• IT-Karriere:
  • Services:

Videochat: Skype bringt moderierte Chats und 3x3-Videoansicht

Microsoft vergisst Skype nicht: die Version 8.60 wird gerade für größere Gruppenchats besser nutzbar. Außerdem gibt es globale Tastenkürzel.

Artikel veröffentlicht am ,
Skype wird für Gruppenmeetings sinnvoller.
Skype wird für Gruppenmeetings sinnvoller. (Bild: Microsoft)

Obwohl Microsoft Teams derzeit ein sehr beliebtes Kommunikationstool in Unternehmen ist, hat Microsoft die kostenlose Videochatsoftware Skype nicht vergessen: Mit der Version 8.60.0.76 kommt etwa eine neue Gruppenansicht, in der Teilnehmende in ein 3x3-Gitter eingeteilt werden. Das ermöglicht die Anzeige mehrerer Personen gleichzeitig - maximal neun. Sind es mehr Mitglieder, werden diese weiterhin am oberen Rand als Symbol angezeigt und vergrößert, wenn sie das Wort ergreifen. Die Einstellung kann unter dem Reiter Ansicht wechseln während der Videokonferenz geändert werden.

Stellenmarkt
  1. Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH, Tübingen
  2. Landeshauptstadt München, München

Ebenfalls neu sind moderierte Gruppen, die teilnehmende Personen in Administratoren und Mitglieder einteilen. Nur Erstere dürfen Videokonferenzen starten. Das könnte im Geschäftsbetrieb oder etwa in Klassenräumen hilfreich sein, um Fehler und Probleme zu vermeiden. Mit dieser Neuerung werden zusätzliche Chat-Befehle eingeführt: /golive startet etwa einen Videoanruf mit der ausgewählten Gruppe. /setrole [Name] [Administrator/Benutzer] kann ausgewählten Mitgliedern entsprechende Rollen zuweisen.

App auch minimiert bedienen

Microsoft hat Skype um zusätzliche globale Tastenkürzel ergänzt. Diese können auch genutzt werden, wenn die Applikation minimiert im Hintergrund ausgeführt wird. Ein Druck auf Strg + M hebt die eigene Stummschaltung des Mikrofons auf. Strg + E beendet einen Video- oder Audioanruf. Die globalen Shortcuts sind standardmäßig aktiviert und können in den Nutzereinstellungen deaktiviert werden.

Die neue Version von Skype kann bereits heruntergeladen werden, entweder im Microsoft Store oder über die Webseite der Software. Derzeit werden noch monatliche Patches für die kostenlose Applikation verteilt. Das bestätigt, dass Microsoft Skype als Alternative zum komplexeren Teams weiterhin unterstützen und anbieten will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter World: Iceborne Digital Deluxe für 29,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney...
  2. (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic II - The Sith Lords für 1,99€, Star Wars Empire at...
  3. 6,49€

Gunslinger Gary 27. Mai 2020

Für mich existiert nur Skype und Teams. Und Teams setzen wir nicht ein. Ich seh da kein...


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Neue Fire-TV-Oberfläche im Test: Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden
Neue Fire-TV-Oberfläche im Test
Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden

Eigentlich wollte Amazon die Oberfläche von Fire-TV-Geräten verbessern - das ist gründlich misslungen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Media Markt und Saturn Erster Smart-TV der Ok-Eigenmarke mit Fire-TV-Oberfläche
  2. Amazon Fire TV Cube wechselt TV-Programm auf Zuruf

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

    •  /