Abo
  • Services:

Videocodec: AV1 ist offiziell fertig

Die Alliance for Open Media hat die erste Version der Spezifikation des neuen freien Videocodecs AV1 veröffentlicht. Hersteller können nun mit der Integration beginnen. Das Konsortium erwartet eine Marktdurchdringung des Codecs in Hardware bis 2020.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Aomedia hat AV1 fertig gestellt.
Die Aomedia hat AV1 fertig gestellt. (Bild: Aomedia)

Die Spezifikation für die erste Version des neuen freien Videocodecs AV1 ist erschienen, wie das dafür verantwortliche Industriekonsortium Alliance for Open Media (Aomedia) mitteilt. Der Code unterliegt einer freien Lizenz und wird bei der Internet Engineering Task Force (IETF) als kommender Internetstandard spezifiziert. Auf dem IETF Meeting 101 vor rund einer Woche kündigten die Beteiligten bereits an, dass die Arbeit an der Codec-Spezifikation eingefroren sei.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. MT AG, Ratingen bei Düsseldorf, Köln, Dortmund, Frankfurt am Main

Nun sind die Arbeiten offiziell abgeschlossen. Was das heißt, fasst der Geschäftsführer der Aomedia, Gabe Frost, so zusammen: "Ein ganzes Ökosystem kann damit beginnen, Videoprodukte und -erlebnisse zu kreieren, die die Kunden lieben". Unterschiedliche Tests der Beteiligten der Aomedia und der IETF zeigen, dass der Codec vor allem bei Videos in 4K/UHD-Auflösung bis zu 30 Prozent höhere Kompressionsraten bietet als die direkte Konkurrenz aus dem freien VP9 sowie HEVC, alias H.265.

Die nun verfügbare Spezifikation definiert das Bitstream-Format sowie den Decoding-Prozess des neuen Video-Codecs. Darüber hinaus werden experimentelle nicht-optimierte Software-Encoder und -Decoder bereitgestellt sowie Referenz-Streams für Hersteller zum Testen und Validieren ihrer Produkte.

Große Verbreitung ab 2020

Die ersten für Nutzer verfügbaren Produkte zum Testen des Codecs sollten Software-Umsetzungen in Browsern sein, mit denen etwa Mozilla bereits experimentiert. Das Konsortium erwartet, dass dies noch in diesem Jahr geschieht, ebenso sollen in diesem Jahr wohl noch die ersten optimierten Coding-Werkzeuge bereitstehen.

Im kommenden Jahr soll es erste Implementierungen als Software-Hardware-Hybride geben, etwa auf Konsolen. Ebenfalls ab 2019 sollen erste Hardware-Implementierungen als IP-Cores für Chips verschiedener Geräteklassen für die Hersteller zur Integration bereitstehen. Auch Videoinhalt, der AV1 nutzt, sollte dann verfügbar sein.

  • AV1 soll alle Endnutzer erreichen. (Bild: Alliance for Open Media)
  • Die Adaption des AV1-Codecs ist in Phasen gegliedert... (Bild: Alliance for Open Media)
  • ... und soll 2020 alle neuen Consumer-Geräte erreichen. (Bild: Alliance for Open Media)
  • AV1 wird von großen Teilen der Industrie unterstützt. (Bild: Alliance for Open Media)
AV1 soll alle Endnutzer erreichen. (Bild: Alliance for Open Media)

Eine breite Marktdurchdringung des Videocodecs will die Aomedia bis 2020 erreicht haben. Dann sollen sämtliche neuen Consumer-Geräte den Codec unterstützen. Dazu gehört das Abspielen auf verschiedenem Plattformen oder die direkte Videoaufzeichnung. Bis dahin will das Konsortium auch mit der Entwicklung eines Nachfolgecodecs AV2 beginnen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

acuntex 29. Mär 2018 / Themenstart

Naja, hier in Neuland vielleicht, aber wenn du mal auf die großen Portale von über dem...

nate 29. Mär 2018 / Themenstart

Das ist aber erstens keine Videokompression, und zweitens läuft "das Produkt", soweit...

nate 29. Mär 2018 / Themenstart

Mein alter Sandy-Bridge-i7 schaffte H.265 2160p50 (10 bit) nicht mehr ganz. 1080p...

Bautz 29. Mär 2018 / Themenstart

Denke auch dass muss man eher Mozilla zuschreiben. Ich mag die auch nicht besonders, aber...

sneaker 28. Mär 2018 / Themenstart

https://news.ycombinator.com/item?id=16699481

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /