Abo
  • Services:
Anzeige
Skype für Linux ist jetzt eine Web-App.
Skype für Linux ist jetzt eine Web-App. (Bild: Microsoft)

Videochat: Neues Skype für Linux nutzt WebRTC

Skype für Linux ist jetzt eine Web-App.
Skype für Linux ist jetzt eine Web-App. (Bild: Microsoft)

Mehr als zwei Jahre nach dem letzten Update steht eine neue Version von Skype für Linux bereit. Die Anwendung läuft mit WebRTC und dem Chrome-Browser, hat aber noch Alpha-Status.

Ein langersehntes Update von Skype für Linux wird veröffentlicht, nachdem die native Desktop-Anwendung seit etwa zwei Jahren nicht mehr aktualisiert worden ist und die Anwendung seit einigen Wochen offiziell auch ohne Plugin in dem Edge-Browser genutzt werden kann. Noch hat die Chatanwendung, die künftig WebRTC sowie später auch das darauf aufbauende ORTC verwendet, allerdings Alpha-Status.

Anzeige

Das Skype-Team weist explizit daraufhin, dass die Vorabversion noch kein vollständiger Client sei. Am auffälligsten fehlt in der neuen Anwendung noch die Unterstützung für die Videotelefonie. Diese soll aber möglichst schnell nachgereicht werden, ebenso wie die Möglichkeit, Anrufe in das öffentliche Telefonnetz zu tätigen.

Als Grundlage für die eigentliche Kommunikation verwendet das neue Skype für Linux zurzeit wie erwähnt den offenen Standard WebRTC, der eine plattformübergreifende Echtzeitkommunikation per Videotelefonie im Browser ermöglichen soll. Offiziell unterstützt wird die Alpha von Skype für Linux jedoch nur für den Chrome-Browser sowie für die Chromebooks. Bei einem kurzen Test im Firefox gelang uns nur das Versenden von Textnachrichten, aber kein Anruf.

Zusätzlich zur Verwendung im Browser über die Seite Web.skype.com wird das neue Skype für Linux auch als Deb- und RPM-Paket zur Installation auf Linux-Distributionen angeboten. Die zugrundeliegende Technik ist dabei die gleiche wie die der Webseite. Zur Darstellung der Webanwendungen wird bei den Paketen die Electron-Shell verwendet, welche wiederum Node.js und die Chromium-Engine verwendet. Einzige Abhängigkeit des Pakets ist der Gnome-Schlüsselbund zum Speichern der Login-Daten.


eye home zur Startseite
Sascha Klandestin 15. Feb 2017

Tja. Erst wollten alle weg von der Windows-x86-Monokultur und jetzt wundert man sich...

Hello_World 14. Jul 2016

Ja, und dann funktioniert wieder in der Hälfte aller Fälle irgendwas nicht: Standort...

Schnarchnase 14. Jul 2016

ist wahrscheinlich auch Nextcloud mit WebRTC am Start. Geplant ist wohl auch die...

Don't_Care 14. Jul 2016

Zwar habe ich nicht ganz so viele Probleme, möchte mich allerdings der letzten Aussage...

Don't_Care 14. Jul 2016

Ich muss gestehen, ich nutze Skype lediglich als Chat-Client. Aber allein dort fehlen mir...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Köln
  2. Landkreis Lörrach, Lörrach
  3. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  4. über Ratbacher GmbH, Freiburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Ich vermisse die Meckerer...

    FZ00 | 04:42

  2. Das hätte meine erste Million sein können :)

    derJimmy | 04:35

  3. Re: Bei 70cm dürfte der Sitz nur max. 2cm verbrauchen

    tingelchen | 03:40

  4. Re: Klasse, wie "open" dieses Open Source doch ist.

    ilovekuchen | 03:27

  5. Re: Mal im Ernst

    tingelchen | 03:17


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel