu bringen. Betroffen sind alle Versionen vor der nun aktuellen Version 2.0.1. Beide Fehler wurden am 12. März dem VLC-Team bekanntgegeben und am 15. März mit Patches korrigiert. Die Version 2.0.1 ist nun die getestete Version. Auch für den Entwicklungszweig 1.1 soll es einen Patch geben, der allerdings noch nicht veröffentlicht wurde.

VLC 2.0.1 kann über die Webseite für Windows und Mac OS X heruntergeladen werden. Alternativ finden sich die Dateien auch auf dem FTP-Server.

Der VLC-Player 2 ist Mitte Februar 2012 erschienen und bietet neben einem Lizenzwechsel eine neue Oberfläche, zusätzliche Codecs und ist prinzipiell für mobile Anwendungen vorbereitet. Apps für Android und iOS sind aber noch nicht erschienen.


eye home zur Startseite
nille02 20. Mär 2012

Sehe ich auch so. Überrascht hat mich das der MPChc nun H.264 Level 5 auch auf älterer...

ursfoum14 20. Mär 2012

Ich persönlich empfange damit einen Stream und reproduziere den dann für das Netzwerk um...

Pillum 19. Mär 2012

achso, ja darüber hab ich keine ahnung aber könntest du mal nen beispiel nennen, sodass...

Lala Satalin... 19. Mär 2012

main debug: buffer way too late, dropping main debug: buffer way too late, dropping main...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg
  4. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Freeride

    esqe | 10:14

  2. Re: Dann eben nicht

    matzems | 10:11

  3. Re: Das ist eh die Zukunft.

    Bouncy | 10:10

  4. Re: Bahn schneller machen

    qwertz347 | 10:06

  5. Re: Harte Realität:

    Bouncy | 10:06


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel