Abo
  • Services:
Anzeige
Skype for Business
Skype for Business (Bild: Skype.com)

Videochat: Skype bekommt ein Web-SDK

Skype for Business
Skype for Business (Bild: Skype.com)

In einem Halbsatz hat Microsoft-Chef Nadella erwähnt, dass Skype ein SDK für das Web bekommt. So soll der Videochat in jeden Browser und eigene Webanwendungen integriert werden können - vorerst aber nur für Unternehmenslösungen.

Die Art und Weise, wie Microsoft-Chef Satya Nadella das Web-SDK für Skype angekündigt hat, gibt eigentlich wenig Anlass zur Hoffnung für das Produkt. Was Nadella mit einem Halbsatz auf der Keynote-Ansprache auf der Entwicklerkonferenz Build 2015 abfertigte, soll aber Skype in jeden Browser bringen. Auch wenn sich dies bereits angedeutet hatte, entfernt sich Microsoft damit deutlich von dem bisherigen Entwicklungsmodell mit nativen Clients.

Anzeige

In der nach der Veranstaltung veröffentlichten Pressemitteilung heißt es, das SDK ermögliche es Unternehmen, die einen Skype-for-Business-Server betrieben, einfach webbasiert mit Kunden, Partnern oder Angestellten in Kontakt treten zu können. Unterstützt werden sollen einfache Chats ebenso wie Audio- und Videoanrufe.

Neben einem Browser als Endpunkt der Kommunikation soll das SDK darüber hinaus das Einbetten von Skype in eigens entwickelte Webanwendungen erlauben. Besonders interessant dürfte diese Option für Unternehmen sein, welche auf den Webschnittstellen für andere Dienste von Microsoft aufbauen, wie etwa Outlook.com, Onedrive oder Office365.

Audio und Video nur über Plugin

Die Entwickler sind dabei selbst für das Aussehen und eine weiterführende Anwendungslogik verantwortlich. Das SDK sorgt für die Anbindung an das Skype-Netzwerk und bietet über eine API die zu erwartenden Informationen etwa über Nutzer und deren Status. Den Erläuterungen zu dem SDK zufolge ist derzeit aber noch die Verwendung eines Plugins notwendig, um die Audio- und Videofunktion verwenden zu können. Dieses Plugin nutzt die veraltete NPAPI und muss bei den Endnutzern installiert werden.

Erste Unternehmen, welche Skype über die neue Webtechnik verwenden wollen, haben bereits eigene Produkte angekündigt. Diese sollen unter anderem auf der kommenden Ignite-Konferenz vorgestellt werden. Weitere technische Details finden sich in der Dokumentation auf Microsofts Developer Network.


eye home zur Startseite
qwertü 01. Mai 2015

http://www.heise.de/ix/meldung/Videotelefonie-Microsoft-wendet-sich-WebRTC-zu-2436609.html

Proctrap 30. Apr 2015

Solange Skype einfach automatisch Nachrichten von Leuten weiter schickt, welche auf i...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. access KellyOCG GmbH, Frankfurt-Oberursel
  2. E. M. Group Holding AG, Wertingen
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,99€
  2. (heute u. a. mit Soundbars und Heimkinosystemen, ASUS-Notebooks, Sony-Kopfhörern, Garmin...

Folgen Sie uns
       


  1. Aquaris-V- und U2-Reihe

    BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  2. Landkreis Südwestpfalz

    Telekom baut FTTH für Gewerbe und Vectoring für Haushalte

  3. Microsoft

    Gute Store-Apps sollen besseren Marketingstatus erhalten

  4. Zukunft des Autos

    "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"

  5. PC-Wahl

    CCC patcht Wahlsoftware selbst

  6. Neuronales Netzwerk

    Algorithmus erstellt 3D-Gesichtsmodell aus einzelnem Foto

  7. Cloud

    AWS stellt einige Dienste auf Abrechnung pro Sekunde um

  8. Dateiaustausch

    Chrome 63 erklärt FTP-Verbindungen für unsicher

  9. Parkplatz-Erkennung

    Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

  10. Ice Lake

    Intel plant CPUs mit 10+ nm vom Tablet bis zum Supercomputer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Packstationen: Amazon will DHL mit Locker-Paketboxen Konkurrenz machen
Packstationen
Amazon will DHL mit Locker-Paketboxen Konkurrenz machen
  1. HQ2 Amazon braucht einen weiteren Hauptsitz
  2. Instant Pickup Amazon-Kunden erhalten Ware zwei Minuten nach der Bestellung
  3. Streaming Amazon schließt seinen Videoverleih Lovefilm

Play Austria: Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
Play Austria
Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
  1. Human Head Studios Nach 17 Jahren kommt die Fortsetzung für Rune
  2. Indiegames Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse
  3. Spielebranche Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

Destiny 2 im Test: Dominus und die Schickimicki-Hüter
Destiny 2 im Test
Dominus und die Schickimicki-Hüter
  1. Bungie Start von Destiny 2 verläuft nicht ganz reibungslos
  2. Destiny 2 Beta Schicker Strike und etwas weniger Tempo
  3. Bungie Beta von Destiny 2 enthält erste Kampagnenmission

  1. SFTP ist kein FTP

    AgentBignose | 13:29

  2. Falsche Überschrift -- da wird nichts gepatcht!

    Richtig Steller | 13:28

  3. Re: Achja die lieben Eltern.

    Jogibaer | 13:28

  4. iOS ist toll...

    ArcherV | 13:27

  5. Re: Über das Ziel hinausgeschossen...

    Melkor | 13:26


  1. 13:20

  2. 13:10

  3. 12:52

  4. 12:07

  5. 11:51

  6. 11:16

  7. 10:00

  8. 09:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel