Videobrille: Avegants Glyph kommt nach Deutschland und zur Lufthansa

Verfügbarkeit hierzulande und in der Business-Lounge: Avegant arbeitet daran, die Glyph in Deutschland auf den Markt zu bringen. Statt über Drittanbieter bei Amazon soll es direkt über den Hersteller bezogen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Avegant Glyph auf der CES 2017
Avegant Glyph auf der CES 2017 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Wir haben uns auf der Consumer Electronics Show 2017 in Las Vegas mit Avegant getroffen um uns über die nähere Zukunft der Glyph zu unterhalten. Die Videobrille gefiel uns im Test zwar, sie hatte aber kleine Macken und vor allem war sie im Spätsommer 2016 noch nicht in Deutschland verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Informatiker :in als Softwareentwickler :in/3rd Level Supporter :in (m/w/d)
    ARTS Holding SE, Darmstadt
  2. Senior Frontend Developer (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
Detailsuche

Das hat sich zwischenzeitlich geändert, über die Amazon-Plattform wird die Glyph von Drittanbietern verkauft. In den kommenden vier bis sechs Wochen möchte Avegant die Videobrille über ihren eigenen Account anbieten. Der Preis soll 550 Euro betragen. Wer die Glyph ab Februar kauft, erhält auch gleich diverse per Firmware-Aktualisierung erfolgte Verbesserungen.

Beispielsweise empfanden wir die Display-Helligkeit als zu hoch. Die neue hellste Stufe entspricht mittlerweile der zuvor dunkelsten. Obendrein sollen die Farben etwas kräftiger und der Schwarzwert tiefer ausfallen. Ansonsten gibt es eine neue Verpackung für das Retail-Modell, welches mit der Kickstarter-Box kaum noch etwas zu tun hat und deutlich kompakter ist.

Gemeinsam mit der Lufthansa hat Avegant gestern auf deren Digital Aviation Forum angekündigt, dass es passend zum Mobile World Congress (MWC) in Barcelona eine Aktion geben wird: In der Business-Lounge können Besucher vom 23. Februar 2017 bis zum 3. März in Frankfurt die Glyph ausprobieren. In den USA hatten Passagiere von vier ausgewählten United-Flügen zwischen San Francisco und Los Angeles bereits eine ähnliche Möglichkeit.

  • Avegant Glyph auf der CES 2017 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Avegant Glyph auf der CES 2017 (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Avegant Glyph auf dem Digital Aviation Forum (Foto: Eric Trabold/Avegant)
Avegant Glyph auf dem Digital Aviation Forum (Foto: Eric Trabold/Avegant)
Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der amerikanische Streaming-Service Vudu plant künftig 3D-Hollywood-Filme wie The Martian anzubieten und bewirbt die Glyph als passendes Gerät. Starten soll die Umsetzung im Laufe des Jahres - wie bei Amazon Prime und Netflix können Inhalte bei Vudu auch lokal gespeichert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows on ARM
Mit einem Arm in der Entwicklungshölle

Eine Entwicklungsoffensive soll die Probleme von ARM-Laptops endlich lösen. Windows on ARM, Linux-Support und die CPUs zeigen dabei aber noch deutliche Schwächen.
Von Sebastian Grüner

Windows on ARM: Mit einem Arm in der Entwicklungshölle
Artikel
  1. Malware: ClamAV erscheint nach 20 Jahren in Version 1.0
    Malware
    ClamAV erscheint nach 20 Jahren in Version 1.0

    Die Open-Source-Software ClamAV bekommt mit Version 1.0 Langzeitunterstützung. Das Team hat die API erweitert und einen wichtigen Scan neu geschrieben.

  2. Kraftfahrt-Bundesamt: Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung
    Kraftfahrt-Bundesamt
    Elektrischer Corsa sollte zur Abgasuntersuchung

    Das Kraftfahrt-Bundesamt ruft den Opel Corsa samt der Elektro-Variante zurück, weil ein Softwarefehler im Auto eine Messung verhindert.

  3. World of Warcraft: Dragonflight zwischen Massentransport und Maxlevel
    World of Warcraft
    Dragonflight zwischen Massentransport und Maxlevel

    Ein harmloses Boot sorgt für vieldiskutierte Probleme beim Start von Dragonflight, der neuesten Erweiterung für World of Warcraft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /