Videocodec: Apple bereitet offenbar systemweiten AV1-Support vor

Seit Jahren beteiligt sich Apple an der Entwicklung von AV1. In den Produkten des Herstellers ist der Codec bisher aber nicht nativ einsetzbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple könnte bald AV1 unterstützen.
Apple könnte bald AV1 unterstützen. (Bild: Dado Ruvic/Illustration/File Photo/Reuters)

In der Ankündigung von Apples M2 SoC fehlte ein wichtiges Bestandteil, das bei den meisten anderen Konkurrenzprodukten inzwischen Standard geworden ist: Die Unterstützung für den freien Videocodec AV1 der Alliance for Open Media (Aomedia). Das könnte sich bald ändern. Denn wie aus der Entwicklerdokumentation von Apple hervorgeht, plant der Hersteller offenbar eine systemweite Unterstützung von AV1.

Stellenmarkt
  1. Data Analyst (m/w/d) Digital Marketing
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Köln, Stuttgart
  2. Windows Systemadministrator (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
Detailsuche

In der Online-Dokumentation von Apple findet sich als Teil der Core-Media-Bibliotheken nun erstmals die Konstante "kCMVideoCodecType_AV1". Bei diesen Konstanten handelt es sich um Datentypen, mit denen das Format von Videocodes in Anwendungen festgelegt werden kann. Unterstützt werden bisher etwa Apples eigene Prores-Formate, aber auch die MPEG-Codecs H.264 sowie H.265 (alias HEVC) oder auch das freie VP9. Hinzu kommt nun also auch AV1, das als Nachfolger von VP9 gilt und mit Hilfe einer breiten Industrieunterstützung entsteht.

Zu den Unterstützern in dem AV1-Konsortium Aomedia gehört seit mehr als vier Jahren auch Apple. Diese öffentliche Unterstützung ist damals von vielen als wegweisend beschrieben worden, da Apple das letzte der großen Hard- und Softwareunternehmen im Consumer-Bereich war, das sich für AV1 aussprach.

Abseits von Softwaredecodern wie in den Browsern Firefox und Chrome oder auch im VLC-Player kann AV1 bisher aber nicht auf Apple-Geräte dargestellt werden, da eine Hardware-Beschleunigung sowie die Unterstützung des Betriebssystems fehlt. Auch der hauseigenen Safari-Browser unterstützt den Codec bisher noch nicht. Das dürfte sich künftig aber ändern. Ob Apple den AV1-Support dabei noch nachträglich für das M2-SoC aktiviert oder dies erst für einen späteren Chip erfolgt, ist derzeit aber noch nicht klar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FlashBFE 24. Jun 2022 / Themenstart

Wobei für schnelle(re) Bewegungen YT immerhin 60p unterstützt, was auch sichtbar mehr...

teleborian 21. Jun 2022 / Themenstart

Könnte also sein, dass wenn AV1 in hinzugefügt wird plötzlich ein anderer Codec im...

Netspy 21. Jun 2022 / Themenstart

Ja schon aber mit Big Sur unterstützt es ja schon die vorvorletzte macOS-Version.

PrinzessinArabella 20. Jun 2022 / Themenstart

Genau das wollte ich in meinen OP ja sagen. Hoffentlich wird der Codec nicht nur benutzt...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. Raumfahrt: US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch
    Raumfahrt
    US-Raumfrachter Cygnus führt ISS-Bahnkorrektur durch

    Der Westen kann auch ohne russisches Raumfahrzeug Bahnkorrekturen der ISS durchführen.

  2. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  3. Subventionen: Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /