• IT-Karriere:
  • Services:

EU-Videokonferenz: Journalist dringt in Treffen von Verteidigungsministern ein

Wieder einmal ein Beispiel dafür, dass man seine privaten Zugangsdaten nicht aus Versehen in den sozialen Medien posten sollte.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Vom heimischen Küchentisch aus nahm Verteidigungsministerin Ank Bijleveld  an dem Treffen teil.
Vom heimischen Küchentisch aus nahm Verteidigungsministerin Ank Bijleveld an dem Treffen teil. (Bild: twitter.com/MinBijleveld)

Ein niederländischer Journalist hat sich Zugang zu einem Videotreffen der EU-Verteidigungsminister verschafft und so eine peinliche Sicherheitslücke ans Licht gebracht. Dem Journalisten Daniël Verlaan sei es am 20. November mit relativ einfachen Mitteln gelungen, an dem Ministertreffen teilzunehmen, berichtete der TV-Sender RTL.

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KVS), Dresden
  2. betzemeier automotive software GmbH & Co. KG, Minden

Die niederländische Verteidigungsministerin Ank Bijleveld hatte über Twitter ein Foto von ihrer Teilnahme an dem Onlinetreffen veröffentlichen lassen. Einem aufmerksamen Leser fiel aber auf, dass auf dem Foto fünf der sechs Ziffern des Zugangscodes für die Videokonferenz zu lesen waren. Er gab daraufhin dem Sender einen Tipp. Die letzte Zahl war schnell gefunden und Verlaan saß am virtuellen Verhandlungstisch.

Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell fragte den neuen Teilnehmer in der Runde dann verblüfft, wer er denn sei. "Ich bin ein Journalist aus den Niederlanden", stellte dieser sich den 27 EU-Verteidigungsministern vor. "Sie wissen, dass Sie an einem geheimen Treffen des Rates teilnehmen?", habe Borrell noch gefragt. Daraufhin hat Verlaan sich nach eigenen Angaben für die Störung entschuldigt und die Sitzung wieder verlassen. Das Intermezzo habe nur wenige Minuten gedauert.

Unzählige Deals und Schnäppchen am Cyber Monday

Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte war über den Vorfall nicht erfreut. "Das zeigt mal wieder, dass Minister einsehen müssen, wie vorsichtig man mit Twitter sein muss", sagte er in Den Haag. Das Verteidigungsministerium sprach von einem "dummen Fehler". Das Foto mit dem Zugangscode sei schnell entfernt worden. Die Ministerin ist derzeit in Heim-Quarantäne und wollte mit dem Foto deutlich machen, dass sie auch zu Hause an der keukentafel, dem Küchentisch, aktiv ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 499,90€
  3. 326,74€

theSens 23. Nov 2020 / Themenstart

Wenn du das wirklich glaubst hast du genauso eine festgefressene Meinung wie dein...

velo 23. Nov 2020 / Themenstart

Ok, ich hab den Titel im ersten Anlauf falsch gelesen :-) /von/in/

3C 273 23. Nov 2020 / Themenstart

Ist die Ministerin schon entlassen? Ich frage für einen Kumpel, der mir mitteilte, dass...

Kein Kostverächter 23. Nov 2020 / Themenstart

Die Frage ist dann nicht die technische Sicherheit, sondern die Vertrauenswürdigkeit des...

quineloe 22. Nov 2020 / Themenstart

Mit Jahrgang 62 ist Ank Bijleveld ein Baby Boomer. Klar, die ersten Pioniere der IT...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Nutzer beklagen Netzabbrüche beim iPhone 12
  2. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  3. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler

    •  /