Abo
  • IT-Karriere:

Videocodec: AV1 ist offiziell fertig

Die Alliance for Open Media hat die erste Version der Spezifikation des neuen freien Videocodecs AV1 veröffentlicht. Hersteller können nun mit der Integration beginnen. Das Konsortium erwartet eine Marktdurchdringung des Codecs in Hardware bis 2020.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Aomedia hat AV1 fertig gestellt.
Die Aomedia hat AV1 fertig gestellt. (Bild: Aomedia)

Die Spezifikation für die erste Version des neuen freien Videocodecs AV1 ist erschienen, wie das dafür verantwortliche Industriekonsortium Alliance for Open Media (Aomedia) mitteilt. Der Code unterliegt einer freien Lizenz und wird bei der Internet Engineering Task Force (IETF) als kommender Internetstandard spezifiziert. Auf dem IETF Meeting 101 vor rund einer Woche kündigten die Beteiligten bereits an, dass die Arbeit an der Codec-Spezifikation eingefroren sei.

Stellenmarkt
  1. Torqeedo GmbH, Gilching
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Nun sind die Arbeiten offiziell abgeschlossen. Was das heißt, fasst der Geschäftsführer der Aomedia, Gabe Frost, so zusammen: "Ein ganzes Ökosystem kann damit beginnen, Videoprodukte und -erlebnisse zu kreieren, die die Kunden lieben". Unterschiedliche Tests der Beteiligten der Aomedia und der IETF zeigen, dass der Codec vor allem bei Videos in 4K/UHD-Auflösung bis zu 30 Prozent höhere Kompressionsraten bietet als die direkte Konkurrenz aus dem freien VP9 sowie HEVC, alias H.265.

Die nun verfügbare Spezifikation definiert das Bitstream-Format sowie den Decoding-Prozess des neuen Video-Codecs. Darüber hinaus werden experimentelle nicht-optimierte Software-Encoder und -Decoder bereitgestellt sowie Referenz-Streams für Hersteller zum Testen und Validieren ihrer Produkte.

Große Verbreitung ab 2020

Die ersten für Nutzer verfügbaren Produkte zum Testen des Codecs sollten Software-Umsetzungen in Browsern sein, mit denen etwa Mozilla bereits experimentiert. Das Konsortium erwartet, dass dies noch in diesem Jahr geschieht, ebenso sollen in diesem Jahr wohl noch die ersten optimierten Coding-Werkzeuge bereitstehen.

Im kommenden Jahr soll es erste Implementierungen als Software-Hardware-Hybride geben, etwa auf Konsolen. Ebenfalls ab 2019 sollen erste Hardware-Implementierungen als IP-Cores für Chips verschiedener Geräteklassen für die Hersteller zur Integration bereitstehen. Auch Videoinhalt, der AV1 nutzt, sollte dann verfügbar sein.

  • AV1 soll alle Endnutzer erreichen. (Bild: Alliance for Open Media)
  • Die Adaption des AV1-Codecs ist in Phasen gegliedert ... (Bild: Alliance for Open Media)
  • ... und soll 2020 alle neuen Consumer-Geräte erreichen. (Bild: Alliance for Open Media)
  • AV1 wird von großen Teilen der Industrie unterstützt. (Bild: Alliance for Open Media)
AV1 soll alle Endnutzer erreichen. (Bild: Alliance for Open Media)

Eine breite Marktdurchdringung des Videocodecs will die Aomedia bis 2020 erreicht haben. Dann sollen sämtliche neuen Consumer-Geräte den Codec unterstützen. Dazu gehört das Abspielen auf verschiedenem Plattformen oder die direkte Videoaufzeichnung. Bis dahin will das Konsortium auch mit der Entwicklung eines Nachfolgecodecs AV2 beginnen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  3. 31,99€

acuntex 29. Mär 2018

Naja, hier in Neuland vielleicht, aber wenn du mal auf die großen Portale von über dem...

nate 29. Mär 2018

Das ist aber erstens keine Videokompression, und zweitens läuft "das Produkt", soweit...

nate 29. Mär 2018

Mein alter Sandy-Bridge-i7 schaffte H.265 2160p50 (10 bit) nicht mehr ganz. 1080p...

Bautz 29. Mär 2018

Denke auch dass muss man eher Mozilla zuschreiben. Ich mag die auch nicht besonders, aber...

sneaker 28. Mär 2018

https://news.ycombinator.com/item?id=16699481


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC Probe gefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC Probe gefahren Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    •  /