Abo
  • Services:

Videocodec: Youtube startet AV1-Beta-Test

Googles Streamingdienst Youtube startet einen ersten Betatest der Wiedergabe von Videos, die den neuen freien Codec AV1 verwenden. Vorerst ist das Angebot aber nur sehr eingeschränkt nutzbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Youtube nutzt nun testweise auch den Videocodec AV1.
Youtube nutzt nun testweise auch den Videocodec AV1. (Bild: Aomedia)

Nach ersten vorsichtigen Tests der Browserhersteller Mozilla in Firefox und Google mit Chrome zur Unterstützung des freien Videocodecs AV1 bietet nun auch Googles Videostreamingdienst Youtube eine noch recht kurze Playlist mit Videos an, die den AV1-Codec nutzen. Youtube selbst bezeichnet den Test als Betaphase und bietet das Experiment im Rahmen des Testtube-Programms an.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn-Beuel
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München

Unterstützt wird die AV1-Wiedergabe per Browser in Googles Chrome-Vorabversion 70, was über das Chrome-Flag #enable-av1-decoder gesteuert werden kann. Genutzt werden können dazu ebenfalls aktuelle Nightly-Builds des Firefox-Browsers mit Versionsnummer 63, wobei das Verhalten hier über die Option media.av1.enabled gesteuert werden kann. Letztlich muss über die Testtube-Option von Youtube auch die bevorzugte Darstellung von AV1 für SD-Qualität ausgewählt werden.

Letzteres deutet an, dass der Test noch nicht als vollumfängliche Alternative zu den bisherigen Codec-Optionen von Youtube anzusehen ist. Untersucht werden soll das Verhalten offenbar zunächst nur für Videos in kleineren Auflösungen als 480p. In den Erläuterungen zu der AV1-Playlist heißt es außerdem, dass die Videos mit einer sehr hohen Bitrate codiert seien, um die Leistung des Software-Decoders zu testen.

Mit dem freien Videocodec AV1 versucht das dafür verantwortliche Industriekonsortium Alliance for Open Media (Aomedia), einen ideellen und qualitativ hochwertigen Nachfolger für den freien Videocodec VP9 zu erstellen. AV1 soll vor allem als Konkurrenz für die patentbehafteten Codecs der Moving Picture Experts Group (MPEG) dienen und gilt als aussichtsreichster Kandidat für die Standardisierung als Internet-Videocodec der Internet Engineering Task Force (IETF).



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Warhammer 2 für 17,99€ und Fallout 4 GOTY für 12,99€)
  2. ab 294€ lieferbar
  3. (u. a. Window Silver für 99,90€ + Versand)
  4. 87,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 101€ + Versand)

crunchy 18. Sep 2018

Es wäre innerhalb des Artikels sehr interessant gewesen mehr Informationen über den Codec...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test

Das Zephyrus M von Asus und das m15 von Alienware sind sehr unterschiedliche Produkte. Beide richten sich an anspruchsvolle Gamer, doch nur eines bewahrt auch unter Last einen kühlen Kopf.

Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /