Abo
  • Services:
Anzeige
Erster WebRTC-Erfolg vor vier Jahren: Chrome und Firefox sind interoperabel.
Erster WebRTC-Erfolg vor vier Jahren: Chrome und Firefox sind interoperabel. (Bild: Google/Mozilla)

Videochat: WebRTC ist offiziell fertig

Erster WebRTC-Erfolg vor vier Jahren: Chrome und Firefox sind interoperabel.
Erster WebRTC-Erfolg vor vier Jahren: Chrome und Firefox sind interoperabel. (Bild: Google/Mozilla)

Nach Jahren gemeinsamer Arbeit der Browserhersteller und anderer Interessierter ist der Standard für Videochat im Web - WebRTC - nun offiziell vollständig und einsatzbereit. Das World Wide Web Consortium (W3C) will sich künftig um eine bessere Interoperabilität kümmern.

Vor mehr als sechs Jahren hat Google erstmals ein HTML5-Framework vorgestellt, das eine Echtzeitkommunikation per Videochat auch im Browser und mit Webtechniken ermöglichen soll. Nach jahrelanger Kooperation mit anderen Browserherstellern, allen voran Mozilla und später auch Microsoft und Apple, hat das World Wide Web Consortium (W3C) nun den dazugehörigen Standard WebRTC 1.0 als Candidate Recommendation veröffenlicht. Bereits vor zweieinhalb Jahren ist ein erster Entwurf dafür erschienen.

Anzeige

Das bedeutet, dass aus Sicht des W3C der Standard nun sämtliche gewünschten Funktionen enthält. Die Organisation ruft dementsprechend auch die breite Industrie dazu auf, den Standard zu implementieren und zu testen. Wie eingangs erwähnt, geschieht das zumindest durch die Browserhersteller und einige Anbieter von Kommunikationsdiensten bereits seit mehreren Jahren.

Mittlerweile unterstützten alle gängigen modernen Browser den WebRTC-Standard. Googles Chrome verwendet bisher allerdings noch ein spezielles Präfix, was sich durch die abgeschlossene Standardisierung demnächst wohl ändern sollte. Ebenso gibt es bereits eine Vielzahl verschiedener Serverimplementierungen unterschiedlicher Hersteller. Einige davon stehen auch als Open-Source-Software bereit. Künftig will sich das W3C hauptsächlich um die Interoperabilität und Kompatibilität der verschiedenen Implementierungen kümmern.

Zusätzlich zur eigentlich intendierten Nutzung des Videochats wird der WebRTC-Standard inzwischen auch für einige andere Zwecke eingesetzt. So gibt es bereits etwa Content Delivery Networks (CDN), die dank WebRTC auf Peer-to-Peer-Basis funktionieren. Unter anderem wegen der vielen Möglichkeiten und auch Auswirkungen auf die Infrastruktur ist die Standardisierung von WebRTC in enger Zusammenarbeit mit der Internet Engineering Task Force (IETF) durchgeführt worden, die zugrundeliegende Protokolle oder auch die genutzten Codecs verantwortet.


eye home zur Startseite
redwolf 08. Nov 2017

Adblocker helfen oft nicht. Du must NoScript o.ä. einsetzen oder in Firefox: "about...

Themenstart

RipClaw 06. Nov 2017

Wenn es Video / Audo Chats sein sollen dann fällt mir https://palava.tv/ ein.

Themenstart

Corelianer 06. Nov 2017

Verwenden wir bei uns. Sehr gut soweit nach viel rumprobieren mit Skype for business...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Clouds GmbH, Frankfurt am Main
  2. über Duerenhoff GmbH, Raum Landsberg am Lech
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  2. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  3. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  4. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  5. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  6. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  7. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  8. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  9. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  10. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    VigarLunaris | 11:47

  2. Re: Immer der Staat dran Schuld?

    Dungeon Master | 11:45

  3. Re: 1 Atomkraftwerk = xxx Trucks --- Alle...

    spares4me | 11:44

  4. Re: VW am ehesten zuzutrauen

    bplhkp | 11:38

  5. Noch besser wäre die Unsterstützung für die...

    McTristan | 11:38


  1. 11:21

  2. 10:43

  3. 17:14

  4. 13:36

  5. 12:22

  6. 10:48

  7. 09:02

  8. 19:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel