Abo
  • Services:

Videokonvertierung: Handbrake unterstützt H.265 und VP8

Die Videotranscoding-Lösung Handbrake für Windows, Linux und OS X beherrscht in der neuen Version 0.10.0 den Codec H.265 und VP8. Auch bei der Bedienoberfläche gibt es Verbesserungen. Aus Lizenzgründen musste im Audiobereich ein Encoder ausgetauscht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Handbrake in Version 0.10.0 unterstützt High Efficiency Video Coding.
Handbrake in Version 0.10.0 unterstützt High Efficiency Video Coding. (Bild: Handbrake)

Das Handbrake-Projekt hat Version 0.10.0 veröffentlicht. Die Open-Source-Software hat eine leicht überarbeitete Oberfläche erhalten und soll sich laut den Release Notes durch Hunderte von Verbesserungen auszeichnen. Die wichtigste Neuerung ist die Unterstützung von H.265 (1.4), wobei das Team darauf hinweist, dass noch nicht alle H.265-Funktionen abgebildet werden.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. PROFLEX Software GmbH, Weßling

Zudem lassen sich Videos im Codec VP8 codieren. Die Unterstützung für Theora ist aus Handbrake entfernt worden. Auch der AAC-Encoder LabFaac wurde bei der Windows- und Linux-Version herausgenommen und durch LibAV AAC ersetzt. Unter OS X setzt das Projekt auf Apples interne Audioverarbeitung Core Audio.

Die Entwickler haben in den Release Notes noch zahlreiche weitere Änderungen aufgeführt. Handbrake ist kostenlos für Windows, Linux und OS X erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Window Silver 99,90€)
  2. 59,90€ (Bestpreis!)
  3. 54,99€
  4. (u. a. Tablet PC 143,99€, Schallplattenspieler 63,99€)

nille02 25. Nov 2014

H264 und H265 kann man nicht sauber auf den ALUs von Grafikkarten encoden. Das ist im...

IrgendeinNutzer 25. Nov 2014

Ja, das ist wirklich so. Eben selber mal nachgeschaut. Und VP8 ist nur beim mkv Container...


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 angespielt

In Köln konnten wir das nahezu fertige Dirt Rally 2.0 ausführlich anspielen und mit den Entwicklern reden.

Dirt Rally 2.0 angespielt Video aufrufen
Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /