Abo
  • Services:
Anzeige
Netflix-Chef Reed Hastings zeigt sich offen gegenüber Offlinevideos.
Netflix-Chef Reed Hastings zeigt sich offen gegenüber Offlinevideos. (Bild: Ethan Miller/Getty Images)

Videostreaming: Netflix lehnt Offlinevideos nicht mehr kategorisch ab

Netflix-Chef Reed Hastings zeigt sich offen gegenüber Offlinevideos.
Netflix-Chef Reed Hastings zeigt sich offen gegenüber Offlinevideos. (Bild: Ethan Miller/Getty Images)

Niemals hört irgendwann auf - jedenfalls bei Netflix. Der Netflix-Chef hält es nun doch für möglich, dass der Streaminganbieter Offlinevideos erlaube. Bisher ist das kategorisch abgelehnt worden.

Beim Thema Offlinevideos macht Netflix eine Kehrtwende. Anlässlich der Bekanntgabe der aktuellen Quartalszahlen des Streaminganbieters hat Netflix-Chef Reed Hastings verkündet, dass möglicherweise doch Offlinevideos für die Kunden bereitgestellt würden. "Wir sollten bei der Sache unvoreingenommen sein", sagte Hastings auf die Frage, ob Netflix sich weiterhin so vehement gegen Offlinevideos sperre.

Anzeige

Netflix hatte Offlinefunktion ausgeschlossen

Verschiedene Netflix-Manager hatten in den zurückliegenden Monaten immer wieder betont, dass es für Netflix-Kunden keine Offlinevideos geben werde. Im Dezember 2014 sagte der leitende Netflix-Manager Cliff Edwards, Director of Corporate Communications and Technology, dass es "niemals passieren" werde, dass Netflix seine Inhalte für eine Offlinenutzung bereitstelle. Edwards begründete diese Position mit der Aussage, dass Offlinedownloads lediglich eine "kurzfristige Lösung" für das Problem fehlender WLAN-Zugangspunkte und deren Qualität seien. In fünf Jahren solle die Netzabdeckung so gut sein, dass Nutzer keine Schwierigkeiten mehr mit der Onlinebetrachtung von Videos haben sollten.

Die ablehnende Haltung gegenüber Offlinevideos bekräftigte der leitende Netflix-Manager Neil Hunt, seines Zeichens Chief Product Officer, im September 2015. Seiner Ansicht nach ist eine Offlinefunktion für Kunden zu kompliziert. Der Kunde müsse sich vorher überlegen, welche Filme oder Serienepisoden er offline schauen wolle. Zudem müsse das Tablet oder Smartphone ausreichend freien Speicherplatz haben.

Auch nach der aktuellen Äußerung des Netflix-Chefs ist keinesfalls sicher, dass es eine Offlinenutzung für Netflix-Kunden geben werde. Allerdings könnte der Druck der Konkurrenz den Anbieter zum Umdenken bewogen haben. Seit September 2015 können Kunden von Amazons Prime-Video-Dienst Filme und Serien auch auf Nicht-Amazon-Geräten für eine Offlinenutzung herunterladen.

Offlineverwendung auf Reisen

Die Offlinenutzung ist vor allem auf Reisen hilfreich. Auf langen Flügen oder Zugfahrten ist meist keine ausreichend schnelle und ständig verfügbare Internetverbindung vorhanden, um Streamingdienste zu nutzen. Mit der Offlinefunktion kann der Kunde beliebige Inhalte im heimischen WLAN-Netzwerk herunterladen und später ohne Internetanbindung anschauen.

Im Fall von Amazon muss das betreffende Gerät spätestens 48 Stunden nach dem Beginn der Wiedergabe eines Offlinevideos mit dem Internet verbunden werden. Wenn der Film oder die Serienepisode nicht innerhalb dieses Zeitfensters angeschaut und das Gerät nicht mit dem Internet verbunden wurde, ist eine weitere Wiedergabe gesperrt. Vor der Wiedergabe von Offlinematerial wird der Nutzer immer darauf hingewiesen.


eye home zur Startseite
MickeyKay 21. Apr 2016

Ich glaube nicht, dass es um Überforderung geht, sondern lediglich um Bedienkomfort. Ich...

GaliMali 20. Apr 2016

...und es gibt viele Portale die es sehr komfortable auflisten und dir sogar eine E-Mail...

GaliMali 20. Apr 2016

Bisher speichern andere APPs diese Daten leider nur intern und nie auf der Externen SD...

chefin 20. Apr 2016

Jeder der bisher störungsfrei und ohne Unterbrechungen durch Buffering schauen konnte hat...

G4ME 20. Apr 2016

Ja das ist ein Textbuchbeispiel warum Konkurrenz wichtig ist, zumindest für den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. über Ratbacher GmbH, Großraum Würzburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)
  2. 184,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Instandsetzung

    Apple macht iPhone-Reparaturen teurer

  2. Energielabels

    Aus A+++ wird nur noch A

  3. Update 1.2

    Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler

  4. HTTPS

    US-Cert warnt vor Man-In-The-Middle-Boxen

  5. Datenrate

    Facebook und Nokia bringen Seekabel ans Limit

  6. Grafikkarte

    Zotac will die schnellste Geforce GTX 1080 Ti stellen

  7. Ab 2018

    Cebit findet künftig im Sommer statt

  8. Google

    Maps erlaubt Teilen des eigenen Standortes in Echtzeit

  9. Datengesetz geplant

    Halter sollen Eigentümer von Fahrzeugdaten werden

  10. Nintendo Switch

    Leitfähiger Schaumstoff löst Joy-Con-Probleme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer
  2. Apple Park Apple bezieht das Raumschiff
  3. Klage gegen Steuernachzahlung Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare
  2. OCP Facebook rüstet das Rechenzentrum auf
  3. Social Media Facebook verbietet Datennutzung für Überwachung

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: daten zu einer sache machen...

    User_x | 07:19

  2. Re: Wenn ich tatsächlich 45.000 verdienen würde

    Jonsch | 07:15

  3. Re: schöne Sache

    MrReset | 07:13

  4. Re: Widerlich

    User_x | 07:12

  5. Re: Braucht man das? (Ernst gemeinte Frage)

    Helites | 07:11


  1. 07:16

  2. 18:59

  3. 18:42

  4. 18:06

  5. 17:39

  6. 17:10

  7. 16:46

  8. 16:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel