Videochat: WebRTC ist offiziell fertig

Nach Jahren gemeinsamer Arbeit der Browserhersteller und anderer Interessierter ist der Standard für Videochat im Web - WebRTC - nun offiziell vollständig und einsatzbereit. Das World Wide Web Consortium (W3C) will sich künftig um eine bessere Interoperabilität kümmern.

Artikel veröffentlicht am ,
Erster WebRTC-Erfolg vor vier Jahren: Chrome und Firefox sind interoperabel.
Erster WebRTC-Erfolg vor vier Jahren: Chrome und Firefox sind interoperabel. (Bild: Google/Mozilla)

Vor mehr als sechs Jahren hat Google erstmals ein HTML5-Framework vorgestellt, das eine Echtzeitkommunikation per Videochat auch im Browser und mit Webtechniken ermöglichen soll. Nach jahrelanger Kooperation mit anderen Browserherstellern, allen voran Mozilla und später auch Microsoft und Apple, hat das World Wide Web Consortium (W3C) nun den dazugehörigen Standard WebRTC 1.0 als Candidate Recommendation veröffenlicht. Bereits vor zweieinhalb Jahren ist ein erster Entwurf dafür erschienen.

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  2. Technology Generalist Business Innovation (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Das bedeutet, dass aus Sicht des W3C der Standard nun sämtliche gewünschten Funktionen enthält. Die Organisation ruft dementsprechend auch die breite Industrie dazu auf, den Standard zu implementieren und zu testen. Wie eingangs erwähnt, geschieht das zumindest durch die Browserhersteller und einige Anbieter von Kommunikationsdiensten bereits seit mehreren Jahren.

Mittlerweile unterstützten alle gängigen modernen Browser den WebRTC-Standard. Googles Chrome verwendet bisher allerdings noch ein spezielles Präfix, was sich durch die abgeschlossene Standardisierung demnächst wohl ändern sollte. Ebenso gibt es bereits eine Vielzahl verschiedener Serverimplementierungen unterschiedlicher Hersteller. Einige davon stehen auch als Open-Source-Software bereit. Künftig will sich das W3C hauptsächlich um die Interoperabilität und Kompatibilität der verschiedenen Implementierungen kümmern.

Zusätzlich zur eigentlich intendierten Nutzung des Videochats wird der WebRTC-Standard inzwischen auch für einige andere Zwecke eingesetzt. So gibt es bereits etwa Content Delivery Networks (CDN), die dank WebRTC auf Peer-to-Peer-Basis funktionieren. Unter anderem wegen der vielen Möglichkeiten und auch Auswirkungen auf die Infrastruktur ist die Standardisierung von WebRTC in enger Zusammenarbeit mit der Internet Engineering Task Force (IETF) durchgeführt worden, die zugrundeliegende Protokolle oder auch die genutzten Codecs verantwortet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


redwolf 08. Nov 2017

Adblocker helfen oft nicht. Du must NoScript o.ä. einsetzen oder in Firefox: "about...

RipClaw 06. Nov 2017

Wenn es Video / Audo Chats sein sollen dann fällt mir https://palava.tv/ ein.

Corelianer 06. Nov 2017

Verwenden wir bei uns. Sehr gut soweit nach viel rumprobieren mit Skype for business...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test
Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage

Sind kabelgebundene Mäuse wirklich noch besser? Wir zeigen Vor- und Nachteile anhand fast identischer Corsair-Mäuse mit und ohne Kabel.
Ein Test von Oliver Nickel

Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test: Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

  3. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /