Abo
  • IT-Karriere:

Video: Twitter verkündet Aus für Vine-App

Twitter muss sparen und kündigt das App-Aus für das mit viel Hoffnung gestartete Videoexperiment Vine ein. Gleichzeitig verlieren rund 300 Mitarbeiter ihren Job.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Logo von Vine
Das Logo von Vine (Bild: Vine.co/Screenshot: Golem.de)

Twitter hat die Entlassung von rund 300 seiner momentan noch 3.850 Mitarbeiter bekanntgegeben. Es ist nicht die erste Kündigungswelle: Vor einem Jahr mussten bei dem Kurznachrichtendienst bereits acht Prozent der Belegschaft gehen. Allzu große Sorgen um ihre Zukunft dürften sich die meisten Betroffenen aber nicht machen, schließlich gibt es in San Francisco für sie vermutlich mehr als genug alternative Arbeitgeber.

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)

Twitter will mit dem Schritt seinem Ziel näherkommen, endlich profitabel zu werden. Das Unternehmen hat unter anderem dank seines recht erfolgreichen Börsengangs zwar eine dicke Kapitaldecke, macht allein aus dem laufenden Betrieb aber jährlich rund eine halbe Milliarde US-Dollar Verlust.

Gleichzeitig mit dem Stellenabbau hat Twitter bekanntgegeben, seine Video-App Vine einzustellen. Die damit produzierten Kurzvideos sollen bis auf weiteres aber über die Webseite verfügbar sein. Vine wurde Anfang 2013 von Twitter übernommen. Anfangs gab es einigermaßen viel Wirbel um den Dienst.

Kurze Videos für kurze Texte

Er ist eine Art Bewegtbild-Gegenstück zu den Kurztexten bei Twitter: Mit Vine können Nutzer bis zu sechs Sekunden lange Videoclips erstellen, die dann - ähnlich wie ein animiertes Gif - ständig wiederholt werden. Nach dem anfänglichen Hype wurde Vine zwar fester Bestandteil des Twitter-Alltags, war aber bald nicht mehr sehr aufregend.

Twitter hat gleichzeitig Geschäftszahlen veröffentlicht. In seinem letzten Geschäftsquartal hat das Unternehmen einen Verlust von 103 Millionen US-Dollar gemacht (Vorjahr: 131 Millionen US-Dollar). Der Umsatz stieg auf 616 Millionen US-Dollar, ein Plus von rund acht Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Eigner der Firma suchen derzeit einen Käufer, haben sich aber laut Medienberichten bei Größen wie Disney und Salesforce bislang nur Abfuhren geholt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 344,00€

Cok3.Zer0 28. Okt 2016

Die kleinen Clips waren gar nicht schlecht. Naja, sie haben immer noch Periscope. Und es...

lanG 28. Okt 2016

*triggered* Davon mal bin ich mal wieder erstaunt davon, dass solch ein großes...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Neuralink: Das ganze Upload-Thema ist Science Fiction
Neuralink
Das ganze Upload-Thema ist Science Fiction

Elon Musk hat bei der Vorstellung des BCI seines Unternehmens Neuralink vollmundige Ankündigungen gemacht, was mit dem System in Zukunft alles möglich sei. Wir haben einen Hirnforscher gefragt, was von solchen Versprechungen zu halten ist.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Neuralink Elon Musk will Mensch und KI vereinen

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

    •  /