• IT-Karriere:
  • Services:

Fazit

Der Markt an Videokonferenz-Tools ist groß, entsprechend ist für jede Anforderung ein Programm dabei. Ob große Unternehmen gleichzeitig mit Dutzenden Mitarbeitern konferieren müssen oder ein kleines Team aus drei Mitarbeitern sich absprechen will - in unserem Test finden sich für beide Anforderungen Programme.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, verschiedene Standorte
  2. Landkreis Dahme-Spreewald, Lübben, Königs Wusterhausen

Wer sehr große Besprechungen abhalten will und möglicherweise kein Geld investieren möchte, sollte sich Teams und Webex Meetings anschauen. Die Anwendungen bieten sowohl eine große Anzahl an möglichen Teilnehmern, die Bild- und Tonqualität ist im Vergleich mit anderen Testkandidaten aber weniger gut. Dafür sind die Verwaltungsmöglichkeiten bei Teams sehr umfangreich.

Ebenfalls bereits in der kostenlosen Version gut für größere Teams geeignet ist Zoom, das allerdings eine 40-Minuten-Sperre eingebaut hat. Wer sich kurz fassen kann, bekommt hier aber eine bessere Qualität als bei Teams oder Webex Meetings.

Blizz für kleine Teams, Skype ungeeignet für mehrere Gesprächsteilnehmer

Für kleine Teams sticht Blizz sehr positiv aus dem Feld hervor, besonders angesichts der guten Video- und Audioqualität. Wer Linux-Nutzer unter seinen Mitarbeitern hat, wird mit dem Programm aber seine Probleme haben. Die Bezahlversionen von Blizz eignen sich auch für größere Teams und sind verhältnismäßig günstig.

Den Klassiker des Videoanrufs - Skype - halten wir besonders für Besprechungen im größeren Rahmen für wenig geeignet. Zum einen gibt es eine fixe Beschränkung auf 50 Teilnehmer, zum anderen sinkt die Qualität des Gesprächs bereits ab drei Teilnehmern merklich. Die App ist allerdings sehr schlank und funktional und kann auf praktisch jedem Gerät verwendet werden.

Slack bietet bereits im kostenlosen Modell dank Chats und Arbeitsräumen gute Möglichkeiten der Teamzusammenarbeit, für Videokonferenzen ist die Gratisversion aber wegen der Beschränkung auf zwei Teilnehmer nicht besonders geeignet. Daher ist es eher für Nutzer sinnvoll, die auf Videokonferenzen verzichten können.

Kein Hangouts ohne Gsuite-Abo

Für Hangouts müssen Unternehmen ein Gsuite-Abo abschließen, das es zwar zwei Wochen lang kostenlos gibt, danach aber richtig ins Geld geht. Ein Vorteil der Gsuite ist allerdings, dass Google neben Hangouts auch Cloud-Textverarbeitungsprogramme und andere Tools gleich mitliefert. Das hat in diesem Vergleich nur noch Microsoft Teams.

Discord ist eher eine Software für Menschen, die das Programm sowieso bereits im Einsatz haben. Zu unübersichtlich und verschachtelt erscheint uns die Benutzeroberfläche. Außerdem sind Videocalls nur umständlich möglich. Diverse Gaming-Funktionen sind nur Spielerei. Dafür ist die Software kostenlos und erlaubt beliebig viele Nutzer. Hier sehen sehr große Nutzergruppen eventuell einen Vorteil.

Facebook-Messenger ist eine Alternative für Nutzer, die bereits so viel Zeit in Facebook-Gruppen verbringen und ihre Freunde per Videokonferenz ansprechen wollen. Das Tool ist kostenlos und schnell nutzbar, hat allerdings eine relativ schlechte Sprach- und Videoqualität und lenkt durch bunte Filter ab. Daher ist die Software eher für Privatpersonen sinnvoll.

Für Unternehmen, die ihre Mitarbeiter ins Homeoffice schicken, gibt es kein Patentrezept, welches Videokonferenz-Tool sie nehmen sollten. Stattdessen muss nach Anwendungsfall und Teamgröße abgewogen werden. Eine zweiwöchige Büropause wegen des Coronavirus bedeutet in jedem Fall aber nicht, dass persönliche Besprechungen ebenso pausiert werden müssen.

Nachtrag vom 27. April 2020, 15:06 Uhr

Wir haben den Artikel um den Test des Facebook Messengers angepasst. Dieser ist auf Seite 10 des Textes zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Freundeskreise treffen mit Facebook Messenger Rooms
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12. 11


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Resident Evil 3 für 15,84€, Kingdom Come: Deliverance für 11€, This War of...
  2. 44,99€
  3. (u. a. Corsair Vengeance DIMM 32GB DDR4-2666 Kit für 169,90€, Deepcool TF 120S 120x120x25...
  4. 849€ (Bestpreis)

quineloe 29. Apr 2020

Nein, da wir nach Corona ohnehin wieder zusammen spielen werden.

jmhk1103 28. Apr 2020

Wir habe in der Fa. zwar auch WebEx, Skype for B. und der ein oder andere nutzt Teams als...

Cerdo 27. Mär 2020

Ich kann im Artikel leider keine Infos dazu finden, wie sicher die jeweiligen Programme...

thymythos 26. Mär 2020

Blizz konnte es Mal, jetzt ist ein Client nötig.

thymythos 26. Mär 2020

Hat von euch schon jemand die SIP Integration für Telefoneinwahl zum Laufen bekommen?


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /