Videochat: Microsoft Teams führt verschlüsselte Videocalls ein

Teams konnte bisher keine Videochats verschlüsseln. Das soll sich in den kommenden Monaten ändern. Microsoft kündigt noch viel mehr an.

Artikel veröffentlicht am ,
Verschlüsselte Videochats in Teams sind ein Plus.
Verschlüsselte Videochats in Teams sind ein Plus. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Microsoft wird in den kommenden Monaten eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Microsoft Teams anbieten. Zunächst soll das in Videocalls mit maximal zwei Personen aktiviert werden. Später sollen auch Gruppencalls verschlüsselt werden, zu denen Teilnehmer manuell per Kalender eingeladen werden müssen.

Stellenmarkt
  1. Business Process Manager (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Bovenau
  2. IT Support- und Digitalisierungsmanager(in) (w/m/d)
    Krone gebäudemanagment und technologie gmbh, Berlin
Detailsuche

Zurzeit wird eine solche Funktion von der beliebten Kollaborationssoftware noch nicht vollständig unterstützt. Nur Chat-Nachrichten werden per Microsofts Onenote-Verschlüsselung übertragen und auch so abgespeichert. Gleiches gilt für Dateien, die in Teams geteilt werden und auf Sharepoint-Servern liegen.

Der Wettbewerber Zoom, der in Zeiten von Corona enorm an Beliebtheit erlangt hat, experimentiert seit Oktober 2020 mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei Videoanrufen. Slack ist in diesem Bereich bisher gar nicht ausgebaut. Die Verschlüsselung für 1:1-Anrufe soll zunächst in einer Public Preview kommen. Sie kann also noch fehlerbehaftet sein und nicht richtig funktionieren.

Private Videochats mit Einladung

Auf der Entwicklerkonferenz Ignite kündigt Microsoft noch andere Teams-Funktionen an. So ist es möglich, Videochatlobbys nur für eingeladene Gäste freizuschalten. Das soll verhindern, dass etwa Mitarbeiter an nicht für sie gedachten Meetings partizipieren.

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Außerdem soll es möglich werden, das Bildsignal von Teilnehmern als Gruppenadmin komplett abzuschalten. Diese sollen zudem ihre Meetings besser moderieren können, indem sie etwa den Textchat ausschalten oder begrenzen.

Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1 Jahresabonnement | Download Code

Neue Präsentationsmodi in Teams

Teams führt zudem Safe Links ein. Dabei wird Microsofts Defender für Office 365 genutzt, um geteilte Links zu überprüfen und eventuell einen Warnhinweis zu geben, wenn dahinter Verdächtiges festgestellt wurde.

Abgesehen davon wird Teams um weitere weniger funktionelle Features erweitert. So wird es neue Presenter-Modi geben, bei denen das eigene Kamerabild vor Präsentationsfolien gesetzt wird. Die Funktion an sich ist bereits seit einigen Wochen in der Preview. Drei verschiedene Ansichten wird es geben, wie das US-Magazin The Verge berichtet. Dabei wird die Größe des Gesichts im Verhältnis zum Folieninhalt jeweils verändert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hendrix73 20. Mär 2021

Die Teams Videoqualität ist jetzt schon unterirdisch schlecht, anstatt mal daran zu...

ConstantinPrime 09. Mär 2021

Du hast das gesagt - und das ist falsch. Du scheinst hier derjenige mit...

der_wahre_hannes 03. Mär 2021

Welcher große Player am Markt tut denn irgendwas, ohne dass er darin einen Nutzen für...

katze_sonne 03. Mär 2021

Natürlich hast du Recht mit allem, was du hier in diesem Beitrag schreibst. Nur ging es...

katze_sonne 03. Mär 2021

Die Kunst besteht eben darin, E2E so zu implementieren, dass es sicher ist, aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /