• IT-Karriere:
  • Services:

Videokonferenz: Google will AV1-Encoding für WebRTC in Chrome

Die kommende Chrome-Version soll den freien Videocodec AV1 für WebRTC-Videochats benutzen. Das soll Software wie Webex und Duo helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Chrome-Browser soll künftig AV1 in WebRTC-Videochats unterstützen.
Der Chrome-Browser soll künftig AV1 in WebRTC-Videochats unterstützen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Mit der kommenden Version 89 will das Chrome-Entwicklungsteam den freien Video-Codec AV1 in WebRTC-Anwendungen unterstützen. Zusätzlich zu dem bisher schon unterstützten AV1-Decoding soll der Browser von Google damit erstmals auch einen AV1-Encoder enthalten. Das geht aus der Plattformübersicht des Teams hervor, in der der Status neuer Funktionen gesammelt wird.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG, Schweinfurt

Bisher ist die Nutzung von AV1 noch auf einige wenige Videochat-Anwendungen beschränkt. Mit der Unterstützung für das AV1-Encoding für WebRTC in Chrome ließe sich damit aber wohl eine Vielzahl verschiedener weiterer Echtzeitanwendungen mit dem freien Codec nutzen. Bisher wird für WebRTC vor allem auf das vergleichsweise alte H.264 gesetzt oder auch auf den VP9-Codec, der als Vorgänger von AV1 gilt.

Eine breite Nutzung von AV1 in Echtzeitanwendungen gibt es bisher noch nicht, da der notwendige Encoder eben oft noch nicht schnell genug ist. Die Unterstützung von AV1 angekündigt haben bisher auch nur Cisco für Webex und Google für Duo sowie Meet. Dies fordere nun eben auch die Unterstützung für das AV1-Encoding in Chrome, wie es in dem Status-Report heißt.

Durch die Unterstützung von AV1 für Videostreams in WebRTC-Anwendungen verspricht sich Google vor allem die grundlegenden Vorteile des Codecs, also eine Reduzierung der Bandbreite beziehungsweise eine bessere optische Qualität. Konkret ermöglicht werden soll damit ein Videostreaming bei weniger als 30 KBit/s verfügbarer Bandbreite. Darüber hinaus sollen die Effizienzverbesserungen beim Screen-Sharing im Vergleich zu VP9 und älteren Codecs "signifikant" ausfallen. Als Encoder setzt das Chrome-Team auf Libaom der Alliance for Open Media.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. 12,39€
  3. 3,50€

fabiwanne 25. Jan 2021 / Themenstart

Du nutzt libaom. Hier auf meinem i5-6500: rav1e -s 10 --rdo-lookahead-frames 5 --tiles 12...

FreiGeistler 25. Jan 2021 / Themenstart

Jemand eine Ahnung, was das neue Reddit (www.reddit.com) für Voraussetzungen an den...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
MCST Elbrus
Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Sipearl Rhea Europäische Supercomputer-CPU wird richtig schnell
  2. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
  3. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs

IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

    •  /